AirVenture
Der Treffpunkt fuer Fliegerfreunde
 Home Termine
 News
Tipps
Airshows
 Reno Races
 History
Nose-ArtKleinanzeigen Links
 Impressum Forum

E-Mail

Open Dagen van de Koninklijke Luchtmacht 2008

- von Torsten Mörke -

Die "Open Dagen van de Koninklijke Luchtmacht" sind seit Jahren ein fester Bestandteil der Europäischen Airshowsszene. Auch 2008 konnte die Königlich Niederländische Luftwaffe wieder über 165.000 Besucher aus ganz Europa auf der Vliegbasis Leeuwarden begrüßen.

Was die Open Dagen so attraktiv macht, ist nicht nur das hochkarätige Flugprogramm, sondern auch die absoult professionelle und durchdachte Organisation. Man merkt schnell, dass die Open Dagen in den Niederlanden einem echten Volksfest gleichen und mit Begeisterung aufgenommen werden. Die schlechte Verkehrssituation konnte im Vergleich zu 2006 leider nicht vebressert werden und bleibt somit der einzige Kritikpunkt dieser Veranstaltung, sofern diese auf der Vliegbasis Leeuwarden stattfindet.

Besonders erwähnen möchten wir an dieser Stelle die offiziellen DVDs der Open Dagen. Seit einigen Jahren erscheinen regelmäßig Aufzeichnungen der Airshows, die mit professionellen Equipment aufgenommen und produziert werden (seit 2007 auch mit Englischer Tonspur). Neben dem reinen Flugprogramm gibt es hier z.B. interessante Interviews mit den Teilnehmern und ein kleines "making of" zu sehen. Zu beziehen sind die güstigen DVDs über die offizielle Website der Luchtmacht, oder vor Ort bei den "Open Dagen 2009". http://www.luchtmacht.nl/opendagen2008/index.html

Hauptbericht
Erneut war mit der DM-SLK eine Antonov AN-2 von Classic Wings vor Ort. Insgesamt betreibt Classic Wings vier AN-2, die für Rundflüge eingesetzt werden. www.classicwings.de
Einen festen Platz im Programm der Open Dagen hat seit jeher auch der AH-64 Apache. Die Niederländische AH-64 D Variante ist in der Lage Hellfire II Raketen zu benutzen und verfügt somit über "fire and forget" Fähigkeiten.
Die B-25 der Duke of Brabant Air Force wurde 1944 von North American gebaut. Nachdem sie 1989 in einem bedauernswerten Zustand in den USA gefunden wurde, begann Ihr neues Leben als gern gesehener Airshow-Gast im Mai 1990.
Die Niederlande bestellen im Juni 1941 insgesamt 162 B-25C für Niederländisch-Ostindien. Die letzen von Ihnen wurden bis 1979 von den Indonesischen Streitkräften eingesetzt. Eine dieser Maschinen kann heute im Nationalen Kriegsmuseum in Overloon bewundert werden.

Das F-16 Demoteam der Niederländischen Luftwaffe hat auch bei seinem Heimspiel ein gewohnt eindrucksvolles Display geboten.

Das Spanische F-18 Demoteam ist ein bekannter Teilnehmer der Open Dagen und konnte (geflogen von Major Fernando Torres) die Zuschauer erneut begeistern.
Wärend der Vorführung wurde nicht mit dem Gebrauch von Flares gespart.
Das static display bot dieses Jahr wieder einige seltene Airshow Besucher, wie diese zweisitzige F-16 aus Dänemark.
Im Gegensatz zu der Luftwaffenbasis Volkel, starten die Niederländischen F-16 in Leuwarden in Formation zu Ihrer Airstrike Vorführung.
Die Boeing CH-47 Chinook durfte im static display der RNLAF natürlich nicht fehlen. Aber auch im flying display durfte die Chinook Ihre Fähigkeiten als Feuerlöscher beweisen.
Das Highlight der OpenDagen 2008 war sicherlich der Besuch dier Italienschen Nationalstaffel "Frecce Tricolori", die letztmals 2004 vor Ort waren.
Auch an Pyrotechnik wird bei den Open Dagen nicht gespart. Ein simulierter Flugplatzangriff wird eindrucksvoll duch explodierende Strohballen unterstützt, die später von einer Chinook gelöscht werden.
Nahezu alle Kunstflugteams verwenden heute Rauchanlagen. Dies dient nicht nur zur Erkennung der Flugbahn vom Boden aus, sondern auch zur besseren (früheren) Sichtung der Kunstflieger untereinander. Die Frecce Tricolori benutzen eine besonders leistungsstarke Anlage, die Unmengen an farbigem Rauch produziert.
Die Perspektive macht das Foto... Ein britischer Harrier im static display.
Am 27.April 1982 ersetze die Aermacchi MB.339 die bisher eingesetzte Fiat G.91 und wird bis heute geflogen. Mittelfristig ist geplant die FT mit neuen Flugzeugen vom Typ Aermacchi M 346 auszustatten.
Direkt vor seiner Solo Vorführung startete das F-16 Demoteam zu einem heritage-flight mit B-25 und Hawker Hunter.
Die geflogenen Figuren bestechen durch Ihre Präzision und unterstreichen den Anspruch, das weltweit beste Kunstflugteam zu sein. Selbst das abgespeckte FT Programm war eindrucksvoller als manche komplette Vorstellung anderer Kunstflugteams.
Die Hawker Hunter N-321 der Stichting Hawker Hunter Foundation war ursprünglich als XF-357 bei der Royal Air Force im Dienst und wurde im Mai 2007 nach Leuwarden überführt.
Start zum so genannten rolling display am Freitag Nachmittag. Aufgrund der zu tiefen Bewölkung (unter 1000 Meter) konnte leider nicht das komplette display gezeigt werden.
Sehr beeindruckend war die Vorführung der KC-10 am Freitag. Das Foto zeigt nicht etwa Start oder Landung der KC-10, sondern einen besonders tiefen Überflug. Die Präzision, mit der dieses große Flugzeug gesteuert wurde, beeindruckte nicht nur Airshow-Neulinge.
Seltener Besuch ist aus England gekommen: Die Avro Lancaster der "Battle of Britian Memorial Flight" konnte aufgrund schlechten Wetters in England jedoch nur am ersten Tag vor Ort sein.
Im späteren Flugprogramm gab es noch die gewohnten Überflüge der KC-10, sowie eine simulierte Betankung zweier F-16. Hierbei waren die F-16 (im Gegensatz zu den Deutschen Tornados auf der ILA) jedoch nicht im Betankungsstutzen eingeklinkt.
Nach einigen Vorbeiflügen landete die Lancaster in Leuwaarden und blieb bis zum Abend im static display ausgestellt.
Wie bereits im Vorjahr, machte die Magister erneut mit einem spektakulären Start auf sich aufmerksam, bei dem quasi nur die Fahrwerksbeine noch oben geklappt wurden.
Die Agusta Westland EH101 Merlin, eine Gemeinschaftsproduktion von Großbritannien und Italien, hat sich mittlerweile Weltweit als mittlerer Transporthubschrauber durchgesetzt. Bei den Open Dagen 2008 wurde eine Maschine der Royal Navy gezeigt.
Ungarn schickte eine seiner 27 MiG-29 nach Leuwarden, beteiligte sich jedoch leider nicht am flying display.
Die P-51D "Damn Yankee" wurde im November 1950 and die Royal Canadian Air Force ausgeliefert. Heute gehört sie Tom van de Meullen und ist in Lelystad stationiert.
Ein seltener Besucher im Westen ist das Kunstflugteam der polnischen Luftwaffe "Bialo-Czerwone-Iskry", das am 16.2.1969 gegründet wurde und seitdem ständigen Umstrukturierungen unterworfen ist.
Die P-51 Mustang wurde bis 1982 von der Dominikanischen Republik (als letztem Betreiber) eingesetzt. Die verbliebenen Maschinen wurden an private Sammler und Museen abgegeben.
Seit Ihrer Gründung verlassen sich die Polen auf den TS-11 Iskra Strahltrainer. Die verwendeten Maschinen befinden sich bis auf die nachgerüstete Rauchanlage im Originalzustand.
Griechenland gehört zu den verbliebenen Nutzern der "guten + alten" Phantom. Neben diesem seltenen Gast gab es im static display auch eine türkische Phantom zu sehen.
Gestartet wurde in einer Formation zu drei Flugzeugen und einem "Nachzügler". Nachdem das Team lange Zeit mit 8 Flugzeugen zu sehen war, gab es bei den Open Dagen eine Vorführung mit nur vier Maschinen.
E N D E
 

 

[Home] [Termine] [News] [Tipps] [Airshows] [Reno Races] [History] [Nose-Art] [Kleinanzeigen][Links] [Impressum]