AirVenture
Der Treffpunkt fuer Fliegerfreunde
 Home Termine
 News
 Tipps
Airshows
 Reno Races
 History
Nose-ArtKleinanzeigen Links
 Impressum Forum

E-Mail

Mitternachtssonnen-Airshow 2004 in Kauhava

Ein Airventure-Report von Gerhard Schmid und Hartmut Seidel

kauhava04_logo.jpg (13931 Byte)
Preview
Teil 1 : Die finnischen Luftstreitkräfte
Teil 2 : Ausländische Teilnehmer und Static Displays 
Team 60

Team 60

Den krönenden Abschluß des Flugprogramms bei der Mitternachtssonnen-Airshow 2004 in Kauhava bildeten die eindrucksvollen Formationskunstflug-Vorführungen des Kunstflugteams der schwedischen Luftwaffe mit dem Namen "Team 60".

Diese Formation fliegt ihre Vorführungen mit 6 Maschinen vom Typ Saab 105, deren offizielle Bezeichnung bei den schwedischen Luftstreitkräften "SK 60" lautet. Darauf bezieht sich der Name "Team 60".

Fouga Magister Bevor in Finnland in den achtziger Jahren die Jet-Trainer vom Typ British Aerospace Hawk in Dienst gestellt wurden, dienten bei der finnischen Luftwaffenakademie "Ilmasotakoulu" in Kauhava französische Maschinen vom Typ Fouga CM 170 Magister als Schulflugzeuge für die Ausbildung von Jetpiloten. Insgesamt wurden für die finnischen Luftstreitkräfte 80 Fouga Magister beschafft, von denen 62 Maschinen von der Firma Valmet in Finnland in Lizenz gebaut wurden. Diese beiden Fouga Magister hier haben nach ihrer Ausmusterung einen besonderen Ehrenplatz auf dem Gelände der Luftwaffenakademie Kauhava erhalten.
Saab Safir Vor der Einführung der in Finnland entwickelten und gebauten Maschinen vom Typ Valmet L-70 Vinka ( siehe Teil 1 dieses Berichts ) dienten in der finnischen Luftwaffe Maschinen vom schwedischen Typ Saab Safir 91 D als Schulflugzeuge für die fliegerische Grundausbildung.
SK 60

SK 60

Bei der Saab SK 60 handelt es sich um ein Schulflugzeug mit zwei nebeneinanderliegenden Sitzen für Fluglehrer und Flugschüler. Die Abkürzung "SK" steht für "Skolflygplan".

Die Maschinen gehören zur Militärfliegerschule der schwedischen Luftstreitkräfte, der "Krigsflygskolan". Genau wie die Piloten der finnischen Midnight Hawks sind auch die Piloten des Team 60 in erster Linie Fluglehrer der Militärfliegerschule.

MiG 21 Finnland gehört keinem internationalen militärischen Bündnis an und ist daher bei der Beschaffung von Rüstungsgütern auch an keine Bündnisverpflichtungen gebunden. Das gab Finnland auch schon zur Zeit des "kalten Krieges" die Freiheit sowohl in NATO-Ländern als auch in den Staaten des Warschauer Paktes Waffen und Gerät für seine Streitkräfte zu kaufen. So standen bei der finnischen Luftwaffe bis zur Einführung der McDonnell Douglas F/A-18 Hornet unter anderem auch russische Maschinen vom Typ Mikojan Gurewitsch MiG-21 als Abfangjäger im Dienst. Im Static Display der Mitternachtssonnen-Airshow in Kauhava 2004 war eine von diesen mittlerweile ausgemusterten MiG-21 zu sehen.
Hornet Zusätzlich zu der im Flugprogramm sehr eindrucksvoll vorgeflogenen McDonnell Douglas F/A-18 C Hornet (siehe Teil 1 dieses Berichts) konnte man noch eine weitere Hornet der finnischen Luftwaffe im Static Display bewundern. Die Hornet wurde in erster Linie für den Einsatz auf Flugzeugträgern konstruiert und verfügt daher zur platzsparenden Unterbringung über hochklappbare Tragflächen.
Mittsommernacht Nach 23 Uhr auf dem Fliegerhorst von Kauhava: Das Phänomen der Mitternachtssonne ist absolut faszinierend! Durch die Belichtungsautomatik der Kamera erscheint das Bild viel dunkler als es tatsächlich war. Kurze Zeit später wurde es dann wieder heller.
Phantom Die deutsche Luftwaffe war im Static Display der Airshow in Kauhava mit einer McDonnell Douglas F-4 F Phantom II des auf dem Fliegerhorst Rheine-Hopsten stationierten Fluglehrzentrums F-4 F vertreten.
Team 60

Team 60

Das Team 60 begann um etwa 23.45 Uhr seine Flugvorführung. Wie man sieht, war es zu diesem Zeitpunkt schon wieder recht hell, wenn auch nicht richtig taghell.

Die Flugvorführung des Teams 60 dauerte dann bis nach Mitternacht. Hier ist das Team 60 in den Formationen "Pyramid" ( oberes Foto ) und "Rubin" ( unteres Foto ) zu sehen.

MD-82 Die Fluggesellschaft Finnair hat während der Mitternachtssonnen-Airshow 2004 in Kauhava Rundflüge mit einer McDonnell Douglas MD-82 durchgeführt.
Rundflug Die Nachfrage nach den Rundflügen mit der MD-82 war sehr groß. Der Flugpreis war mit nur 20 Euro pro Person ausserordentlich günstig! Die Maschine führte insgesamt vier Rundflüge durch und hatte hierfür feste planmäßige Abflugzeiten : Um 20.10 Uhr, 21.10 Uhr, 22.30 Uhr und um 00.10 Uhr.
Vampire Ein sehr interessantes Solo-Display mit einem historischen Jet wurde im Flugprogramm der Mitternachtssonnen-Airshow 2004 in Kauhava mit dieser De Havilland Vampire DH 100 gezeigt. Die Maschine gehört zum "Team Vampire" in Norrköping / Schweden.
Cessna 172 Zusätzlich zu der McDonnell Douglas MD-82 der Finnair standen für die flugbegeisterten Zuschauer auch noch zwei Sportflugzeuge vom Typ Cessna 172 für Rundflüge bereit. Wegen der großen Nachfrage waren die beiden Cessnas bis weit nach Mitternacht mit Rundflugpassagieren unterwegs !
Learjet Der Gates Learjet 35 ist vor allem als ziviles Geschäftsreiseflugzeug bekannt geworden. Von der U.S. Air Force werden Learjets unter der Bezeichnung "C-21" als leichte Transport- und Verbindungsflugzeuge eingesetzt. Eine solche Maschine war auch im Static Display der Airshow in Kauhava zu sehen.
Stunt-Show

Stunt Show

Wie schon erwähnt findet während der Mitternachtssonnen-Airshow auf dem Fliegerhorst von Kauhava gleichzeitig auch ein "Juhannus"-Volksfest zur Sommersonnenwende statt. Während das Airshow-Flugprogramm um kurz nach Mitternacht endet, geht das Volksfest noch bis fast 3 Uhr morgens weiter ! Im Rahmen dieses Volksfestes wurde dem Publikum neben Kirmesattraktionen, vielen Imbissbuden und Festzelten mit Musik auch noch eine Stunt-Show mit Autos und Motorrädern als weitere Attraktion geboten.
Strike Eagle Die U.S. Air Force war im Static Display der Mitternachtssonnen-Airshow 2004 in Kauhava auch noch mit zwei in Lakenheath / England stationierten Kampfflugzeugen vom Typ McDonnell Douglas F-15 E Strike Eagle vertreten.
E N D E
 

 

[Home] [Termine] [News] [Tipps] [Airshows] [Reno Races] [History] [Nose-Art] [Kleinanzeigen][Links] [Impressum]