AirVenture
Der Treffpunkt fuer Fliegerfreunde
 Home Termine
 News
Tipps
Airshows
 Reno Races
 History
Nose-ArtKleinanzeigen Links
 Impressum Forum

E-Mail

EAA AirVenture Oshkosh 2011

- von Frank Zimmermann -

Teil 2
Kirby Chambliss gehört zu den Weltbesten Kunstflugpiloten - spätestens seit er 2000 Freestyle-Weltmeister wurde. 2004 und 2006 war Kirby Gesamsieger der Red Bull Air Races.
Nationalhymne und Flaggenspringer, mrundet von einem oder mehreren Flugzeugen... wer schon in den USA zu Airshows war, kennt diese Eröffnungszeremonie nur zu gut.
2008 in die National Aviation Hall of Fame aufgenommen, ist Sean D. Tucker längst zur lebenden Fliegerlegende geworden - und hat auch vom Smithsonian 2003 eine gleich lautende Ehrung erhalten. Sein Challenger II Doppeldecker ist sein Markenzeichen.
Die Formationen der "Heritage Flights" präsentieren mehrere Flugzeuggenerationen der jeweiligen Waffengattung. Dieses Bild zeigt den NAVY Heritage Flight mit F/A-18 Hornet, T-9 Buckeye, FJ Fury und F-4 Skyhawk.

Seine Comedy Acts mit atemberaubender Akrobatik in Bodennähe begeisterte schon Millionen Zuschauer. Auch Kent Pietsch zählt mit seiner nur 400 Kilo schweren und 90 PS starken Interstate Cadet zu den Besten Airshowpiloten.

Extreme kommen beim Publikum immer gut an. Lärm, Flammen, brachiale Gewalt, ein todsicheres Konzept....
Matt Younkin ist der Sohn des berühmten Airshowpiloten Bobby Younkin und Pilot in dritter Generation. Seine Spezialität ist langsamer Kunstflug mit außergewöhnlichen Flugzeugen - wie dieser Beech 18.
Die eleganten Tigercats sind selten - und nur noch in den USA zu sehen, seit vor ein paar Jahren das letzte europäische Exemplar von Duxford auf die andere Seite des Atlantik verkauft wurde.
Ein weiterer Top-Performer in der Airshowszene ist Skip Stewart. Seine beiden 400 PS starken Pitts S-2S sind für die äußerst rasanten Vorführungen mit extremen Manövern und hohen G-Lasten stark modifiziert.
In Oshkosh darf es immer ein bisschen mehr sein. Hier stehen dann auch mehrere DC-3 bzw. C-47 aufgereiht.
Die britische Fairey Swordfish war einer der letzten Doppeldecker im Kriegseinsatz und wurde von seinen Piloten oft "stringbag" (Netzbeutel) genannt. Immerhin war es eine Swordfisch, die mit ihrem Torpedo das Ende des deutschen Schlachtschiffs Bismarck einläutete.
Dank der bayerischen Firma Flug Werk können heute wieder einige der legendären FW 190, wenn auch als Nachbau, bestaunt werden. Äußerlich vom Original nicht zu unterscheiden, legen die Besitzer dieser Maschinen auch auf authentischen Anstrich größten Wert.
Die Red Tails sind jedem Fan historischer Flugzeuge bekannt. Die großen Erfolge der "Tuskegee Airmen", wie die afro-amerikanischen Piloten genannt wurden, erreichten erst spät die Öffentlichkeit. Diese erstklassigen Mustang-Piloten standen stets im Schatten ihrer weissen Kollegen.
Bei verschiedenen Formationsüberflügen befinden sich bis zu 40 Flugzeuge und mehr gleichzeitig am Himmel über dem Wittman Airport. Hier eine Formation mit AT-6, T-34 und anderen Schulungsflugzeugen.
Wer 1.500 Dollar übrig hat, kann 20 Minuten auf dem Rücksitz der CAF-P-51D "Gunfighter" mitfliegen. Larry Lumpkin und zwei Pilotenkollegen fliegen von Airshow zu Airshow und bieten die Mitflüge an.
Bevor es Businessjets gab, war die Howard 500 so ziemlich das Exklusivste, was man als Reiseflugzeug bekommen konnte. Nur 22 Stück der schönen und mit 350 mph cruising speed auf FL 210 sehr schnellen, aber auch anspruchsvoll zu fliegenden Maschine wurden gebaut.
In Oshkosh versammeln sich jedes Jahr die auf die ganzen USA verteilten Flugzeuge der CAF (Commemorative Air Force). Diese Mitsubishi Zero ist eines von drei weltweit erhaltenen flugfähigen Maschinen dieses japanischen WW II - Jägers.
Diese schöne Bemalung ziert die Howard 500. Die Basis für die elgante Zweimot bildeten übrigens Lockheed Lodestars und Venturas. Die Motoren stammten aus der DC-6 (P&W R-2800).
2011 war der Boeing 787 Dreamliner noch eine Sensation. Inzwischen hat die radikale Neuentwicklung mit erheblichen technischen Problemen zu kämpfen....
Pin Up Girls verzierten schon Generationen von Flugzeugen. In Oskosh werden sie regelmäßig lebendig und erfreuen die Besucher als Fotomotiv...
Hier geht's in Kürze weiter zu >>>Teil 3
 

 

[Home] [Termine] [News] [Tipps] [Airshows] [Reno Races] [History] [Nose-Art] [Kleinanzeigen][Links] [Impressum]