AirVenture
Der Treffpunkt fuer Fliegerfreunde
 Home Termine
 News
Tipps
Airshows
 Reno Races
 History
Nose-ArtKleinanzeigen Links
 Impressum Forum

E-Mail

Flugtag Hilzingen 2008

- von Hartmut Seidel -

Am 20. und 21. September 2008 fand der 22. Internationale Flugtag mit Oldtimer-Meeting in Hilzingen statt. Den zahlreichen Zuschauern vor Ort wurde bei ausserordentlich gutem Flugwetter ein vielseitiges und sehr interessantes Flugprogramm geboten! Bereits seit Anfang der siebziger Jahre wird von der Segelfliegergruppe Singen e.V. auf ihrem relativ kleinen Segelfluggelände bei Hilzingen im Hegau in Baden-Württemberg in einem 2-Jahres-Rhythmus eine bemerkenswert große Airshow organisiert, deren hohe Qualität sich mittlerweile schon weit herumgesprochen hat. Auch beim Internationalen Flugtag 2008 konnten die Zuschauer wieder viele interessante Flugvorführungen mit Maschinen aus dem In- und Ausland bewundern. Sehen Sie hier unseren ausführlichen zweiteiligen Bericht :

Teil 1 - Flugvorführungen
Teil 2 - Weitere Highlights
Die Flugveranstaltung in Hilzingen 2008 trug die Bezeichnung "Internationaler Flugtag" mit vollem Recht, denn es waren internationale Gäste aus fünf verschiedenen Staaten an den Flugvorführungen beteiligt. Hier trifft gerade ein Aérospatiale AS 332 Super Puma der schweizerischen Luftwaffe in Hilzingen ein.
Mit dieser aus Frankreich angereisten North American P-51 D Mustang "Nooky Booky IV" war auch ein hochkarätiger Warbird im Flugprogramm des internationalen Flugtag 2008 in Hilzingen zu sehen.
Die Teilnahme von ausländischen Luftstreitkräften am Flugprogramm einer zivilen Airshow in Deutschland ist zur Zeit leider noch nicht allzu selbstverständlich, daher waren die erstklassigen Flugvorführungen des Super Puma Hubschraubers der schweizerischen Luftwaffe am Flugtag Hilzingen 2008 ein ganz besonders hervorzuhebenes Highlight !
Die erstklassigen Flugvorführungen mit der North American P-51 D Mustang wurden von dem bekannten und sehr erfahrenen französischen Airshowpiloten Marc Mathis durchgeführt.

Auch mehrere zivile Airshow-Piloten aus der Schweiz haben sich am Flugprogramm des Flugtag Hilzingen 2008 beteiligt. Hier startet gerade Susanne Vogelsang mit einer Hochleistungs-Kunstflugmaschine vom Typ MSW Votec 351 zu einer hochkarätigen Flugvorführung.

Der Aerobatic Pilot Ali Ismet Öztürk aus der Türkei zeigte im Flugprogramm des Flugtag 2008 in Hilzingen sehr eindrucksvolle Kunstflugvorführungen mit seinem "Purple Violet" genannten Hochleistungs-Kunstflugdoppeldecker.
Die Kunstflugmaschine MSW Votec 351 ist eine Konstruktion von Max Vogelsang ( der Vater von Susanne Vogelsang ). Der Name "Votec" steht für "Vogelsang Technik".
Da die "Purple Violet" von Ali Ismet Öztürk eine reine Kunstflugmaschine ist, erfolgt der Transport des Flugzeugs von Airshow zu Airshow jeweils nicht durch einen Überführungsflug, sondern die Maschine wird in diesem Spezial-Sattelschlepper des "Acromach Sky Dancer"-Teams auf dem Landweg transportiert.
Ein weiteres interessantes Flugzeug aus der Schweiz im Flugprogramm des Flugtag Hilzingen 2008 war diese Maschine vom Typ Pilatus P-2 von Ulrich Stefan.
Zusätzlich zu den vielen Solo-Displays waren im Flugprogramm des internationalen Flugtag 2008 in Hilzingen auch die Vorführungen eines Formationskunstflugteams zu sehen. Es handelte sich hierbei um das "Pioneer Team" aus Italien.
Die Pilatus P-2 ist ein in den vierziger Jahren in der Schweiz konstruiertes zweisitziges Schulflugzeug. Es wurden insgesamt 54 Maschinen dieses Typs gebaut, die zum Teil bis 1981 bei der schweizerischen Luftwaffe im Dienst gestanden haben.
Das Pioneer Team zeigt seine Vorführungen mit vier Flugzeugen des italienischen Herstellers Alpi Aviation ( drei Alpi Aviation Pioneer 300 Hawk und eine Maschine vom Typ Pioneer 330 Acro ).
Ein sehr schönes historisches Flugzeug aus Deutschland im Flugprogramm des Flugtag Hilzingen 2008 war die silberne Messerschmitt Bf 108 Taifun der Deutschen Lufthansa Berlin-Stiftung.
Die hervorragenden Flugvorführungen des Pioneer Teams enthalten auch spektakuläre Begegnungsmanöver.
Henry Bohlig aus Biberach zeigte während des Flugtag Hilzingen 2008 sehr gekonnte Hochleistungs-Kunstflugvorführungen mit einer Kunstflugmaschine vom Typ Extra 300.
Mit dem Ausstoß von "Flares" gehört zu den Flugvorführungen des Pioneer Teams auch ein Programmteil, den man bisher eigentlich nur von militärischen Jet-Kunstflugteams gewohnt ist.
Henry Bohlig war während der beiden Tage der Flugveranstaltung in Hilzingen 2008 ein sehr vielbeschäftigter Mann : Zusätzlich zu den Kunstflugvorführungen mit seiner Extra 300 zeigte er auch noch Segelkunstflug mit diesem Segelflugzeug vom Typ Swift S-1.
Am Ende ihrer Vorführungen verabschiedete sich das Pioneer Team von den zahlreichen Zuschauern des internationalen Flugtag 2008 in Hilzingen jeweils noch durch einen Vorbeiflug mit Rauch in den Farben grün-weiss-rot der italienischen Flagge.
Am Abend des ersten Airshowtages, Samstag der 20. September, zeigte Henry Bohlig mit dem Swift S-1 Segelflugzeug bei Anbruch der Dunkelheit auch noch eine sehr eindrucksvolle Flugvorführung mit pyrotechnischen Effekten.
Mit den Solo-Displays dieser Maschine vom Typ Falco F.8L war im Flugprogramm des Flugtag Hilzingen 2008 auch noch ein weiterer interessanter Flugzeugtyp aus Italien zu sehen. Die Falco ist eine Entwicklung des italienischen Flugzeugkonstrukteurs Stelio Frati, der auch die bekannte SIAI-Marchetti SF-260 konstruiert hat.
Hier geht's weiter zu >>>Teil 2
 

 

[Home] [Termine] [News] [Tipps] [Airshows] [Reno Races] [History] [Nose-Art] [Kleinanzeigen][Links] [Impressum]