AirVenture
Der Treffpunkt fuer Fliegerfreunde
 Home Termine
 News
Tipps
Airshows
 Reno Races
 History
Nose-ArtKleinanzeigen Links
 Impressum Forum

E-Mail

Augsburg Airshow 2008

- von Hartmut Seidel-

Teil 1: Flugvorführungen
Teil 2: Mitfluggelegenheiten
Das Flugprogramm der Augsburg Airshow 2008 wurde an beiden Tagen mit Flugvorführungen mit diesem Kunstflugdoppeldecker vom Typ Christen Eagle eröffnet. Geflogen wurde die Christen Eagle hierbei von Uwe Schmuck, dem Flight Director im Team der Abacus Airshow GmbH, von der die Augsburg Airshow 2008 veranstaltet worden ist.
Im vielseitigen Flugprogramm der Augsburg Airshow 2008 sorgten die atemberaubenden Wingwalking-Vorführungen von Peggy Krainz auf den Tragflächen dieses bulligen Boeing Stearman PT-17 Doppeldeckers mit herrlichem Sternmotoren-Sound bei den Zuschauern wieder für eine ideale Kombination aus großem optischen und auch akustischem Vergnügen !
Im Flugprogramm der Augsburg Airshow 2008 beeindruckte Uli "die Cobra" Dembinski das Publikum durch hochkarätige Solo-Displays mit seiner 360 PS starken Hochleistungs-Kunstflugmaschine vom russischen Typ Yakovlev Yak-55.
Ein besonderer Knüller im Flugprogramm der Augsburg Airshow 2008 war die gemeinsame Vorführung von nicht weniger als drei Maschinen des legendären alten viersitzigen Reiseflugzeugs vom Typ Messerschmitt Bf 108 Taifun.

Mit dieser Suchoi Su-29, geflogen von Frank Anton, war noch eine weitere Hochleistungs-Kunstflugmaschine aus russischer Produktion im Flugprogramm der Augsburg Airshow 2008 zu sehen.

Neben der im oberen Foto gezeigten Bf 108 mit blauen Anstrich waren noch die silberne Messerschmitt Bf 108 der Deutschen Lufthansa Berlin-Stiftung, sowie diese mit dunklem Militäranstrich versehene Bf 108 der Messerschmitt Stiftung an der Bf 108 Gemeinschaftsvorführung beteiligt.
Während der Augsburg Airshow 2008 wurde auch Formationskunstflug mit zwei Maschinen vom Typ Extra 300 gezeigt. Es handelte sich dabei aber nicht um gewöhnlichen Formationskunstflug. Denn während Klaus Lenhart bei der "LEKI Syncronflug"-Vorführung in einer originalen Extra 300 L sitzt.....
Die Messerschmitt Stiftung hat mit mehreren verschiedenen Maschinen aus ihrer beeindruckenden Flugzeugsammlung am Flugprogramm der Augsburg Airshow 2008 teilgenommen und dabei auch diesen sehr detailgetreuen Nachbau eines Me 262 Düsenjägers im Flug vorgeführt. Die Firma Messerschmitt AG hatte übrigens früher ihren Hauptsitz in Augsburg.
.....handelt es sich bei der anderen Extra 300 um ein von Albert Winter funkferngesteuertes Modellflugzeug, welches der Originalmaschine von Klaus Lenhart sehr detailgetreu nachgebaut ist.
Mit diesem Replica einer Messerschmitt M 17 hat die Messerschmitt Stiftung auch einen Nachbau des ersten von Willy Messerschmitt bereits im Jahre 1925 konstruierten Motorflugzeugs gezeigt.
Formationskunstflug mit einer Originalmaschine und einem Modellflugzeug ? Was im ersten Moment relativ unspektakulär klingt, wurde während der Augsburg Airshow 2008 eine Vorführung, die das Publikum mit am meisten begeisterte und für wohlverdienten tosenden Beifall gesorgt hat ! Wie man sieht schafften es Klaus Lenhart und Albert Winter bei ihren Vorführungen einen derart gut berechneten Abstand ihrer beiden Maschinen zueinander einzuhalten, daß man wirklich kaum noch erkennen konnte, welche Maschine das Original und welche das Modellflugzeug ist ! Auch schaffte es Albert Winter mit dem Extra 300 Modell die Kunstflugmanöver der Originalmaschine zeitgleich derart elegant nachzumachen, daß auch an den Flugbewegungen praktisch nicht mehr zwischen Originalmaschine und Modell zu unterscheiden war !
Das "Tüpfelchen auf dem i" der Flugvorführungen mit Maschinen der Messerschmitt Stiftung im Flying Display der Augsburg Airshow 2008 hätte eigentlich die Vorführung des legendären Jagdflugzeugs Messerschmitt Bf 109 sein sollen. Leider hat aber die Bf 109 wegen eines technischen Defekts nur im Static Display gestanden. Auf einen hochkarätigen Warbird im Flugprogramm brauchte das Publikum in Augsburg aber zum Glück trotzdem nicht zu verzichten, denn statt der Bf 109 der Messerschmitt Stiftung wurde kurzfristig dieser Warbird vom russischen Typ Yakovlev Yak-3 ins Programm genommen.
Für das Flying Display der Augsburg Airshow 2008 konnten auch einige Teilnehmer aus dem Ausland verpflichtet werden. Hier zeigt gerade Ali Öztürk aus der Türkei hervorragenden Solo-Kunstflug mit seiner liebevoll "Purple Violet" genannten stark modifizierten Maschine vom Typ Pitts Special S-2S.
Bei der PZL 106 Kruk handelt es sich zwar eigentlich um ein Sprühflugzeug für die Landwirtschaft, welches früher bei der Agrarflug-Abteilung der DDR-Fluggesellschaft "Interflug" zum Einsatz gekommen ist, aber bei den Flugvorführungen während der Augsburg Airshow 2008 hat Kruk-Pilot Dieter Gehling durch den Abwurf von bis zu 500 Liter Wasser auf eine Brandstelle am Boden gezeigt, daß man die PZL 106 auch für Feuerlöscheinsätze verwenden kann.
Ein weiterer sehr willkommender Airshowteilnehmer aus dem Ausland war diese Rockwell OV-10 Bronco, die aus Montélimar in Frankreich angereist war. Die Maschine wird schon seit längerer Zeit in Frankreich zivil betrieben, hat aber noch den Anstrich der deutschen Luftwaffe, bei der die Bronco bis 1990 eingesetzt worden ist.
Dieses Foto zeigt nach erledigter Arbeit den Piloten der PZL 106 Kruk, Dieter Gehling ( rechts ) vor seiner Maschine sitzend, zusammen mit Astrid Gehling ( links ) und Gerhard Schmid ( Mitte ) von Airventure.de.
Die Rockwell OV-10 Bronco ist eigentlich als robustes leichtes Kampfflugzeug hauptsächlich für Counter Insurgency ( = "COIN" ) Einsätze konstruiert worden. "Counter Insurgency" ist ein Oberbegriff für die Guerilla-Bekämpfung vor allem unter Dschungelkriegsbedingungen. Die insgesamt 18 Maschinen vom Typ Rockwell OV-10 Bronco, die von der Luftwaffe der deutschen Bundeswehr verwendet wurden, kamen allerdings als Zieldarstellungs- und Schleppflugzeuge zum Einsatz. Die deutschen Broncos waren daher mit einer auf diesem Foto gut zu sehenden Glaskanzel am Heck ausgestattet, durch die der im Heck entgegen der Flugrichtung sitzende Operator das Auslassen und Einholen der Schleppziele, sowie den Schießeinsatz überwachen konnte.
AirVenture-Teammitglied Gerhard Schmid war mit einem Kunstflug-Doppeldecker vom Typ Pitts Special S-1S zur Augsburg Airshow 2008 geflogen. Die Maschine hatte im Static Display die Parkposition direkt neben der PZL 106 Kruk von Dieter Gehling.
Das Flying Display der Augsburg Airshow 2008 war sehr vielseitig und mit diesem von dem Testpiloten Manfred Kuck geflogenen Eurocopter EC 135 war auch eine sehr interessante Hubschraubervorführung im Flugprogramm zu sehen. Die Firma Eurocopter nutzte die Veranstaltung auch zur Nachwuchswerbung und war mit einem Informationsstand auf dem Airshowgelände vertreten.
Für gemütliche Flugvorführungen mit leichtem historischem Fluggerät sorgte die Deutsche Gesellschaft zur Erhaltung historischer Flugzeuge, welche sich mit mehreren interessanten Maschinen am Flugprogramm der Augsburg Airshow 2008 beteiligt hat. Hier startet gerade ein Motorsegler vom Typ "Motorraab", Baujahr 1962.
Hier geht's weiter zu >>>Teil 2
 

 

[Home] [Termine] [News] [Tipps] [Airshows] [Reno Races] [History] [Nose-Art] [Kleinanzeigen][Links] [Impressum]