AirVenture
Der Treffpunkt fuer Fliegerfreunde
 Home Termine
 News
Tipps
Airshows
 Reno Races
 History
Nose-ArtKleinanzeigen Links
 Impressum Forum

E-Mail

Belgian Air Force Days 2014

Für www.airventure.de war Stefan Schmoll am Sonntag in Kleine Brogel. Morgendlicher Nebel brachte das ambitionierte Flugprogramm an dem Tag sehr durcheinander. Umso mehr danken wir unseren Fliegerfreunden Heike Herrmann und Jens Rauch für ihre beigesteuerten Fotos vom Freitag und Samstag!

Teil 2 - Militärflugzeuge
Teil 3 - Hubschrauber, Klassiker, Impressionen
Volles Haus am Sonntagvormittag ? der sich nur langsam verziehende Nebel sorgte leider für zahlreiche Verspätungen und Umstellungen im Programm. Aber die zahlreichen Zuschauer wurden schließlich mit einer spektakulären und abwechslungsreichen Show entschädigt.
Seit 1992 wird die Augusta 109 von der belgischen Luftwaffe eingesetzt. Derzeit sind 20 Exemplare im Betrieb, welche in Lüttich Bierset stationiert sind. Im Hintergrund pirscht sich die tschechische Mil Mi-24 im Rahmen der Joint Power Demo an und wartet auf ihren Einsatz.

Seit 50 Jahren wird die Mil M- 8 in zahlreichen Varianten gebaut. Mehr als 12.000 Exemplare verließen seitdem die Produktionshallen und werden auf allen Kontinenten eingesetzt. Bei den Belgian Air Force Days zeigten zwei Mil Mi-171 der tschechischen Luftwaffe ihr Einsatzspektrum.

Ebenso gern gesehener Gast auf Airshows ist der große Kampfhubschrauber Mil-Mi 24 Hind von der tschechischen Luftwaffe.

In den neunziger Jahren erlebte ich die legendäre Mil Mi-24 im benachbarten Hechtel erstmals live ? ein echter Gänsehautmoment!

Aus Großbritannien kam der Westland Lynx Hubschrauber zu den Belgian Air Force Days.

Die Schweiz setzt die von Aerospaciale (später Eurocopter, derzeit Airbus Helicopters) entwickelte Super-Puma als Transporthubschrauber ein. Die beiden Piloten flogen ein sehr elegantes Display und begleiteten auch das PC-7 Team in enger Formation.

Die belgische Luftwaffe setzt derzeit noch 32 Exemplare der SIAI Marchetti SF.260 in der Pilotenschulung ein. Mittlerweile haben auch zahlreiche Exemplare des rund 50 Jahre alten Musters zivile Liebhaber gefunden.

Zum Glück sind mittlerweile auch die fliegenden Klassiker fester Bestandteil der meisten Airshows. In Kleine Brogel konnten die Besucher eine ansehnliche Sammlung historischer Flugzeugtypen am Boden bewundern.

Belgien gehörte zu den Hauptnutzern der Stampe SV-4. Nach ihrer Ausmusterung gingen zahlreiche Exemplare an zivile Fliegerclubs und Privatpersonen. Auch in Deutschland fliegen rund 30 Exemplare dieser belgischen Konstruktion.

Die North-American T-28 Trojan wurde Ende der vierziger Jahre als Nachfolger der berühmten T-6 entwickelt. Knapp 2000 Exemplare wurden gebaut. Dank ihres mächtigen Wright R-1820 Sternmotors verfügt sie über beeindruckende Flugleistungen.
Die Supermarine Spitfire muss man wahrlich nicht vorstellen. Unsere niederländischen Nachbarn betreiben den http://www.skhv.nl mit einer umfangreichen Flotte. Von einer solchen Vereinigung unter dem Dach der Bundesluftwaffe kann man leider nur träumen.
Private Enthusiasten haben vor einigen Jahren den http://www.dutchhawkerhunter.nl gegründet und betreiben zwei Exemplare des berühmten historischen Flugzeuges.
In Frankreich fliegen nach ihrer Ausmusterung noch mehrere Fouga Magister. Der "Mäusetöter" (hören Sie mal eine Magister vorbeirollen, dann wissen Sie warum?.) wurde auch von der Bundesluftwaffe eingesetzt.
Der Battle of Britain Memorial Flight schickte seine Douglas C-47 nach Kleine Brogel. Die Chancen auf Lancaster, Spitfire & Hurricane standen auf dem Kontinent im Sommer 2014 schlecht, denn diese waren an jedem Wochenende gemeinsam mit der aus Kanada angereisten zweiten Lancaster bei Veranstaltungen in Großbritannien gebucht.

Die Rockwell Bronco des http://www.broncodemoteam.com/ war leider nur am Boden zu besichtigen. Aber für 2015 ist die Gruppe bereits auf einigen Veranstaltungen in Belgien, England und den Niederlanden gebaucht.

Auch am Boden war was los?.

Und dieser historische Militärtransporter kam bei vielen fotografierenden Zuschauern an der Flightline sicher besser an als der ständige Pendelverkehr zum VIP-Zelt!

Abschließend kann man den Organisatoren viel Lob aussprechen. Die Premiere der gemeinsamen Veranstaltung von den Organisatoren der Sanicole AirShow und des belgischen Militärs war ein voller Erfolg. Im kommenden Jahr ist dann wieder http://www.sanicole.com angesagt.

E N D E

 

 

[Home] [Termine] [News] [Tipps] [Airshows] [Reno Races] [History] [Nose-Art] [Kleinanzeigen][Links] [Impressum]