AirVenture
Der Treffpunkt fuer Fliegerfreunde
 Home Termine
 News
 Tipps
Airshows
 Reno Races
 History
Nose-ArtKleinanzeigen Links
 Impressum Forum

E-Mail

 

Archangel Airshow 2005

Militärflughafen Tanagra, Griechenland

- ein AirVenture-Report von Hartmut Seidel -

 

Logo
Soko Super Galeb Zu den vielen ausländischen Teilnehmern an der Archangel Airshow 2005 in Griechenland gehörten auch die Luftstreitkräfte von Serbien und Montenegro, die sich mit dieser Maschine vom Typ Soko G-4 Super Galeb am Flugprogramm beteiligt haben. Bei der Super Galeb handelt es sich um einen im früheren Jugoslawien entwickelten und gebauten Trainer, welcher auch als leichtes Angriffsflugzeug eingesetzt werden kann.
Eurofighter Eine besonders interessante Flugvorführung gerade für die griechischen Zuschauer war das Solo-Display mit diesem Eurofighter Typhoon der deutschen Luftwaffe. Es sollten nämlich eigentlich auch für die griechischen Luftstreitkräfte "Polemiki Aeroporia" 60 Maschinen dieses Typs beschafft werden. Die Kaufverhandlungen für den Eurofighter waren schon ziemlich weit fortgeschritten, aber bis zum Zeitpunkt der Archangel Airshow 2005 war noch keine feste Bestellung durch die griechische Regierung erfolgt.
Soim Die Luftstreitkräfte von Rumänien waren mit diesem Schulflugzeug und leichten Erdkampfflugzeug vom Typ IAR 99 Soim im Flugprogramm der Archangel Airshow 2005 zu sehen. Die IAR 99 Soim ist eine rumänische Eigenentwicklung. Die Abkürzung "IAR" steht für "Industria Aeronautica Romana".
Rafale Eine weitere ganz besonders interessante Flugvorführung war das rasante Solo-Display mit dieser Maschine vom französischen Typ Dassault Rafale. Da Flugvorführungen mit der Rafale zur Zeit weltweit noch äußerst selten zu sehen sind, war die Rafale-Demonstration auch für die ausländischen Besucher der Archangel Airshow 2005 eines der absoluten Highlights im Flugprogramm.
Aero L-159 Eine interessante Maschine aus tschechischer Produktion im Flying Display der Archangel Airshow 2005 war diese Aero L-159 B. Bei diesem zweisitzigen Trainer und Erdkampfflugzeug handelt es sich um eine Weiterentwicklung des berühmten und weitverbreiteten tschechischen Schulflugzeugs Aero L-39 Albatross.
Harrier Die britische Royal Air Force war im Flugprogramm der Archangel Airshow 2005 in Griechenland mit diesem Senkrechtstarter vom Typ British Aerospace Harrier vertreten.
Aermacchi M346 In den neunziger Jahren hat der italienische Flugzeughersteller Aermacchi gemeinsam mit der russischen Firma Yakovlev an der Entwicklung eines neuen Schulflugzeugs gearbeitet. Im Jahre 2000 haben beide Firmen dann ihre Zusammenarbeit beendet. Auf Grundlage der bis dahin gemeinsam geleisteten Arbeit entwickelte Yakovlev dann schließlich den Trainer Yak-130, während Aermacchi den ähnlich aussehenden Trainer M 346 konstruierte. Bei der hier zu sehenden Maschine handelt es sich um den nagelneuen zweiten Prototyp der Aermacchi M 346, der im Flugprogramm der Archangel Airshow 2005 gezeigt wurde.
Turbo Orlik Im Flugprogramm der Archangel Airshow 2005 waren auch drei Formations-Kunstflugteams zu sehen. Das jüngste Team hierbei war das im Jahre 1998 von den polnischen Luftstreitkräften aufgestellte "Team Orlik", welches seine Vorführungen mit Turboprop-Schulflugzeugen vom in Polen entwickelten und gebauten Typ PZL Turbo Orlik zeigt.
Spartan Ein weiterer interessanter Gast aus Italien im Flugprogramm der Archangel Airshow 2005 war diese Alenia C-27 J Spartan. Dieser Flugzeugtyp ist eine stark modernisierte Weiterentwicklung des italienischen Transportflugzeugs Aeritalia G 222. Bei der Konstruktion der C-27 J Spartan hat die italienische Firma Alenia mit dem amerikanischen Konzern Lockheed Martin zusammengearbeitet.
Orlik Team Das Team Orlik flog ursprünglich mit fünf Maschinen und wurde dann später auf sieben Maschinen vergrößert. Mittlerweile zeigt das Team Orlik sein Können mit neun Flugzeugen vom Typ PZL Turbo Orlik, die hier während der Archangel Airshow 2005 in einer "Diamond Nine"-Formation zu sehen sind.
Spartan Die Alenia C-27 J Spartan hat ebenso hervorragende Flugeigenschaften wie das Vorgängermodell Aeritalia G 222 . So wurde während der Archangel Airshow 2005 mit der C-27 J Spartan eine atemberaubende Flugvorführung gezeigt, bei der die Besatzung mit der Maschine auch zwei komplette Rollen ( ! ) geflogen hat. Bei Transportflugzeugen dieser Größe war man solche Flugmanöver bisher nur von Vorführungen mit der G 222 gewohnt !
Orlik Team Die Flugvorführungen des Team Orlik der polnischen Luftstreitkräfte beinhalten auch das spektakuläre "Tunnel-Manöver".
Spartan Auf der im Flugprogramm der Archangel Airshow 2005 gezeigten Alenia C-27 J Spartan befindet sich ganz oben auf der Seitenflosse das schwarz-weiße Wappen der "Reparto Sperimentale Volo", des Flugtestzentrums der italienischen Luftstreitkräfte. Maschinen vom Typ Alenia C-27 J Spartan wurden übrigens auch für die griechischen Luftstreitkräfte beschafft. Eine von den neuen C-27 J Spartan der Hellenic Air Force war im Static Display zu sehen.
Patrulla Aguila Das zweite Formations-Kunstflugteam bei der Archangel Airshow 2005 in Griechenland war die "Patrulla Aguila" der spanischen Luftwaffe. Die Patrulla Aguila konnte übrigens im Jahre 2005 ihr zwanzigjähriges Bestehen feiern.
F16 Zusätzlich zu den vielen seltenen Maschinen, die sowohl von den griechischen Gastgebern als auch von den internationalen Gästen im Flugprogramm gezeigt wurden, gab es während der Archangel Airshow 2005 auch Flugvorführungen mit etwas alltäglicheren Flugzeugtypen zu sehen. So zeigten zum Beispiel die belgischen Luftstreitkräfte eindrucksvolle Solo-Displays mit einer F-16 Fighting Falcon.
Patrulla Aguila Die Patrulla Aguila fliegt ihre Vorführungen mit Maschinen vom spanischen Typ CASA C-101 Aviojet, die bei der spanischen Luftwaffe die interne Bezeichnung "E 25 Mirlo" tragen.
F16 Ein weiteres F-16 Solo-Display wurde während der Archangel Airshow 2005 von den Königlich-Niederländischen Luftstreitkräften gezeigt. Die rasante Vorführung der niederländischen F-16 enthielt mehrmals den Ausstoß von Hitzefackeln ( "Flares").
Frecce Tricolori Das dienstälteste Kunstflugteam im Flugprogramm der Archangel Airshow 2005 war die weltberühmte "Frecce Tricolori" aus Italien. Die Frecce Tricolori wurde bereits im Jahre 1961 als nationale Kunstflugstaffel ( "Pattuglia Acrobatica Nazionale" ) der italienischen Luftwaffe aufgestellt.
Mirage 2000 Von der französischen Luftwaffe "Armée de l' Air" wurde im Flugprogramm der Archangel Airshow 2005 ein Solo-Display mit dieser Dassault-Breguet Mirage 2000 gezeigt.
Frecce Tricolori Die Frecce Tricolori fliegt ihre atemberaubenden Formationskunstflug-Vorführungen mit zehn Maschinen vom italienischen Typ Aermacchi MB 339. Nur zwei Wochen vor der Archangel Airshow 2005 in Griechenland hat die Frecce Tricolori übrigens ihr fünfundvierzigjähriges Bestehen mit einer großen Jubiläumsairshow auf ihrer Heimatbasis Rivolto in Italien gefeiert.

hier geht's weiter zu...    >>>Teil 4

 

 

[Home] [Termine] [News] [Tipps] [Airshows] [Reno Races] [History] [Nose-Art] [Kleinanzeigen][Links] [Impressum]