AirVenture
Der Treffpunkt fuer Fliegerfreunde
 Home Termine
 News
Airshows
 Reno Races
 History
Nose-ArtKleinanzeigen Links
 Impressum Forum

E-Mail

scroll down for the english version

Zentrales Museum der Luftstreitkräfte der Russischen Föderation, Monino, Moskau

- Ein Bericht von Torsten Mörke -

Es gibt Orte auf der Erde, deren Name sich wie ein Versprechen anhören. Wie die Verheißung auf eine Erwartung, die garantiert erfüllt werden wird. Die Insel Sansibar vor der Küste Tansanias ist so ein Beispiel. Sonne, Strand , Palmen und grün-blaues Wasser. Der Geruch von Gewürzen und exotischen Speisen liegt in der afrikanischen Luft... und trägt sich (schon aus geographischen Gründen) nicht bis nach New York City. Die Metropole der Superlativen. Groß, laut und schnell. Hier fliegt höchstens der Geruch von Hot Dogs und der Klang von Sirenen durch die Luft. Auch ein Ort, der Erwartungen in uns weckt und diese planmäßig erfüllt.

Das Prinzip lässt sich ohne weiteres vom Großen auf das Kleine übertragen; selbst in Nischen wie Airventure.de sie bedient. Sie interessieren sich für historische Flugzeuge? Ich nenne Ihnen einen Ort: Monino. Heimat des Russischen Luftwaffenmuseums nahe Moskau. Für lange Zeit Sperrgebiet, kaum zugänglich und nur aus wenigen Fotos bekannt. Ein Sehnsuchtsort für Liebhaber von historischen Flugzeugen.

Es hat sich in den letzten Jahren aber vieles verändert. Monino ist längst nicht mehr der schwer zugängliche Ort unserer Vorstellungen. Im modernen Russland ist Monino ein ganz normales Museum und für jedermann zugänglich. Etwas abseits gelegen und in keinem Reiseführer erwähnt, aber noch immer der gleiche und legendäre Ort. Hier gibt es das (fast) komplette Programm der Sowjetischen und Russischen Luftfahrtgeschichte zu sehen. Ein seltenes Exemplar reiht sich an das Nächste, nur gelegentlich unterbrochen von bekannten Mustern wie die MiG-15, MiG-21 oder Mi-8. Dafür aber gespickt mit Einzelstücken und Prototypen der Sowjetischen und Russischen Konstrukteure.

Wir beschränken uns für unseren zweisprachigen Bericht auf die Nennung des Typs und verzichten auf eine ausführliche Beschreibung, die den Rahmen unseres Beitrages sprengen würde. Praktische Infotmationen zum Museum und zur Anreise haben wir für Sie auf zwei weiteren Seiten zusammengefasst.

Alle Fotos wurden mit einer Canon EOS-700D und einem Sigma 10-20mm Objektiv als RAW Dateien aufgenommen. Weitere Fotos und voll aufgelöste Versionen für Veröffentlichungen auf Anfrage beim Autoren erhältlich.

Russian Federation Central Air Force Museum, Monino. Moscow

A report by Torsten Mörke

There are places on earth whose names sound like a promise. Like the promise of an expectation that is guaranteed to be met. The island of Zanzibar off the coast of Tanzania is such an example. Sun, beach, palm trees and green-blue water. The smell of spices and exotic food flies in the African air ... and does not carry itself (for geographical reasons) to New York City. The metropolis of superlatives. Large, noisy and fast. Here, only the smell of hot dogs and the sound of sirens go through the air. Also a place that awakens expectations in us and fulfills these as planned.

The principle can easily be transferred from the great to the small; Even in niches that Airventure.de serves. Are you interested in historical aircraft? I tell you one place: Monino. Home of the Russian Air Force Museum near Moscow. For long time restricted area, barely accessible and only known from few photos. A destination for lovers of historical aircraft.

However, much has changed in recent years. Monino is no longer a difficult place to reach. In modern Russia, Monino is a quite normal museum and accessible to everyone. A bit out of the way and not mentioned in any travelguide, but still the same and legendary place it was used to be. Here you can see the (almost) complete lineup of Soviet and Russian aviation history. A rare specimen joins the next, only occasionally interrupted by familiar patterns like Mig15, Mig21 or Mi8. On the other hand, they are studded with individual pieces and prototypes of the Soviet and Russian constructors.

We limit our bilingual report to the naming of the type and do not include a detailed description that would go beyond the scope of our contribution. We have compiled useful information on the museum and how to get there on two extras pages.

All photos were taken with a Canon EOS-700D and a Sigma 10-20mm lens as RAW files. Further photos and full resolution versions for publications are available upon request from the author.

Teil 1 / Part 1 - Bericht / Story
 

 

[Home] [Termine] [News] [Tipps] [Airshows] [Reno Races] [History] [Nose-Art] [Kleinanzeigen][Links] [Impressum]