AirVenture
Der Treffpunkt fuer Fliegerfreunde
 Home Termine
 News
Tipps
Airshows
 Reno Races
 History
Nose-ArtKleinanzeigen Links
 Impressum Forum

E-Mail

Oldtimerfestival Siegerland

- von Stefan Schmoll -

Das war Ende Mai ja mal eine gelungene Premiere: Die ortsansässige Oldtimergruppe "Sterntakt" hat gemeinsam mit dem Verein für Flugsport Geisweid zum Treffen von fliegenden und fahrenden Preziosen eingeladen. Jede Menge Teilnehmer kamen zum Siegerlandflughafen angefahren und angeflogen und sorgten für eine gemütliche familiäre Veranstaltung, die nach einer Wiederholung schreit.

Für die Liebhaber der fliegenden Kisten waren die Formationen der http://www.sterntakt.de/ sicher das Highlight des Wochenendes. In den letzten Jahren hat sich der Siegerlandflughafen zu einem kleinen Brennpunkt in der hiesigen Oldtimerszene entwickelt.
Jungmänner gibt es in Deutschland ja reihenweise. Aber von der Bücker 133 Jungmeister fliegt nur eine Handvoll. Die Siegerländer Oldtimerfreunde konnten die D-EIIV vor einigen Jahren aus einem Nachlass erwerben. Seitdem ist die in den Farben der Schweizer Flugwaffe gehaltene Jungmeister nach langer Zeit im Depot endlich wieder regelmäßig am Himmel zu sehen.
80 Jahre ist der Focke-Wulf Stieglitz D-ETUF bereits alt ? und weit gereist. Er wurde 1935 in Argentinien bei FMA Cordoba gebaut und vor sechs Jahren importiert. Vorher flog er lange als LV-YZN.
Nicht weit hatte es die D-EMMI. Dieser Stieglitz wird von den Oldtimerfreunden auf dem nur wenige Kilometer weiter nördlich gelegenen Platz in Siegen Eisernhardt seit vielen Jahren gehegt und gepflegt.

Am Wochenende haben sich zahlreiche Bücker Jungmann eingefunden. Die D-EIWW flog bei der spanischen Luftwaffen und ist seit einigen Jahren im bayrischen Hof Plauen stationiert.

Ebenfalls zu Sterntakt gehört die D-EDWD. Auch eine in Spanien gebaute Jungmann. Daneben hat die Siegerländer Oldtimergruppe mit der "HB-URM" auch noch eine Jungmann aus Schweizer Produktion.
Bernd Axenbeck war mit seiner Max-Holste Broussard im Rundflugdauereinsatz. Von diesem französischen Buschflugzeug wurden in den fünfziger Jahren knapp 400 Exemplare gebaut.
Von dem französisch-deutschen Motorsegler Fournier RF-5 wurden rund 200 Exemplare gebaut. Sie ist die doppelsitzige Weiterentwicklung des Einsitzers RF-3 aus den sechziger Jahren.
Was in Deutschland die Bücker Jungmann war, das war im Einflussbereich Großbritanniens die deHavilland DH-82 Tiger Moth. Natürlich kam auch einer dieser britischen Klassiker nach Siegerland.
Die Jodel DR.1050 gehört zur großen Familie der französischen Reiseflugzeuge in Holzbauweise. Hier mal einige Infos zu dieser Reihe: http://de.wikipedia.org/wiki/Jodel_DR_100
Auch in Österreich gibt es Flugzeugbau: Zwischen 1960 und 1966 wurden vom leichten Dreisitzer Oberlerchner Job-15 24 Stück produziert.
Von europäischen zu amerikanischen Klassikern. Die Piper Cub sowie die Cessna 120 /140 Reihe gehören zu den meist produzierten Flugzeugtypen der Luftfahrtgeschichte.
Tine Kirchberg zeigte in Ihrer Swift S-1 Segelkunstflug par Excellence. Mit weiteren Kunstflugpiloten des Aeroclub Bad Nauheim betreibt sie das http://www.swift-acro-team.de/team/
Ganze Generationen haben im Grunau-Baby die Fliegerei erlernt. Man schätzt, dass weltweit mehr als 5000 Babys in den Vereinen gebaut worden sind. Noch heute werden zahlreiche Exemplare von Segelflugvereinen als Traditionsmaschine betrieben.
Knapp 5700 ERCO Ercoupe verließen zwischen 1940 und 1969 die amerikanischen Werkshallen. In Europa ist der kleine Zweisitzer leider relativ unbekannt und nur eine Handvoll Exemplare fliegt derzeit in Deutschland.
Zwar etwas deplatziert zwischen den alten Kisten, aber dennoch interessant: Der Koaxialhubschrauber von http://www.edm-aerotec.de/index.php?id=2 aus dem thüringischen Geisleden.
Schöne Bandbreite: Messerschmitt 109 (wenn auch etwas kleiner), Messerschmitt Kabinenroller und im Hintergrund Flugzeuge der Besucher; darunter auch die schöne "TOTAL" Yak-18T von Horst Braun aus Memmingen.
Das war Großes Kino mit den kleinen Warbirds: Die http://www.legendaryfighters.de/ beeindruckten das Publikum mit Formationen und Verfolgungsjagden von Messerschmitt, Thunderbolt und weiteren Scale-Modellen.
Seit vielen Jahren ist die Stearman "Old Crow" von Hans Nordsiek gerne gesehener Gast auf Oldtimerveranstaltungen. Denn der Flieger ist nicht nur nett anzusehen?..

?.sondern bildet auch einen schönen Hintergrund für das Theaterspektakel des http://www.flyingcircus.nl/de_DE/

Unsere holländischen Freunde haben nicht nur die Kinderaugen mit ihrer Pantomime und ihrem Theater verzaubert.
Modernen Kunstflug hat das bekannte http://www.t6-team.de/index.html an den Himmel gezaubert. Vater und Sohn Eichhorn sind seit vielen Jahren auf zahlreichen Airshows unterwegs.
Michael Weller war mit seiner Pitts S-2B in Siegerland am Start. Die Urform dieses kleinen Kunstflugdoppeldeckers wurde vom Amerikaner Curtiss Pitts vor 70 Jahren entwickelt und noch immer entstehen neue Exemplare.
Fahrende Kisten gab es natürlich auch ohne Ende ? die Mischung machte das Treffen so attraktiv und sorgte gerade am Sonntag für einen großen Stau bei den anreisenden Gästen.

Mit diesem schönen Rolls-Royce verabschieden wir uns?.hoffentlich bis 2016 oder 2017 zur nächsten Ausgabe der fliegenden und fahrenden Klassiker in Siegerland http://www.oldtimer-festival-siegerland.de/

 

 

[Home] [Termine] [News] [Tipps] [Airshows] [Reno Races] [History] [Nose-Art] [Kleinanzeigen][Links] [Impressum]