AirVenture
Der Treffpunkt fuer Fliegerfreunde
Home von AirVenture mit SuchmaschineTerminübersicht Flugshows und mehr - weltweit !
Aktuelle News aus der Luftfahrt
Tipps zu Museen der ganzen Welt mit Berichten und Fotos
Berichte und Fotos von Flugshows
Die legendären Flugzeugrennen in Amerika
Hier erfahren sie jede Woche interessantes aus der Luftfahrt
Nose-Art FotosKleinanzeigen Links zu anderen interessanten Luftfahrt-Webseiten
Ein Blick hinter die Kulissen von AirVentureDie Plattform für Fliegereibegeisterte

E-Mail

Naval Air Station Pensacola, 1. Mai 2001...

Teil 2   /   zurück zu Teil 1

Das Vorfeld Ein ganzes Vorfeld voll mit T-38 "Turbo Mentor". Fällt doch nicht auf wenn einer fehlt.... T-34 T-38 "Turbo Mentor" im Hangar bei der Wartung. Sicherheit wird groß geschrieben.
Ausgemusterte F-18 Auch die F/A-18 "Hornet" der "Blue Angels" sind nicht für die Ewigkeit gebaut. Diese hier wurde ausgemustert und "entkernt". T-2 Hat der auszubildende Pilot genügend Praxis auf der T-38, folgt der Wechsel auf Jets. Hier wird auf T-2 "Buckeye" ausgebildet.
2. German Air Force Schön daß die Deutschen überall auf der Welt zu finden sind... so auch hier auf der NAS Pensacola. T-39 Auch die T-39 "Sabre Hawk" bzw. "Sabre Liner" wird in der Ausbildung eingesetzt.
2. German Air Force Die 2. Deutsche Luftwaffe Ausbildungsstaffel USA bildet WSOs und Hubschrauber- sowie Jetpiloten in Pensacola aus. S-2 "Tracker" Diese E-1 "Tracer" ist die trägergestützte Airborne Early Warning Version des Anti-U-Boot Aufklärers Grumman S-2 "Tracker".
Korvettenkapitän Hagelüken Korvettenkapitän Dieter Hagelüken ist verantwortlich für die Ausbildung der Deutschen. Hier haben wir ihn beim Internetsurfen ertappt. Natürlich auf der Seite www.airventure.de... A-6 Intruder Die A-6 "Intruder" war der Allwetter-Bomber der NAVY von 1963 bis 1997. Sie flog Einsätze in Vietnam, Libanon, Libyen und Irak. Das Bild zeigt eine A-6E
A-4 Skyhawk Über mehrere Jahrzehnte wurde die A-4 "Skyhawk" von vielen Strettkräften eingesetzt. Auch die "Blue Angels" flogen die "Skyhawk" von 1974-1986. Tip: Das "practicing" der "Blue Angels" ist auch für Besucher zugänglich. Erkundigen Sie sich vor Ihrem Besuch in Pensacola bei der Pressestelle der "Blue Angels".
National Museum of Naval Aviation, Pensacola, Florida
A-1 "Triad" Das erste Flugzeug, das jemals auf einem Schiff landete und startete - die Curtiss A-1 "Triad" mit Eugene Ely am Steuer machte diesen großen Schritt im Juli 1922 (siehe History) TS-1 Die TS-1 war das erste Flugzeug, das speziell für den Einsatz auf Flugzeugträgern konstruiert wurde. 1922 wurde sie rechtzeitig zur Indienststellung des ersten Flugzeugträgers USS Langley an die NAVY geliefert.
Flight Deck Ein Teil des Museums ist dem Flugdeck eines historischen Flugzeugträgers der US-NAVY nachempfunden. F-3F Einen sehr mächtigen Rumpf und Einziehfahrwerk hat diese Grumman F3F. 1937 wurde dieser Typ bei der NAVY eingeführt.
Flight Deck Blick von der Galerie auf das Flugdeck: Unten eine F6F "Hellcat", hinten eine F8F "Bearcat" F-4B Diese Comic-Art im Stil der 30er Jahre befindet sich auf dem Rumpf einer Boeing F4B-4, die ab 1932 bei der NAVY im Dienst war.
Flight Deck Noch ein Blick von der Galerie über das Flight Deck. F-9C Curtiss baute diese F-9C "Sparrowhawk" als "Trägerflugzeug" für das Luftschiff ZRS-5 "Macon"
F-8F Die mächtige F8F "Bearcat" kam für den Einsatz im zweiten Weltkrieg zu spät, leistete jedoch für Frankreich und Thailand im Indochina-Konflikt. F-9F Der erste Jet von Grumman Aircraft war die F-9F "Panther" 1949 wurde sie bei der NAVY eingeführt. Die "Panther" war das erste Jet-Flugzeug der "Blue Angels".
F-8F Anfang der 50er Jahre wurden die "Bearcats" der NAVY durch Jets ersetzt. Zuvor hielt sie jedoch für einige Jahre den Steigflug-Weltrekord auf 10.000 ft. F-1E Diese F-1E "Fury" gestattet einen tiefen Einblick. Das Museum ist voll mit Jets und dürfte bald aus den Nähten platzen...
R-4360 Der größte jemals gebaute Kolben-Flugmotor war der R-4360. Aus umgerechnet 71,44 Liter Hubraum, verteilt auf 28 Zylinder, produziert er 3000 PS. HO-3S Der HO-3S von Sikorsky war einer der frühen Helikopter der NAVY.
Simulator Ein Flugsimulator für Navigation im Nacht- und Blindflug. P-40

P-40

Die "American Volunteer Group" war mit ihren P-40 "Tomahawk" sieben Monate lang (1941-42) in China und Burma im Einsatz. Auf der Grundlage eines zivilen Abkommens verteidigten sie China gegen die japanische Bedrohung. Anfangs von den Militärs als "disziplinloser Haufen" bezeichnet, machten die "Flying Tigers" sehr bald durch ihre Erfolge auf sich aufmerksam. Fast 300 japanische Flugzeuge zerstörten sie in sieben Monaten bei 12 eigenen Verlusten und wurden zur Legende.
Übersicht Oben der Trainer Ryan NR-1 "Recruit", unten rechts die berühmte Mitsubishi "Zero".
Übersicht Ein Blick von der Galerie auf die recht umfangreiche Abteilung der Doppeldecker. A-1 Die Douglas A-1 "Skyraider" kam in Korea und Vietnam zum Einsatz. Sie wurde sie zum leistungsfähigsten leichten Kolbenmotor-Kampfflugzeug, das je gebaut wurde.
Übersicht Dieses Bild macht deutlich, daß das Museum mit seinen Platzkapazitäten wohl bald an seine Grenzen stoßen dürfte. Fazit: Nehmen Sie genügend Zeit mit! Für das Museum sollte ein halber Tag eingeplant werden. Dann bleibt auch Zeit für einen Besuch des IMAX-Kinos und der legendären Cubi-Bar im Museum. Das Museum ist geöffnet von 9 am bis 5 pm und befindet sich auf der NAS Pensacola www.naval-air.org
[Home] [Termine] [News] [Tipps] [Airshows] [Reno Races] [History] [Nose-Art] [Kleinanzeigen][Links] [Impressum]