AirVenture
Der Treffpunkt fuer Fliegerfreunde
 Home Termine
 News
 Tipps
Airshows
 Reno Races
 History
Nose-ArtKleinanzeigen Links
 Impressum Forum

E-Mail

do24_logo.jpg (24638 Byte)

Dornier Do 24 ATT bei der ILA 2004

- Ein AirVenture-Mitflugbericht von Hartmut Seidel -

Der absolute Superstar bei der Internationalen Luftfahrtausstellung ILA 2004 in Berlin war ohne jeden Zweifel die Dornier Do 24 ATT. Pilot und Eigentümer der Maschine ist Herr Iren Dornier, ein Enkel des berühmten Flugzeugkonstrukteurs und Firmengründers Dr. Claude Dornier. Das Flugboot Dornier Do 24 wurde bereits in den dreißiger Jahren entwickelt. Während des Zweiten Weltkriegs haben sich die Maschinen dieses Typs vor allem als hochseetüchtige Seenot-Rettungsflugzeuge in weitverbreitetem Einsatz hervorragend bewährt. Insgesamt zwölf Maschinen der Version Do 24 T-3 wurden 1944 an Spanien geliefert, wo sie zum Teil bis Anfang der siebziger Jahre eingesetzt wurden!

Die Do 24 von Herrn Iren Dornier ist eine von diesen in Spanien verwendeten Maschinen. Das Flugzeug wurde 1971 von der Firma Dornier zurückgekauft und dann Anfang der achtziger Jahre zu einem Amphibischen Technologie Träger mit der genauen Bezeichnung Dornier Do 24 ATT umgebaut. Hierbei erhielt die Maschine neue Turboproptriebwerke anstelle der alten Kolbenmotoren, sowie einen neuentwickelten trapezförmigen "Tragflügel neuer Technologie". Im Jahre 1983 startete die Do 24 ATT dann erstmals in ihrer neuen Eigenschaft als Technologie-Erprobungsträger. Später, nach ihrer umfangreichen Verwendung als Testflugzeug, konnte man die Maschine schließlich einige Jahre lang in der Flugwerft Schleißheim, der Luftfahrt-Aussenstelle des Deutschen Museums in München, bewundern.

Im Jahre 2003 ergriff dann schließlich Herr Iren Dornier die Initiative und ließ die Do 24 ATT auf dem Seeweg zu den Philippinen transportieren, wo er die Fluggesellschaft South East Asian Airlines betreibt. Dort wurde die Maschine in fleißiger Arbeit restauriert und wieder flugfähig gemacht. Von den insgesamt 294 gebauten Maschinen vom Typ Dornier Do 24 ist dieses Flugzeug nunmehr weltweit das einzige noch flugfähige Exemplar! Mitte April 2004 ist Iren Dornier mit seiner Do 24 ATT von den Philippinen aus zu einer Flug-Tournee rund um die Welt gestartet, die insgesamt acht Monate dauern soll und unter dem Motto steht: "Kayang Kaya! Historic Flight for Dreams!" Über 50 Ziele sollen bei dieser Weltumrundung angeflogen werden. Auch einige Städte in Deutschland waren bereits dabei. So konnte man die Do 24 ATT auch bei der ILA 2004 auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld bewundern. Von dort aus unternahm Iren Dornier auch einen Flug zum Müggelsee, inklusive einer dortigen Wasserlandung! AirVenture-Mann Hartmut Seidel hatte bei seinem Besuch der ILA 2004 die große Freude, diese wunderschöne Maschine nicht nur ausgiebig zu besichtigen, sondern sogar auch in der Do 24 ATT zum Müggelsee hin- und zurück mitfliegen zu können. Sehen Sie hier nun seinen begeisterten Bericht:

Do 24

Do 24

Während der Internationalen Luftfahrtausstellung ILA 2004 auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld vom 10. bis 16. Mai 2004 konnte man die Dornier Do 24 ATT jeden Tag auch im Flugprogramm bewundern!

Bei diesen beiden Aufnahmen ist der trapezförmige "Tragflügel Neuer Technologie" ( kurz "TNT" ) gut zu erkennen.

Do 24

Do 24

Vor und nach der Vorführung der Maschine im Flugprogramm der ILA 2004 konnte man die Dornier Do 24 ATT auch noch im Static Display aus der Nähe bewundern. Hierbei war es dem interessierten Besucher übrigens auf Anfrage möglich, sich das Flugzeug auch einmal von innen anzusehen.

Das untere Foto zeigt Herrn Iren Dornier im Cockpit seiner Do 24 ATT.

Do 24

Do 24

Die ursprünglichen Serienmaschinen der Dornier Do 24 waren mit drei jeweils 1000 PS starken Kolbenmotoren vom Typ BMW Bramo 323 ausgerüstet.

Die Maschine von Herrn Iren Dornier wurde bereits während ihrer Umrüstung zum Amphibischen Technologieträger Do 24 "ATT" Anfang der achtziger Jahre mit drei Turboproptriebwerken vom Typ Pratt & Whitney of Canada PT6A-45 B mit einer Leistung von jeweils 1125 PS ausgestattet.

Do 24

Do 24

Am Abend des Freitag, 14. Mai 2004, war es dann schließlich so weit: Start vom Flughafen Berlin-Schönefeld und um 18.15 Uhr Landung auf dem Müggelsee!

Die Do 24 ATT erinnerte dabei an ein anderes berühmtes Dornier-Flugboot, welches im Jahre 1932 nach einem großen Weltflug auch auf dem Müggelsee landete: Die legendäre zwölfmotorige Dornier Do X.

Do 24

Do 24

Die Dornier Do 24 wurde ursprünglich als ein reines Flugboot konstruiert, die Maschinen dieses Typs konnten also nur auf dem Wasser starten und landen. Damit das Flugzeug aber sowohl vom Wasser als auch vom Land aus eingesetzt werden kann, wurde die Maschine bei der Umrüstung zum Amphibischen Technologieträger Do 24 ATT zusätzlich noch mit einem einziehbaren Radfahrwerk ausgestattet. Für den Bug wurde hierbei das Fahrwerk einer Fokker F 27 Friendship verwendet. Das Hauptfahrwerk kommt von dem berühmten Transport- Senkrechtstarter Dornier Do 31, einem weiteren sehr interessanten und fortschrittlichen Projekt der Firma Dornier!
Do 24

Do 24

Der Ein- und Ausstieg erfolgt bei der Do 24 ATT durch eine große Luke im Rumpf über dem linken Schwimmer. Sofort nach der Landung wird an der Luke die philippinische Flagge aufgestellt.

Seit ihrer Restaurierung auf den Philippinen trägt die Do 24 ATT das philippinische Zivilluftfahrts-Kennzeichen "RP-C 2403". Während ihrer Zeit als Amphibischer Technologieträger in den achtziger Jahren in Deutschland hatte die Maschine das Deutsche Zivilkennzeichen "D-CATD".

Do 24

Do 24

Bei den Restaurierungsarbeiten auf den Philippinen wurde die Do 24 ATT wieder flugfähig gemacht und hierbei auch auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Dabei erhielt die Maschine auch eine moderne Cockpitausrüstung.

Iren Dornier

Do 24

Herr Iren Dornier, der Mann der dies alles möglich gemacht hat, an Bord seiner Dornier Do 24 ATT auf dem Müggelsee. Mit der Restaurierung dieses legendären Dornier- Flugzeugs hat sich Iren Dornier einen langjährigen Wunsch erfüllt. Mit dem großen Flug um die ganze Welt in seiner Do 24 will er an den berühmten Weltflug der Dornier Do X im Jahre 1932 erinnern, aber nicht nur das: Unter dem Motto "Kayang Kaya! Historic Flight for Dreams" möchte Herr Dornier mit seinem Weltflug auch die heutige Jugend der ganzen Welt dazu ermuntern an der Verwirklichung ihrer Träume zu arbeiten, damit diese Träume - vor allem von einer besseren Zukunft für alle - auch eines Tages Wirklichkeit werden, so wie er auch seinen Traum mit der Do 24 verwirklicht hat. In diesem Zusammenhang sammelt Herr Iren Dornier bei seinem Weltflug auch Spenden für die UNICEF, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, um die Jugend zu fördern! Außerdem möchte Herr Dornier mit seinem Weltflug-Projekt auch die Begeisterung der Jugend für die Technik fördern, da sich die Probleme und Herausforderungen der Zukunft nur mit der modernen Technik lösen lassen.
Do 24

Do 24

In dem sehr komfortabel ausgestatteten Innenraum der Dornier Do 24 ATT finden zehn Passagiere in bequemen Sesseln Platz. Eine ganz besondere Attraktion für die Passagiere ist die voll verglaste Aussichtskuppel, die sich hinten auf dem Rumpf an der Stelle befindet, wo früher bei den militärisch verwendeten Do 24-Flugzeugen der MG-Drehturm gewesen ist. Diese Aussichtskuppel ermöglicht während des Fluges einen atemberaubenden Rundum-Blick nach draußen ! Es ist übrigens geplant, nach der Beendigung der großen Weltumrundung die Dornier Do 24 ATT in der Flotte von Herrn Iren Dorniers Fluggesellschaft South East Asian Airlines ( SEAIR ) für VIP-Flüge und Touristenflüge auf den Philippinen zu verwenden.
Do 24

Do 24

Um 19.50 Uhr ging es dann mit der Do 24 ATT wieder zurück zum Flughafen Berlin-Schönefeld. Nach dem Start auf dem Wasser verabschiedete sich Herr Iren Dornier noch mit ein ein paar Ehrenrunden vom Müggelsee. Der beginnende Sonnenuntergang ermöglichte hierbei noch mal ein paar besonders schöne Bilder! Am Wochenende konnte man die Do 24 ATT dann wieder sowohl im Static Display als auch im Flugprogramm der ILA 2004 bewundern. In der Woche nach der ILA flog Herr Dornier mit seiner Do 24 dann weiter zur nächsten Etappe seines großen Weltumrundungsfluges: Dem Starnberger See bei München.
AirVenture-Mitarbeiter Hartmut Seidel möchte sich an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei Herrn Iren Dornier und seiner Besatzung für diesen wunderschönen Mitflug in seiner Dornier Do 24 ATT bedanken !!!!!

Links :

Hier geht es zu einem Link auf die offizielle Internetseite von Herrn Iren Dornier über seinen Flug um die Welt mit der Dornier Do 24 ATT : www.do-24.com .

 

 

[Home] [Termine] [News] [Tipps] [Airshows] [Reno Races] [History] [Nose-Art] [Kleinanzeigen][Links] [Impressum]