AirVenture
Der Treffpunkt fuer Fliegerfreunde
Home von AirVenture mit SuchmaschineTerminübersicht Flugshows und mehr - weltweit !
Aktuelle News aus der Luftfahrt
Tipps zu Museen der ganzen Welt mit Berichten und Fotos
Berichte und Fotos von Flugshows
Die legendären Flugzeugrennen in Amerika
Hier erfahren sie jede Woche interessantes aus der Luftfahrt
Nose-Art FotosKleinanzeigen Links zu anderen interessanten Luftfahrt-Webseiten
Ein Blick hinter die Kulissen von AirVentureDie Plattform für Fliegereibegeisterte

E-Mail

 
hahn01logo.jpg (8037 )

Die Tore des Flughafens Hahn im Hunsrück öffneten sich und insgesamt 62.000 Besucher stellten einmal mehr das große Interesse der Bevölkerung an der Faszination des Fliegens und an guten Flugveranstaltungen unter Beweis. Die Erwartungen der Gäste wurden auch wieder voll erfüllt, denn das ebenso gute wie vielseitige Flugprogramm, welches von Uwe Ramerth und seinem Team organisiert wurde, bot für jeden etwas: Warbirds, Jets, Hubschrauber, Formations- und Einzelkunstflug. Ein ganz besonderer Leckerbissen von Hahn in Motion ist natürlich stets die Tatsache, daß man vor und nach dem Flugprogramm in einer großen Zahl der anwesenden Flugzeuge auch selbst mitfliegen kann, und zwar vom kurzen Hubschrauberrundflug über Kunstflugmaschinen (inklusive Kunstflug!) bis hin zu einem längeren "Ritt" in der legendären P-51 D Mustang! Diese Mitflugmöglichkeiten und das Flugprogramm machen das Wochenende von Hahn in Motion wirklich und wahrhaftig zu den angekündigten Flugerlebnistagen! Um alles was geboten wird richtig genießen zu können sollte man genügend Zeit mitbringen, es empfiehlt sich also beide Airshowtage zu besuchen! Und da der Flughafen Hahn im Hunsrück liegt, nur wenige Kilometer von der schönen Mosel mit ihren vielen Dörfern und Erholungsmöglichkeiten entfernt, liegt es nahe, den Besuch der Hahn in Motion Airshow mit einem verlängerten Wochenende an der Mosel, oder sogar mit einem kompletten Urlaub in der Gegend zu verbinden! In Fortsetzung der Hahn-in-Motion Tradition findet am 28./29. Mai 2005 der Flugtag Oppenheim (am Rhein) statt.

Nach dem Besuch der sehr guten Hahn in Motion Airshow im Juni 2000 bekam man natürlich gleich Lust auf Hahn in Motion 2001. Dafür war eine Menge Geduld nötig, denn in diesem Jahr fand die Veranstaltung an einem um zwei Monate nach hinten in den August verlegten Termin statt. Aber das Warten hat sich gelohnt, denn am Wochenende des 18. und 19. August 2001 war es endlich wieder soweit: Die Tore des Flughafens Hahn im Hunsrück öffneten sich und insgesamt 62.000 Besucher stellten einmal mehr das große Interesse der Bevölkerung an der Faszination des Fliegens und an guten Flugveranstaltungen unter Beweis.

Achtung, Sondermeldung:  

Das Ende von Hahn-in-Motion, ein großer Verlust für die deutsche Airshow-Szene!   (02.01.2005)

Anfang 2002 haben wir an dieser Stelle das offizielle Ende der Hahn-in-Motion Airshows aufgrund der starken gewerbichen Auslastung des Airport Hahn mitgeteilt. Inzwischen konnte Airshow-Manager Uwe Ramerth ein alternatives Gelände ausfindig machen. Wir freuen uns deshalb sehr, Ihnen heute den Termin für den Internationalen Flugtag Oppenheim bekannt geben zu können. Dieses Event wird von Uwe Ramerth und seinem Team ausgerichtet und steht in der Tradition von Hahn in Motion. Veranstaltungszeitpunkt ist der 28./29. Mai 2005. Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen Veranstaltungs-Homepage www.flugtag.org

Seite 1 - Warbirds und andere historische Luftfahrzeuge

Seite1  /  Seite 2  /  Seite 3

A6 und P-51 Eine wunderschöne Formation von 3 hochkarätigen Warbirds: Eine Douglas A-26 B Invader und zwei North American P-51 D Mustang.
Spitfire

Spitfire

Diese Supermarine Spitfire Mk XIV gehört ebenfalls zur Warbirdsammlung von Christophe Jacquard und wird auch von Monsieur Jacquard persönlich vorgeflogen. Diese Spitfire hat früher der Fighter Collection in Duxford/England gehört und trägt den Anstrich einer Spitfire, die im Zweiten Weltkrieg von dem berühmten britischen Jagdflieger James "Ginger" Lacey in Burma auf dem asiatischen Kriegsschauplatz geflogen wurde.
P-51 Die beiden Mustangs und die Invader in Parkposition , dieser wunderschöne Panoramablick wurde möglich durch Verwendung eines Spezialobjektivs!
T-6

Die North American T-6 Texan, besser bekannt unter der Kanadischen Lizenzbaubezeichnung "Harvard", war im Flugprogramm zu sehen und erfreute das Publikum mit kernigem Sternmotorensound. Später nach dem Flugprogramm stand die Harvard für Rundflüge zur Verfügung und dieses Angebot wurde auch eifrig genutzt! (www.t6-at16.de)

A-6 Die Douglas A-26 B Invader gehört der Scandinavian Historic Flight , einer lobenswerten Organisation mit Sitz in Norwegen die es sich zur Aufgabe gemacht hat, alte Flugzeuge zu restaurieren und auf Airshows in ganz Europa dem interessierten Publikum im Flug zu zeigen! (www.shf.as)
Stearman Bei Hahn in Motion 2001 waren gleich zwei Exemplare des legendären Doppeldeckers vom Typ Boeing Stearman
zu bewundern. Auch die Mitflugmöglichkeiten in den beiden Stearmans wurden reichlich genutzt. www.yellow-peril.com
P-51 Die North American P-51 D Mustang "Old Crow" gehört ebenfalls der Scandinavian Historic Flight, die mit insgesamt drei Flugzeugen zu Gast war. Die "Old Crow" und die Douglas Invader kommen Ihnen irgendwie bekannt vor? Richtig! Beide Flugzeuge waren auch bei der Flying Legends Air Show in Duxford dieses Jahr zu Gast und sind auch in unserem Bericht über die Flying Legends Air Show zu sehen!
PT-22 Eine absolute Rarität: Von dem alten Trainingsflugzeug vom Typ Ryan PT-22 gibt es in ganz Europa nur zwei flugfähige Exemplare.
P-51

Mit der Mustang "Old Crow" konnte man auch selbst mitfliegen, hier befindet sich bereits ein glücklicher Passagier an Bord. Mustang-Mitflüge waren zwar mit 2.190,- DM für 30 Minuten nicht gerade billig, aber die Nachfrage nach diesem Vergnügen war trotzdem sehr groß. Sämtliche Mustang-Mitfluggelegenheiten am gesamten Hahn in Motion Wochenende waren restlos ausverkauft!

Stinson

Noch eine absolute Rarität: Eine Stinson Reliant, Baujahr 1942.

P-51 Die zweite P-51 D bei Hahn in Motion war die "Big Beautiful Doll" von Robert Davies. Auch mit dieser Mustang konnte man mitfliegen (ebenfalls ausverkauft!). Es hätte übrigens auch noch eine dritte P-51 D Mustang nach Hahn kommen sollen, die "Double Trouble Two" von Max Vogelsang aus der Schweiz .
Leider war dies nicht möglich. Zwar war diesmal das Wetter auf dem Flughafen Hahn recht gut und man konnte das Airshowprogramm bei angenehmen Temperaturen und ohne Regen genießen (im krassen Gegensatz zum Jahr 2000, wo es bei eisiger Kälte in Strömen geregnet hatte). Aber auf der
Flugstrecke von der Schweiz nach Norden bis Hahn war das Wetter leider sehr schlecht. Max Vogelsang hat es mehrmals versucht durchzukommen, musste aber unterwegs wieder umkehren. Schade, aber vielleicht können wir ihn mit seiner Mustang beim nächstenmal dort sehen!
Ju-52

Ju-52

Immer ein ganz besonderes Erlebnis: Die Junkers Ju 52. Dieses Flugzeug gehört der Ju-Air in der Schweiz, die dort insgesamt drei Exemplare der legendären "Tante Ju" im Betrieb hat, die 1939 an die Schweizer Luftwaffe (damals Flugwaffe) geliefert wurden und dort bis 1981 (!) im aktiven Militäreinsatz blieben. Seit der Ausserdienststellung bei der Schweizer Luftwaffe verwendet die Ju-Air die drei Maschinen Europaweit für Rundflüge und Erlebnisflüge. Bei Hahn in Motion wurden 30minütige Rundflüge in der Ju 52 für 380,- DM angeboten und wie immer reichlich genutzt. Außerdem wurde noch etwas ganz besonderes angeboten: Für 888,- DM konnte man am Sonntag Abend den Rückflug der Ju 52 zu ihrem Heimatflughafen Dübendorf (bei Zürich) in der Schweiz mitmachen. Es hat uns natürlich in allen zehn Fingern gejuckt mitzukommen und das Ju 52 Flugfeeling auf einem möglichst langen Flug zu genießen. Doch leider haben wir von dieser Möglichkeit erst vor Ort erfahren. Diese Tour wird im nächsten Jahr nachgeholt! (www.ju-air.com)
F-4U

F-4U

Es ist immer wieder ein besonderes Erlebnis die mächtige Chance Vought F4U-4 Corsair im Flug zu sehen und vor allem auch den Sound zu genießen, denn für jeden Warbirdfan ist natürlich der Sound der dicken Kolbenmotoren die wahre Musik in den Ohren! Diese Corsair hier gehört dem Französischen Warbirdsammler Christophe Jacquard und wird vorgeflogen von Eric Gouyon.
Vampire Unter den alten Flugzeugen im Flugprogramm von Hahn in Motion befanden sich nicht nur Propellerflugzeuge. Es gab - neben mehreren modernen Jets, zu denen wir später in unserem Bericht noch kommen werden - auch alte Düsenjäger im Flug zu bewundern. Diese De Havilland Vampire gehört zur Flotte der schon erwähnten Scandinavian Historic Flight, die auch die Mustang "Old Crow" und die Douglas Invader vorgeführt hat.
F-4U Die Corsair ist ja bekanntlich für den Einsatz auf Flugzeugträgern gebaut worden und verfügt daher über die hochklappbaren und dadurch sehr platzsparenden Tragflächen. Das herunterklappen der Tragflächen kann auch während des Rollens zum Start erfolgen!
[Home] [Termine] [News] [Tipps] [Airshows] [Reno Races] [History] [Nose-Art] [Kleinanzeigen][Links] [Impressum]