AirVenture
Der Treffpunkt fuer Fliegerfreunde
 Home Termine
News
Tipps
Airshows
 Reno Races
 History
Nose-ArtKleinanzeigen Links
 Impressum Forum

E-Mail

Bauchlandung der Lockheed T-33 N132GB

- von Stefan Schmoll -

Ende Mai sollte es endlich richtig losgehen - doch leider machte ein Flame-Out des General Electric J-33 Triebwerks einen Strich durch die Rechnung. Nach dem ersten erfolgreichen Auftritt der Lockheed T-33 einer Haltergemeinschaft um Dirk Effelsberg wurde der historische Trainer professionell bauchgelandet.

(Herzlichen Dank an Michael Tischer für die Möglichkeit, seine Fotos zu veröffentlichen)

Vor einem Jahr haben wir bereits kurz über die damals frisch auf dem Hahn gelandete Lockheed T-33 N132GB berichtet. Seitdem hat das Team um Dirk Effelsberg sich nicht nur um die technische Überholung des historischen Jet-Trainers gekümmert, sondern in unzähligen Stunden ebenso den alten Anstrich der ehemaligen OY-RUT entfernt und die Maschine blank poliert. In diesem Frühjahr erstrahlte er endlich in neuem Glanz:

Mitte Mai war es soweit: Fünf Jahre nach dem Absturz der in Duxford beheimateten Lockheed T-33 G-BTRD startete die N132GB auf dem Hahn im Hunsrück zu ihrem Erstflug. Am letzten Maiwochenende war dann der allererste öffentliche Auftritt bei der Aero-Expo Europe auf dem nahe gelegenen Flugplatz Bitburg:

Nach dem Auftritt am Sonntagnachmittag machten sich die Piloten wieder auf den Heimweg, als es zu dem Flame-Out kam. Es gelang ihnen noch das Fahrwerk einzufahren und die 4,5 Tonnen schwere Maschine im Gleitflug sauber auf einem Feld aufzusetzen. Nach der Bergung wurde die N132GB in einem Bitburger Hangar geparkt, wo sie auf ihre Zukunft wartet.

Die Geschichte ist natürlich noch nicht zu Ende: Der ehemalige dänische Eigentümer ist sehr angetan vom Engagement des jungen deutschen Teams . und er hat noch eine weitere T-33 in Billund, die sich für einen möglichen dauerhaften Flugbetrieb eignet. Dirk Effelsberg ist aktuell auf der Suche nach weiteren Partnern zum Betrieb eines solchen Trainers. Hier haben bereits fruchtbare Gespräche stattgefunden. Ebenso hat sein Team kürzlich die Fouga Magister D-IFCC von Claus Colling erworben. Und zum dritten wird es bald eine neue Homebase für den Flugbetrieb (nicht nur eines einzelnen Fliegers) geben. Wo, das erfahren Sie auf jeden Fall schon bald an dieser Stelle.
 

 

[Home] [Termine] [News] [Tipps] [Airshows] [Reno Races] [History] [Nose-Art] [Kleinanzeigen][Links] [Impressum]