AirVenture
Der Treffpunkt fuer Fliegerfreunde
 Home Termine
 News
Tipps
Airshows
 Reno Races
 History
Nose-ArtKleinanzeigen Links
 Impressum Forum

E-Mail

Berlin Air Show 2008

- von Stefan Schmoll, Torsten Mörke, Hartmut Seidel -

Im ausserordentlich vielseitigen Flugprogramm der ILA 2008 waren auch die Darbietungen von mehreren hochkarätigen Formationskunstflugteams aus dem In- und Ausland zu sehen. Hier startet gerade die berühmte Jet-Kunstflugstaffel "Patrouille Suisse" von der Schweizer Luftwaffe zu einer erstklassigen Flugvorführung.
Ausser den vielen in unserem Bericht schon vorgestellten Formationskunstflugteams konnte man im Flugprogramm der ILA 2008 auch einige hervorragende Solo-Kunstflugvorführungen von mehreren bekannten Aerobatic-Piloten aus dem In- und Ausland bewundern. Dieses Foto zeigt Klaus Schrodt mit seiner Extra 300 S im Einsatz.

Die Patrouille Suisse ist seit dem Jahre 2002 ein regelmäßiger Teilnehmer am Flugprogramm der Internationalen Luftfahrtausstellung in Berlin und begeistert die zahlreichen Zuschauer mit ihren hervorragenden Formationskunstflugvorführungen immer wieder aufs Neue ! Dieses Foto zeigt das Team in der Formation "Doppelpfeil".

Auch Ali Ismet Öztürk aus der Türkei war 2008 wieder mit seinem "Purple Violet" genannten Hochleistungs-Kunstflugdoppeldecker im Flugprogramm der Internationalen Luftfahrtausstellung in Berlin vertreten.

Ein besonders eindrucksvoller Bestandteil der Patrouille Suisse-Vorführungen ist jeweils die Figur "Shadow", bei der vier Maschinen vom Typ Northrop F-5 E Tiger II in einer eng gestaffelten Formation fliegen, so daß eine Maschine jeweils wie der Schatten (= Shadow ) der anderen Maschine aussieht. Der Abstand der Flugzeuge zueinander beträgt dabei nur etwa 3 Meter!

Die "Mü-30 Schlacro" war ebenfalls während der ILA 2008 in Berlin zu sehen. Das Flugzeug ist ein Projekt der Akademischen Fliegergruppe ( = "Akaflieg" ) München. Es handelt sich um eine Kombination von Schleppmaschine für Segelflugzeuge und Kunstflugmaschine. Der Name "Schlacro" ist eine Zusammensetzung von jeweils den ersten vier Buchstaben der Wörter "Schlepp" und "Acrobatic".
Auch das Kunstflugteam "Krila Oluje" der Luftstreitkräfte von Kroatien zeigte im Flying Display der ILA 2008 sehr schöne Formationskunstflugdarbietungen. "Krila Oluje" bedeutet "Flügel des Sturms".

Immer wieder sehenswert sind auch die Flugvorführungen von Dieter Gehling mit dieser Maschine vom polnischen Typ PZL 106 Kruk. Bei der bulligen PZL Kruk handelt es sich um ein Sprühflugzeug für die Landwirtschaft, welches früher bei der Agrarflug-Abteilung der DDR-Fluggesellschaft "Interflug" zum Einsatz gekommen ist.

Das kroatische Krila Oluje-Team fliegt seine Vorführungen mit fünf Maschinen vom schweizerischen Typ Pilatus PC-9. Bei den kroatischen Luftstreitkräften stehen insgesamt 20 Maschinen dieses Typs im Dienst.

Dieses Ultraleichtflugzeug vom Typ EuroStar SL ist ein Produkt der in Kunovice in der tschechischen Republik ansässigen Firma Evektor.

Die eindrucksvollen Kunstflugvorführungen des Krila Oluje-Teams enthalten auch einige spektakuläre Spiegelflugmanöver.
Das absolut hervorragende Flugprogramm der ILA 2008 ließ einen zwar fast den ganzen Tag lang ohne Unterbrechung auf die Flugvorführungen am Himmel sehen, aber auch im dicht geparkten Static Display wurde eine Vielzahl von interessanten Maschinen ausgestellt. Dieses Foto zeigt die ultramoderne Dornier S-Ray 007, eine nagelneue Amphibienflugzeugkonstruktion von Iren Dornier, dem Enkel des berühmten Flugzeugkonstrukteurs Claude Dornier.
Ein ganz besonders hochkarätiger Teilnehmer am Flugprogramm der ILA 2008 war das "The Blades Aerobatic Display Team" aus Großbritannien, auch einfach nur kurz "The Blades" genannt.
Während der ILA 2008 wurde den zahlreichen Zuschauern ein interessanter Überblick über die Verkehrsflugzeuge von einst und jetzt geboten. So repräsentiert die hier zu sehene Junkers Ju 52 der Lufthansa Berlin-Stiftung den Linienflugverkehr der dreißiger Jahre, während die bereits in Teil 1 unseres Berichts gezeigte Douglas DC-6 von Red Bull für die fünfziger Jahre steht.
Das Kunstflugteam "The Blades" ist mit vier Hochleistungskunstflugmaschinen von dem in Deutschland hergestellten Typ Extra 300 LP ausgerüstet.
Den neuesten Stand der Technik im Bereich der Verkehrsflugzeuge kann wohl im Moment kaum eine Maschine so gut repräsentieren wie der Airbus A 380, das derzeit größte Passagierflugzeug der Welt !
Alle Display-Piloten des The Blades Aerobatic Teams waren früher auch schon mal aktive Piloten im weltberühmten "Red Arrows"-Kunstflugteam der Royal Air Force und verfügen daher bereits über sehr viel Erfahrung im spektakulären Formationskunstflug.
Beim Erscheinen dieses Teils 4 unseres großen Berichts über die ILA 2008 in Berlin ( Anfang November 2008 ) hatten bereits drei Fluggesellschaften ihre ersten Maschinen vom Typ Airbus A 380 in Dienst gestellt : Singapore Airlines, Emirates und QANTAS. Zu besagtem Zeitpunkt lagen von weltweit 16 Fluggesellschaften etwa 200 Bestellungen für den Airbus A 380 vor.
Auch das "Split Image Aerobatic Team" war im Flugprogramm der ILA 2008 vertreten. Das Team fliegt mit zwei kleinen Kunstflugdoppeldeckern : Mit einer Pitts Special S-2S und mit der hier zu sehenden Pitts Special S-2B.

Der riesige doppelstöckige Airbus A 380 ist 73 Meter lang und hat eine Spannweite von 79,80 Meter. Es können bis zu 853 Passagiere befördert werden. Die drei Erstbetreiber des Airbus A 380 haben ihre ersten Maschinen aber mit einer deutlich geringeren und damit komfortabeleren Bestuhlung von 471 Passagiersitzen ( Singapore Airlines ), 450 Sitzen ( QANTAS ), beziehungsweise 489 Sitzen ( bei Emirates ) ausrüsten lassen.

Das "Black Jacks"-Kunstflugteam der FLIEGERREVUE zeigte im Flying Display der ILA 2008 Formationskunstflug mit vier russischen Maschinen. Dieses Foto zeigt eine der beiden Yakovlev Yak-50 des Teams.

Da der Flughafen Berlin-Schönefeld ja auch ein internationaler Verkehrsflughafen ist, konnte man während der ILA 2008 zusätzlich zu den hervorragenden Flugvorführungen in dem erstklassigen Flugprogramm zwischendurch auch noch eine Menge interessanter Starts- und Landungen von Linienflugzeugen und Chartermaschinen beobachten. Besonders oft waren hierbei Passagierflugzeuge vom Typ Airbus A 319 der deutschen Fluggesellschaft Germanwings zu sehen.

Bei den beiden anderen Flugzeugen des FLIEGERREVUE "Black Jacks"-Kunstflugteams handelt es sich um zweisitzige Schulflugzeuge vom Typ Yakovlev Yak-52.

Die Internationale Luftfahrtausstellung ILA 2008 war ein voller Publikumserfolg : Es kamen insgesamt 241.000 Besucher, etwa die Hälfte davon waren Fachbesucher. Während sich die Privatbesucher vor allem an dem aussergewöhnlich guten Flugprogramm und dem eindrucksvollen Static Display erfreut haben, konnten auch die Fachbesucher mit der ILA Luftfahrt-Verkaufsmesse voll und ganz zufrieden sein. Es wurden Geschäftsabschlüsse und Kooperationsvereinbarungen im Wert von mehr als fünf Milliarden Euro verkündet.

Fazit :

Der Flughafen Berlin-Schönefeld wird gerade zum neuen Großflughafen "Berlin Brandenburg International" ( BBI ) ausgebaut. Die umfangreichen Bauarbeiten sind schon in vollem Gange und für den flugbegeisterten ILA-Fan stellte sich im Vorfeld der Veranstaltung die bange Frage, ob es denn unter diesen Umständen überhaupt möglich sein würde, alleine schon aus Platzgründen wieder eine so große und schöne Airshow wie in den letzten Jahren Jahren organisieren zu können.

Zum grossen Glück stellte sich dann aber heraus, daß die großflächigen Bauarbeiten die enorm hohe Qualität des ILA-Flugprogramms, sowie auch den beeindruckenden Umfang des ILA Static Displays nicht beeinträchtigt haben. Es wurde wieder eine sehr vielseitige absolute Super-Airshow organisiert, die kaum Wünsche offen lies : Im an den Publikumstagen jeweils etwa 7 Stunden langen Flugprogramm wurde den Zuschauern eine internationale Flugschau geboten, die fast alles enthielt, was man sich als Flugzeugfan wünschen kann : Militärmaschinen, Zivilmaschinen, Formationskunstflugteams und Solo-Kunstflug, Hubschrauber, Warbirds und anderes historisches Fluggerät, militärische Einsatzdemonstrationen mit bis zu 18 gleichzeitig daran beteiligten Luftfahrzeugen und vieles mehr !

Die Bauarbeiten am Großflughafen Berlin Brandenburg International sollen im Jahre 2011 abgeschlossen sein. Die guten Erfahrungen jetzt bei der ILA 2008 geben Anlass zum Optimismus, daß auch bei der nächsten für den Zeitraum von 8. bis 13. Juni 2010 geplanten ILA auf dem Südgelände des Flughafens Berlin-Schönefeld trotz der Bauarbeiten am "BBI" wieder ein so hervorragendes Flugprogramm und interessantes Static Display wie 2008 geboten werden kann. Sehen Sie zum Thema ILA-Termin auch regelmäßig auf die offizielle Internetseite www.ila-berlin.de

 

 

[Home] [Termine] [News] [Tipps] [Airshows] [Reno Races] [History] [Nose-Art] [Kleinanzeigen][Links] [Impressum]