AirVenture
Der Treffpunkt fuer Fliegerfreunde
 Home Termine
 News
Tipps
Airshows
 Reno Races
 History
Nose-ArtKleinanzeigen Links
 Impressum Forum

E-Mail

Dittinger Flugtage 2011

- ein Bericht von Hartmut Seidel -

Zusätzlich zu den in Teil 1 dieses Berichts bereits gezeigten Formationskunstflug-Vorführungen gab es im Flugprogramm der Dittinger Flugtage 2011 auch eine Vielzahl von Solo-Displays mit interessanten Maschinen der unterschiedlichsten Größenordnungen zu sehen. Hier in Teil 2 geht es um die Einzelvorführungen mit großen und schweren Maschinen ( im weiteren Verlauf "Heavy Metal" genannt ). Eine besonders rasante "Heavy Metal"-Vorführung zeigte hierbei die Schweizer Luftwaffe mit dem Solo-Display dieser McDonnell Douglas F/A-18 Hornet.
Neben der Patrouille Suisse und der F/A-18 Hornet hat sich die Schweizer Luftwaffe auch noch mit dem Super Puma Display Team an den Flugvorführungen im Samstags-Flugprogramm der Dittinger Flugtage 2011 beteiligt.
Wie schon mal erwähnt hat sich das Flying Display der Dittinger Flugtage 2011 an den beiden Veranstaltungstagen etwas unterschieden. So war die Solo-Vorführung der Hornet nur am Samstag ( 20. August ) zu sehen.
Bei dem von Major Willi Simic und Hauptmann Daniel Fausch für das Super Puma Solo-Display benutzten Hubschrauber handelte es sich genau gesagt um einen Eurocopter AS 532 Cougar, einer speziellen Militärversion des Super Puma, wobei man allerdings beide zumindest auf den ersten Blick nicht voneinander unterscheiden kann.

Mit der erstklassigen Vorführung dieser Maschine vom Typ Hawker Hunter T. Mk 68 des Verein Hunter Flying Group war im Flugprogramm der Dittinger Flugtage 2011 auch ein historischer Jet zu sehen.

Die Cougar-Vorführung der Schweizer Luftwaffe ist leider nur im Samstags-Flugprogramm gezeigt worden. Erfreulicherweise war aber das Solo Display von Siegfried Schwarz mit diesem ehemaligen Kampfhubschrauber vom Typ Bell TAH-1F ( auch bekannt als "Huey Cobra" ) aus der Flotte der österreichischen "Flying Bulls" an beiden Tagen der Dittinger Fugtage 2011 zu sehen.
Auf der kurzen Graspiste des Flugplatzes Dittingen konnten die Solo-Display Jets natürlich nicht starten und landen und mussten von anderen Flughäfen aus operieren. So ist zum Beispiel Hunter-Pilot Paul Ruppeiner mit der Maschine von Basel aus zu den Vorführungen am Himmel über Dittingen gestartet.
Während Kampfjets und große Verkehrsflugzeuge von ausserhalb zu ihren Vorführungen bei den Dittinger Flugtagen 2011 heranfliegen mussten, gab es auch einige Flächenflugzeuge der "Heavy Metal"-Kategorie, die problemlos von der kurzen Graspiste des Flugplatzes Dittingen aus operieren konnten. Hier landet gerade Alain Bes nach einer eindrucksvollen Flugvorführung mit der Rockwell OV-10 Bronco.
Im Samstags-Flugprogramm der Dittinger Flugtage 2011 gab es mit der Lockheed Super Constellation der SCFA ( Super Constellation Flyers Association ) auch ein großes viermotoriges Oldtimer-Flugzeug zu sehen.
Auch Georges Kern konnte seine Flugvorführungen mit der North American T-28 Trojan direkt vom Flugplatz Dittingen aus durchführen und dort starten und landen, ebenso wie die in den nächsten beiden Fotos unten zu sehenden Maschinen vom Typ Grumman Avenger und Boeing Stearman.
Die Maschine, nach ihrem Hauptsponsor auch als die "Breitling Super Constellation" bekannt, hat ihre Heimatbasis auf dem EuroAirport Basel-Mulhouse-Freiburg.
Mit den Vorführungen der mächtigen Grumman Avenger "Charlie's Heavy" war an beiden Tagen der Dittinger Flugtage 2011 auch ein Weltkrieg II Warbird der Heavy Metal-Kategorie im Flying Display zu sehen.
Die im Sonntags-Flugprogramm gezeigte Boeing 757 Frachtmaschine der DHL war das größte Flugzeug im Flying Display der Dittinger Flugtage 2011.
Da die immer wieder sehenswerten Wingwalking-Vorführungen von Peggy Krainz auf einem bulligen Doppeldecker vom Typ Boeing Stearman stattfinden, darf man auch diesen hochkarätigen Programmpunkt zu den "Heavy Metal"-Displays bei den Dittinger Flugtagen 2011 hinzuzählen.
An dieser Stelle muß dem Organisationsteam der Dittinger Flugtage 2011 noch mal ein ganz besonders großes Kompliment gemacht werden. Die Vorführungen der von ausserhalb anfliegenden Maschinen ( die beiden in Teil 1 gezeigten Jet-Kunstflugteams Patrouille Suisse und Breitling Jet Team, sowie die hier in Teil 2 gezeigten "Heavy Metal"-Flugzeuge vom Typ Hornet, Hunter, Super Constellation und Boeing 757 ) so reibungslos mit den Display-Zeiten der vielen direkt auf dem Platz startenden Vorführmaschinen abzustimmen, ist schon eine enorme organisatorische Leistung !
Auch unter den Fahrzeugen am Boden waren bei den Dittinger Flugtagen 2011 interessante Heavy Metal-Exemplare vertreten. Zum Beispiel dieser Lastwagen vom schweizerischen Typ Berna 2 VM, der mit einem auf der Ladefläche befestigten Spezialbehälter als Tankwagen im Einsatz war.
Hier geht's weiter zu >>>Teil 3
 

 

[Home] [Termine] [News] [Tipps] [Airshows] [Reno Races] [History] [Nose-Art] [Kleinanzeigen][Links] [Impressum]