AirVenture
Der Treffpunkt fuer Fliegerfreunde

English

Home von AirVenture mit SuchmaschineTerminübersicht Flugshows und mehr - weltweit !
Aktuelle News aus der Luftfahrt
Tipps zu Museen der ganzen Welt mit Berichten und Fotos
Report
Die legendären Flugzeugrennen in Amerika
Hier erfahren sie jede Woche interessantes aus der Luftfahrt
Nose-Art FotosKleinanzeigen Links zu anderen interessanten Luftfahrt-Webseiten
Ein Blick hinter die Kulissen von AirVentureDie Plattform für Fliegereibegeisterte

webmaster@airventure.de

Belgian Helidays 2003 in Lüttich-Bierset

AirVenture-Mann vor Ort : Hartmut Seidel

Nach dem Besuch der sehr schönen Belgian Helidays 2002 hieß es für alle Hubschrauberfans in Europa erst einmal ein Jahr warten und sich auf die nächsten Belgian Helidays freuen. Die Wartezeit wurde belohnt ! Am 31. Mai und 1. Juni 2003 fanden auf der Belgian Army Light Aviation Airbase auf dem Militärteil des Flughafens Lüttich-Bierset ( Liège-Bierset ) die Belgian Helidays 2003 statt. Ein riesiges Static Display, ein sehr gutes Flugprogramm und gutes Wetter machten die Veranstaltung wieder zu einem absoluten Highlight für jeden Hubschrauberfan ! Helidays
Teil 1 : Hubschrauber im Flugprogramm
Teil 2 : Static Display ( A )
Teil 3 : Static Display ( B ) und weitere Highlights !
MD900

MD900

Eine ganz besonders wichtige Aufgabe für Hubschrauber sind Rettungseinsätze. Millionen von Menschen weltweit verdanken ihr Leben der Rettung durch Hubschrauber. Das Einsatzspektrum ist dabei äußerst vielseitig. Ob bei schweren Krankeiten, Autounfällen, Schiffsunglücken, Unfällen im Gebirge oder auch bei Versorgungsflügen in Katastrophengebiete und Evakuierungseinsätzen - stets haben sich Hubschrauber und ihre gut ausgebildeten Besatzungen auch unter schwierigsten Bedingungen bei der schnellen Rettung von Menschen aus lebensgefährlichen Notlagen hervorragend bewährt! Bei den Belgian Helidays 2003 war eine große Zahl von Hubschraubern zu sehen, die für die verschiedensten Rettungsaufgaben ausgerüstet sind. Hier ein mit umfangreichem medizinischen Gerät ausgestatteter Rettungshubschrauber vom Typ McDonnell Douglas MD 900 der Belgian Air Ambulance.
Alouette II Das in Liège-Bierset stationierte 16ème Bataillon d'Helicoptères de Liaison der Belgischen Armee setzt für Beobachtungs- und Verbindungsaufgaben Hubschrauber vom Typ Aérospatiale Alouette II ein.
Alouette II Zusätzlich zu der großen Zahl von Alouette II Hubschraubern der Belgischen Armee gab es bei den Belgian Helidays 2003 auch diesen zivil zugelassenen Alouette II zu sehen.
Sokol Dieser Polnische Hubschrauber vom Typ PZL-Swidnik Sokol ist speziell für die Seenotrettung ausgerüstet. Hier gut zu sehen der Suchscheinwerfer (Weißlicht / Infrarot) und die Rettungswinde mit 272 kg Tragkraft und 70 Meter Seillänge. Außerdem kann er noch eine Vielzahl von weiterem Rettungsgerät mitführen.
Islander

Islander

Außer den Hubschraubern vom Typ Alouette II verfügt das 16ème Bataillon d'Helicoptères de Liaison der Belgischen Armee auch über einige Flächenflugzeuge. Es handelt sich dabei um leichte Mehrzwecktransportflugzeuge vom Typ Britten-Norman Islander. Sie werden für eine Vielzahl von Aufgaben eingesetzt. Ein Britten-Norman Islander wurde auch sehr eindrucksvoll im Flugprogramm gezeigt!
AB 412 Bei dem Agusta-Bell AB 412 handelt es sich um eine in Italien gefertigte Lizenzproduktion des amerikanischen Hubschraubertyps Bell 412. Die Königlich-Niederländischen Luftstreitkräfte setzen Hubschrauber dieses Typs in der Version AB 412 SP für Search and Rescue-Aufgaben ein (= SAR, Suchen und Retten).
Griffin Die Search and Rescue Training Unit ( SARTU ) der britischen Defence Helicopter Flying School setzt den Bell 412 EP unter der Bezeichnung Griffin HT 1 zur Ausbildung der Besatzungen von Rettungshubschraubern ein.
B 747

B 747

Auf der anderen Seite des Airports Liège-Bierset, direkt gegenüber der Belgian Army Light Aviation Airbase, befindet sich der Zivilteil des Flughafens. Im zivilen Luftverkehr wird Liège-Bierset in erster Linie von Frachtfluggesellschaften sehr umfangreich genutzt. Im Luftfrachtgeschäft hat Liège-Bierset vor allem einen sehr starken Nachtflugbetrieb. Aber auch tagsüber gibt es für die Frachtflieger natürlich eine Menge zu tun. Und so war es sehr interessant für den flugbegeisterten Airshowbesucher, daß auch am Wochenende der Belgian Helidays zwischendurch mehrmals riesige Boeing 747 Fracht-Jumbos gelandet sind.
Sea King Bei der britischen Royal Navy werden die altbewährten Westland Sea King Hubschrauber für eine Vielzahl von Aufgaben eingesetzt, so zum Beispiel für die U-Boot-Jagd, für Transportaufgaben, für Frühwarneinsätze und - wie dieser Sea King hier - als Rettungshubschrauber.
Fennec Die Escadron d' Helicopteres "Valmy" der Französischen Luftstreitkräfte (Armee de l' Air) hat mit ihren Hubschraubern vom Typ Eurocopter AS 555 Fennec ein vielseitiges Aufgabengebiet wahrzunehmen. Hierzu gehören auch Rettungseinsätze, für die dieser AS 555 mit einer Seilwinde ausgerüstet ist. Bei dem Fennec handelt es sich um eine militärische Variante des weitverbreiteten und sehr beliebten Zivilhubschraubers vom Typ "Ecureuil".
Formation Zusätzlich zu der großen Zahl von hervorragenden Flugvorführungen mit Hubschraubern gab es im Flugprogramm der Belgian Helidays 2003 auch noch ein paar Flächenflugzeuge zu sehen. Neben dem bereits gezeigten Britten-Norman Islander der Belgischen Armee war dies eine Formation von zwei Piper Cub und einer De Havilland Canada DHC-2 Beaver von der Royal Netherlands Air Force Historic Flight.
S 76 Dieser Sikorsky S-76 gehört der Deutschen Firma Wiking Helicopter Service GmbH. Er ist für den Intensivtransport von schwerkranken oder schwerverletzten Personen ausgerüstet und kann in dieser Konfiguration 1 - 2 Patienten und 3 medizinische Begleitpersonen aufnehmen.
Jet Ranger

Long Ranger

Die Belgian Helidays waren wieder ein absolutes Paradies für jeden Hubschrauberfan, denn neben der riesigen Zahl von Hubschraubern im Static Display und den vielen interessanten Hubschraubertypen im Flugprogramm gab es dort für den flugbegeisterten Besucher auch wieder die Möglichkeit, zu einem Preis von 30 Euro selbst in einem Hubschrauber mitzufliegen. Das Interesse daran war sehr groß und so hatte die Firma Crown Helicopters das ganze Wochenende über bis zu vier Hubschrauber gleichzeitig im Einsatz um der Nachfrage nach Rundflügen gerecht zu werden. Es flogen unter anderem dieser Bell Jet Ranger (Kennzeichen OO-DOU) und dieser Bell Long Ranger (Kennzeichen OO-KBT).
A 109 Neben seinen Aufgaben als Kampfhubschrauber sowie als Beobachtungs- und Verbindungshubschrauber wird der vielseitige Agusta A 109 bei der Belgischen Armee auch mit dieser Ausrüstung als Sanitätshubschrauber verwendet.
CH 47 Der schwere Transporthubschrauber Boeing-Vertol CH-47 D Chinook kann Frachten bis zu einem Gewicht von 12 Tonnen befördern. Diese Frachten können intern aufgenommen werden oder auch an bis zu 3 Frachthaken als Außenlast befördert werden. An Truppen kann der Chinook 44 Soldaten in voller Kampfausrüstung transportieren. Bei Rettungseinsätzen können 24 Patienten auf Tragbahren und 2 Mann medizinisches Personal transportiert werden. Dieser Chinook hier gehört der 298 Squadron der Königlich Niederländischen Luftstreitkräfte.
EC 120 Der dritte Hubschrauber von Crown Helicopters im Rundflugbetrieb war dieser ultramoderne Eurocopter EC 120 Colibri mit voll ummanteltem "Fenestron"-Heckrotor.
Puma Die No 230 Squadron der britischen Royal Air Force war bei den Belgian Helidays 2003 mit diesem Transporthubschrauber vom Typ Westland Puma HC 1 vertreten.
MD 520 Auch dieser McDonnell Douglas MD 520 N wurde von Crown Helicopters im Rundflugbetrieb eingesetzt. Der MD 520 N ist ein sogenannter "NOTAR"-Hubschrauber (= NO TAil Rotor, kein Heckrotor). Das Drehmoment des Hauptrotors wird hierbei durch am Ende des Heckauslegers ausgestoßene Druckluft ausgeglichen.
EC 135 Dieser nagelneue Eurocopter EC 135 des Deutschen Bundesgrenzschutz ist für die Wahrnehmung polizeilicher Aufgaben mit modernster Technik ausgerüstet. Er verfügt über einen SX 16 Infrarot- und Weißlicht-Suchscheinwerfer, sowie über Tageslichtkamera und auch Wärmebildkamera, mit der auch bei Nacht die Suche nach flüchtigen Straftätern oder auch vermissten Personen möglich ist. Außerdem ist dieser EC 135 mit dem Hinderniswarngerät "HELLAS" ausgestattet. (Lesen Sie auch unseren großen Foto-Report über die Hubschrauberflotte der Bundesgrenzschutz- Fliegergruppe in St. Augustin-Hangelar!)
Schweizer 330 Auch dieser im Static Display stehende Hubschrauber vom Typ Schweizer 330 gehört zur Flotte der Firma Crown Helicopters. Da der Schweizer 330 bisher nur in geringen Stückzahlen produziert wurde bekommt man diesen Hubschraubertyp nur selten zu sehen.
MD 520 Belgien ist ein zweisprachiges Land und so trägt dieser Polizeihubschrauber vom Typ McDonnell Douglas MD 520 N Aufschriften in beiden Landessprachen: Links in Flugrichtung "Gendarmerie" (Französisch) und rechts in Flugrichtung "Rijkswacht" (Niederländisch).
AIFV Anläßlich der Belgian Helidays 2003 hat die Belgische Armee im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit auch einige sehr interessante Kampffahrzeuge ausgestellt. Hier zu sehen ein Schützenpanzer vom Typ "AIFV".
Ecureuil Der Französische Zoll (Douanes Francaises) war im Static Display der Belgian Helidays 2003 mit diesem Hubschrauber vom Typ Eurocopter (früher Aérospatiale) AS 355 F 2 Ecureuil vertreten.
Publikum

Publikum

Die Belgian Helidays 2003 waren wieder ein großer Publikumserfolg! Es kamen insgesamt knapp 30.000 Zuschauer und haben damit wieder das große Interesse der Leute an der Luftfahrt und an guten Airshows bewiesen!
Alouette III Bei der Belgischen Marine stehen seit 1971 drei Hubschrauber vom Typ Aérospatiale SA 316 B Alouette III im Dienst. Sie sind zusammengefasst in der Belgian Navy Heli Flight.
Fazit: Die Belgian Helidays 2003 waren wieder ein Hochgenuß für jeden Hubschrauberfreund! Ein riesiges Hubschrauber-Static Display inklusive einer großen Zahl der berühmten russischen "Mil"-Hubschrauber, darunter auch der größte Hubschraubertyp der Welt, der Mil Mi-26, sowie ein actionreiches Hubschrauber-Flugprogramm mit absoluten Raritäten wie dem nur sehr selten zu sehenden französischen Super Frelon, außerdem noch die Möglichkeit mit einer ganzen Reihe von Zivilhubschraubern selbst mitzufliegen - wo sonst in Europa, wenn nicht sogar auf der Welt, wird einem das alles an einem Ort gleichzeitig geboten? Da heißt es für uns Hubschrauberfans natürlich sich schon jetzt auf die nächsten Belgian Helidays zu freuen ! Leider dauert die Wartezeit aber diesmal etwas länger als sonst, denn die nächsten Belgian Helidays sind erst wieder für 2005 geplant. So lange warten zu müssen fällt zwar schwer, aber wir werden es schon irgendwie schaffen. Zählen wir also schon mal die Tage bis zum nächsten Mal! Sobald das ganz genaue Datum der Belgian Helidays 2005 feststeht werden wir es hier bei AirVenture gleich bekanntgeben. Sehen Sie hierzu auch bei der Homepage der Belgian Helidays herein: www.belgian-helidays.com .

Der Termin steht nunmehr fest : Die Belgian Helidays 2005 finden am 4. und 5. Juni 2005 wieder in Lüttich-Bierset (Liège-Bierset) statt! Sehen Sie hierzu auch den obigen Link! 

 

 

 

[Home] [Termine] [News] [Tipps] [Airshows] [Reno Races] [History] [Nose-Art] [Kleinanzeigen][Links] [Impressum]