AirVenture
Der Treffpunkt fuer Fliegerfreunde
Home von AirVenture mit SuchmaschineTerminübersicht Flugshows und mehr - weltweit !
Aktuelle News aus der Luftfahrt
Tipps zu Museen der ganzen Welt mit Berichten und Fotos
Berichte und Fotos von Flugshows
Die legendären Flugzeugrennen in Amerika
Hier erfahren sie jede Woche interessantes aus der Luftfahrt
Nose-Art FotosKleinanzeigen Links zu anderen interessanten Luftfahrt-Webseiten
Ein Blick hinter die Kulissen von AirVentureDie Plattform für Fliegereibegeisterte

E-Mail

 

Asian Aerospace 2002 Airshow in Singapur

Seite 1    /   Seite 2

Hubschrauber und Turboprops

EC-130

EC-130

Der ganz neue Eurocopter EC 130 ist eine Weiterentwicklung des äußerst erfolgreichen französischen Hubschraubertyps Aérospatiale Ecureuil. Zu den äußerlich sofort erkennbaren Neuerungen gehören der deutlich stärker verglaste Bug und der komplett ummantelte "Fenestron"-Heckrotor.

Der EC 130 befindet sich hier wahrscheinlich auf einem Demonstrationsflug mit Kunden. Das ziemlich enge Herumkurven zwischen den Palmen war sehr interessant anzusehen.

CL-415

CL-415

Die Canadair CL-415 ist ein äußerst vielseitiges Amphibien-Mehrzweckflugzeug mit Turboproptriebwerken, basierend auf der bewährten Canadair CL-215 mit Kolbenmotoren. Weitere Verbesserungen bei der CL-415 sind eine modernere Cockpitausstattung und Winglets an den Tragflächen. Für eine Vielzahl von Aufgaben einsetzbar, so erlangten sowohl die Canadair CL-215 als auch die hier zu sehende modernere CL-415 vor allem als "Wasserbomber" bei der Bekämpfung von Waldbränden große Berühmtheit. Da die Firma Canadair zum Kanadischen Bombardier-Konzern gehört, befindet sich auf dem Rumpf die Bezeichnung "Bombardier 415" . (www.superscooper.com)
ATR-42 MP Die ATR 42 ist eines der erfolgreichsten Regionalverkehrsflugzeuge der achtziger und neunziger Jahre. Es handelt sich um eine französisch-italienische Gemeinschaftsentwicklung. Von der ATR 42 und der daraus entwickelten verlängerten Version ATR 72 wurden zusammen bisher über 600 Flugzeuge gebaut. Als Zivilflugzeuge sind die Maschinen der ATR-Serie also allgemein bekannt, weit verbreitet und sehr beliebt. Bei militärischen Betreibern sieht man ATR-Flugzeuge aber noch ziemlich selten. Das Foto zeigt ein solches militärisches Exemplar: Eine ATR 42 MP (Maritime Patrol), eine speziell ausgerüstete Seeüberwachungsversion der ATR 42, in den Farben der Guardia Costiera (der Italienischen Küstenwache).
Cessna Grand Caravan

Die Flugzeuge der Cessna Caravan Serie befinden sich nunmehr seit fast 20 Jahren in Produktion und von allen Versionen zusammen wurden bisher über 1100 Maschinen gebaut. Diese sehr zuverlässigen und robusten und dabei auch noch äußerst wirtschaftlichen Turbopropflugzeuge haben sich weltweit unter den vielseitigsten Einsatzbedingungen hervorragend bewährt und erfreuen sich großer Beliebtheit. Hier zu sehen eine Maschine der Ausführung Cessna Grand Caravan. Man beachte den Unterrumpfbehälter ("cargo pod") für die Aufnahme von zusätzlichem Gepäck.

C-27 J Bei der ganz neuen Alenia C-27 J Spartan handelt es sich um eine Weiterentwicklung des Italienischen Transportflugzeugs Aeritalia G 222 aus den siebziger Jahren. Äußerlich kann man die C-27 J Spartan durch die Sechsblattpropeller von dem älteren Modell G 222 unterscheiden, welches mit Dreiblattpropellern ausgestattet ist.
PC-12 Mit der PC-12 bietet der Schweizerische Flugzeughersteller Pilatus ein vielseitig einsetzbares Flugzeug für bis zu 9 Passagiere an. Um die Betriebskosten möglichst niedrig zu halten wurde die PC-12 mit nur einem Turboproptriebwerk ausgerüstet.
CASA 295 Die CASA C-295 ist eine vergrößerte Version des Transportflugzeugs Airtech CN-235. Während die Airtech CN-235 eine Gemeinschaftsarbeit der Spanischen Firma CASA und der Indonesischen Firma IPTN ist, wurde die größere C-295 von CASA alleine entwickelt. Diese Maschine hier gehört der Spanischen Luftwaffe.
Let 410 Bei der Let 410 handelt es sich um ein altbewährtes Regionalverkehrs- und Transportflugzeug aus der Tschechei. Diese Maschine hier ist von der South East Asian Air Lines und hat ein Philippinisches Zivilluftfahrtkennzeichen.
TBM-700 Bei der SOCATA TBM 700 handelt es sich um ein elegantes französisches Reise- und Mehrzweckflugzeug mit Turboproptriebwerk und Druckbelüftung. Diese TBM 700 hier ist eine neue Version mit größerer Ladetür um sperrige Fracht besser ein- und ausladen zu können.
MA-60 Eine Flugzeugkonstruktion aus der Volksrepublik China: Die Xian MA-60. Dieses mit Turboproptriebwerken ausgerüstete Regionalverkehrsflugzeug mit 56 Passagiersitzen ist eine Weiterentwicklung der Xian Y-7, bei der es sich wiederum um eine in China in Lizenz gebaute Antonov An-24 handelt.
An-38 Den legendären Namen Antonov bringt man über die alte Sowjetunion natürlich automatisch mit Russland in Verbindung, aber der Sitz der Firma ist in der Ukraine. Antonov ist natürlich vor allem dafür berühmt die beiden größten Flugzeugtypen der Welt herzustellen (die Antonov An-124 und die Antonov An-225). Aber auch dieses kleinere Mehrzweckflugzeug, die An-38-100, stammt aus dem Hause Antonov. Es handelt sich um eine überarbeitete und verlängerte Version eines älteren Antonov-Musters, der An-28. Durch ihre sehr einfache und robuste Konstruktion ist die An-38 besonders für Transportaufgaben in entlegenen Gebieten geeignet. Diese Antonov An-38-100 trägt den Anstrich von Vostok Airlines, welche wiederum dieses Flugzeug an Layang Layang Aerospace in Malaysia verleased hat.
Dudelsäcke In der Zeit vor Beginn des Flugprogramms wurde für gute musikalische Unterhaltung gesorgt: Es spielte die Pipes and Drums Band der First Royal Gurkha Rifles (RGR). Bei den berühmten und kampferprobten Gurkhas handelt es sich um Soldaten aus Nepal, die im Dienste der britischen Armee stehen. Das First RGR Battaillon ist zur Zeit stationiert in Brunei und die Pipes and Drums Band war speziell für die Darbietungen bei der Asian Aerospace Airshow zu Gast in Singapur. Da ich nicht nur leidenschaftlicher Flugzeugfan bin sondern zusätzlich auch eine große Vorliebe für Dudelsackmusik habe, war die Teilnahme dieser Band für mich eine willkommene Überraschung.
Wongbee

Wongbee

Ein in Südkorea entwickeltes und gebautes Flugzeug ist der Basistrainer Korea Aerospace Industries KT-1 Woongbee. Zwei Maschinen dieses Typs waren bei der Asian Aerospace Airshow in Singapur zu sehen, eine davon auch im Flugprogramm. Die beiden Flugzeuge gehören der Republic of Korea Air Force (ROKAF), welche die KT-1 gerade in Dienst stellt.
Singapur

Singapur

Selbstverständlich sollte der Besucher der Asian Aerospace Airshow genügend Zeit mitbringen um sich zusätzlich auch noch in Ruhe die berühmte Mega-City Singapur ansehen zu können.

Fazit: Die Asian Aerospace Airshow ist deutlich kleiner als der Aerosalon in Le Bourget oder die Internationale Luftfahrtausstellung in Berlin, außerdem ist das Flugprogramm in Singapur ja nun leider ziemlich bescheiden. Auch ist Asian Aerospace eine Airshow mit ausschließlich modernem Fluggerät, Oldtimer und Warbirds fehlen leider völlig. Aber trotzdem: Sehenswert ist es allemal. 2002 hatten wir leider das Pech, daß man im Flugprogramm nur Einzelvorführungen zu sehen bekam und man auf Formationskunstflug völlig verzichtete, während bei der Asian Aerospace Airshow im Jahre 2000 gleich 3 Formationskunstflugteams zu sehen waren, nämlich die in Europa wohlbekannte "Patrouille de France" sowie zusätzlich zwei absolute Knüller, die man in Europa leider nie zu Gesicht bekommt: Die "Roulettes" der Royal Australian Air Force und die "Black Knights" der Republic of Singapore Air Force. Während diese beiden Teams vor zwei Jahren alleine schon Grund genug wären, den weiten Weg nach Singapur anzutreten, so hielten sich die absoluten Knüller im Flugprogramm für dieses Jahr in Grenzen. Daher lässt sich folgendes abschließend sagen: Für einen hundertprozentigen Flugzeugfan wäre es - zumindest bei einem Flugprogramm wie dieses Jahr - etwas übertrieben ausschließlich für den Besuch der Asian Aerospace Airshow nach Singapur zu fliegen. Wenn man als Flugzeugfan allerdings sowieso schon immer mal den absolut faszinierenden Stadtstaat Singapur besuchen will und zusätzlich zu normalem touristischen Sightseeing nicht nur den gemischten Asiatischen und westlichen Flair der Stadt geniessen, sondern seine Reise auch mit dem Besuch einer Airshow krönen möchte, dann sollte man seinen Singapur-Besuch auch mit der nächsten Asian Aerospace Airshow zusammenlegen. Die nächste Asian Aerospace Airshow in Singapur ist geplant für 24. bis 29. Februar 2004. Ob das zu erwartende Flugprogramm einem persönlich den Mund wässrig macht und was man im Static Display zu sehen bekommt kann man dann der offiziellen Internetseite www.asianaerospace.com entnehmen. Wer dann eine Reise plant muß unbedingt auch wieder beachten, welche Tage der Airshow erneut reine Fachbesuchertage sein werden und wann genau die Besuchertage für das allgemeine Publikum sind.

[Home] [Termine] [News] [Tipps] [Airshows] [Reno Races] [History] [Nose-Art] [Kleinanzeigen][Links] [Impressum]