AirVenture
Der Treffpunkt fuer Fliegerfreunde
 Home Termine
 News
 Tipps
Airshows
 Reno Races
 History
Nose-ArtKleinanzeigen Links
 Impressum Forum

E-Mail

Belgian Helidays 2005

Airbase Lüttich-Bierset, 4. und 5. Juni 2005

- ein AirVenture-Bericht von Hartmut Seidel -

Am 4. und 5. Juni 2005 fanden auf dem Militärteil des Flughafens Lüttich-Bierset ( bzw. Liege-Bierset ) zum siebten Mal die Belgian Helidays statt. Diese ausserordentlich gute Airshow speziell für den Hubschrauberfan wurde von den dort stationierten belgischen Heeresfliegern ab 1998 bis zum Jahre 2003 jeweils jährlich veranstaltet. Die belgischen Streitkräfte wurden jedoch in den letzten Jahren erheblich umstrukturiert. Beim belgischen Militär gibt es seit dem Jahre 2002 offiziell keine eigenständigen Teilstreitkräfte mehr, sondern Heer, Luftwaffe und Marine wurden unter dem Oberbegriff "Belgian Defence" unter einem gemeinsamen Oberkommando zusammengelegt. Die ehemaligen Teilstreitkräfte wurden in Komponenten umgewandelt wobei sich die jeweiligen Aufgabengebiete, Organisation und Ausrüstung zum Teil erheblich verändert haben. So wurden zum Beispiel alle Bereiche der Militärluftfahrt unter dem Begriff "Belgian Defence Air Component" zusammengefasst. B_Helidays_05_Logo.gif (39506 bytes)
Im Rahmen der Umstrukturierungsmaßnahmen wurden die belgischen Heeresflieger ( "Groepering Licht Vliegwezen" bzw. "Groupement d' Aviation Légere" ) im Jahre 2004 aufgelöst und mit ihren Hubschraubern als die "Wing Heli" in die belgischen Luftstreitkräfte, also in die neugebildete "Belgian Defence Air Component", integriert. Infolge der vielen Arbeit, welche diese große Umstrukturierung für die Heeresflieger mit sich brachte, konnte die neu aufgestellte "Wing Heli" im Jahre 2004 leider noch keine Belgian Helidays organisieren. Mittlerweile aber ist die Eingliederung der erfreulicherweise auch weiterhin in Lüttich-Bierset stationierten Wing Heli in die Belgian Defence Air Component abgeschlossen, so daß im Jahre 2005 auch wieder die sehr schönen Belgian Helidays stattfinden konnten. AirVenture-Mann Hartmut Seidel - selbst ein leidenschaftlicher Hubschrauberfan - hat diese hervorragende Veranstaltung besucht. Lesen Sie hier nun seinen zweiteiligen Bericht :
Teil 1 : Flugvorführungen
Teil 2 : Static Display
Chinook Dieser Boeing Vertol CH-47 Chinook der britischen Royal Air Force war im Flugprogramm der Belgian Helidays 2005 an einer Einsatzvorführung beteiligt, bei der die Einrichtung eines "Forward Arming and Refueling Point" ( = FARP ) demonstriert wurde. Während eines Einsatzes von Kampfhubschraubern dient eine solche nahe der Kampfzone schnell eingerichtete "FARP" Aufmunitionierungs- und Betankungsstelle der schnellen Versorgung der Kampfhubschrauber vor Ort mit Munition und Treibstoff. Damit wird eine deutlich längere Einsatzdauer der Kampfhubschrauber direkt im Kampfgebiet erreicht, da diese für die Betankung und Aufnahme neuer Munition nicht erst zeitaufwendig zur eigentlichen Basis zurückfliegen müssen.
Merlin Im Flugprogramm der Belgian Helidays 2005 waren auch wieder sehr interessante Flugvorführungen mit einem Transporthubschrauber vom Typ EH 101 Merlin der britischen Royal Air Force zu sehen. Der Merlin gehört zu der auf dem Fliegerhorst Benson in der englischen Grafschaft Oxfordshire stationierten No 28 Squadron der Royal Air Force, die mit insgesamt 22 Merlin-Hubschraubern ausgerüstet ist. Die genaue Bezeichnung dieses Hubschraubertyps im Dienst bei der RAF lautet "Merlin HC Mk 3".
Chinook Während der "FARP"-Demonstration bei den Belgian Helidays 2005 wurde die von den Kampfhubschraubern benötigte Munition sowie der Treibstoff von dem britischen Chinook-Hubschrauber als Aussenlast zum Einsatzort transportiert. Der Boeing Vertol CH-47 Chinook verfügt über drei Aussenlasthaken unter dem Rumpf, welche auf diesem Foto gut zu erkennen sind.
Merlin Der Merlin HC Mk 3 Hubschrauber ist mit drei Triebwerken vom Typ Rolls-Royce / Turbomeca RTM 322 mit einer Leistung von jeweils 2.312 Wellen-PS ausgerüstet. Im Laderaum des Merlin können 24 vollausgerüstete Soldaten transportiert werden.
Chinook Hier ist der Chinook-Hubschrauber mit einem Treibstoffbehälter aus Gummi am mittleren Aussenlasthaken zu sehen. Im Rahmen der "FARP"-Vorführung wurde auch der gleichzeitige Transport mehrerer Aussenlasten an den hintereinanderliegenden Lasthaken gezeigt.
Apache Von den ausländischen Teilnehmern am Flugprogramm der Belgian Helidays 2005 beeindruckte die Zuschauer ganz besonders auch die sehr rasante Flugvorführung mit diesem Kampfhubschrauber vom Typ McDonnell Douglas (jetzt Boeing) AH-64 Apache der Königlich-Niederländischen Luftstreitkräfte (= Koninklijke Luchtmacht).
Agusta 109 Zur Sicherung des Forward Arming and Refueling Point am Boden wurden mit einem Agusta A 109 von der "Wing Heli" der Belgian Defence Air Component Soldaten zum Einsatzort gebracht.
Apache Während seiner Flugvorführung zeigte der AH-64 Apache Hubschrauber mehrmals eine Art "Salto rückwärts"-Manöver, bei welchem sogenannte "Flares" ausgestoßen wurden. Bei den "Flares" handelt es sich um Hitzefackeln, die wärmesuchende feindliche Raketen ablenken sollen, welche - vom Boden oder von einem feindlichen Luftfahrzeug aus abgefeuert - die heißen Triebwerke des Hubschraubers als Ziel ansteuern könnten.
Agusta Bei den Kampfhubschraubern, die an dem Forward Arming and Refueling Point versorgt wurden, handelte es sich um zwei mit "TOW" Panzerabwehr-Lenkflugkörpern bewaffnete Agusta A 109 der belgischen Wing Heli. Die Abkürzung "TOW" steht für "Tube-launched, Optically-tracked, Wire-guided" ( = aus einem Rohr gestartet, optisch verfolgt, drahtgelenkt ).
F-16 Formation An den Flugvorführungen bei den Belgian Helidays 2005 waren mit dieser Formation von vier Maschinen vom Typ General Dynamics ( jetzt Lockheed Martin ) F-16 Fighting Falcon der Belgian Defence Air Component auch Flächenflugzeuge beteiligt.
Alouette II Bei der Wing Heli der Belgian Defence Air Component stehen auch noch einige alte Hubschrauber vom Typ Aérospatiale Alouette II im Dienst, von denen einer im Flugprogramm der Belgian Helidays 2005 gezeigt wurde. Die altgedienten Alouette II sollen im Jahre 2007 ausgemustert werden.
F-16 Neben einer Reihe von eindrucksvollen und lautstarken Formations-Vorbeiflügen zeigten die vier F-16 der Belgian Defence Air Component auch einige sehr rasante tiefe Solo-Überflüge über die Runway !
Sea King Hier landet gerade ein Westland Sea King Mk 48 Hubschrauber von der 40 Squadron der Belgian Defence Air Component nach einer sehr interessanten Flugvorführung, welche auch eine Demonstration der Rettungs-Seilwinde beinhaltete.
Boeing 747 Der Zivilteil des Flughafens Lüttich-Bierset spielt eine sehr wichtige Rolle im internationalen zivilen Luftfrachtverkehr und wird daher vor allem von Frachtfluggesellschaften genutzt. So konnte man während der Belgian Helidays 2005 auch die Landung von einigen interessanten Frachtflugzeugen beobachten. Hier landet gerade ein Boeing 747 Jumbo-Jet der amerikanischen Frachtfluggesellschaft "Kalitta Air".
Sea King Während der Flugvorführung des Westland Sea King Mk 48 Hubschraubers wurde mit der Rettungs-Seilwinde ein Mann auf das Dach eines in Fahrt befindlichen Sattelschleppers heruntergelassen.
Boeing 737 Hier ist soeben eine Boeing 737 Frachtmaschine der TNT gelandet. Der Flughafen Lüttich-Bierset wird von dem Frachtdienstleistungsunternehmen TNT Express als "European Air Hub" genutzt, also als Luftfracht-Umschlagplatz für Ziele in ganz Europa. Im Hintergrund ist das riesige Verteilerzentrum von TNT zu sehen. Auf dem Flughafen Lüttich-Bierset arbeiten etwa 1.200 Beschäftigte für die Firma TNT. Das macht TNT zu einem der wichtigsten Arbeitgeber in der Region und unterstreicht auch noch mal die große wirtschaftliche Bedeutung, die der Flughafen für die Stadt Lüttich und Umgebung hat !
Hercules Bei den Belgian Helidays 2002 und 2003 wurden mit dem Westland Sea King Hubschrauber auch Fallschirmspringer auf Absprunghöhe gebracht. Während der Belgian Helidays 2005 wurden die Fallschirmspringer mit dieser Lockheed C-130 Hercules der Belgian Defence Air Component abgesetzt.
Alouette II Außer dem im Flugprogramm gezeigten Aérospatiale Alouette II von der Wing Heli der Belgian Defence Air Component konnte man während der Belgian Helidays 2005 auch diesen von der Firma Alpha Aviation zivil betriebenen Alouette II im Flug bewundern. Von dem zivilen Alouette II aus wurden Luftaufnahmen von dem Airshowgelände gemacht.
Fallschirmspringer Die aus der Hercules abgesetzten Fallschirmspringer verfügten über lenkbare Fallschirme und beeindruckten das Publikum mit ihrer sehr präzisen Ziellandung direkt neben der Rauchpatrone, mit der ihre Landezone markiert worden ist.
Publikum Die gute Arbeit, die von dem Personal der Wing Heli bei der Vorbereitung und Durchführung der sehr schönen Belgian Helidays 2005 geleistet wurde, hat sich gelohnt : Trotz des leider sehr schlechten Wetters kamen wieder über 30.000 Besucher auf die Airbase Lüttich-Bierset um ein sehr gutes Flugprogramm und ein ausserordentlich großes Static Display zu sehen. Über das umfangreichen Static Display mit einer Vielzahl von interessanten Hubschraubern und auch einigen Flächenflugzeugen berichten wir in Teil 2 dieses Reports !

Hier geht's weiter zu   >>>Teil 2

 

 

[Home] [Termine] [News] [Tipps] [Airshows] [Reno Races] [History] [Nose-Art] [Kleinanzeigen][Links] [Impressum]