AirVenture
Der Treffpunkt fuer Fliegerfreunde
 Home Termine
 News
Tipps
Airshows
 Reno Races
 History
Nose-ArtKleinanzeigen Links
 Impressum Forum

E-Mail

Internationale Luftfahrtausstellung - ILA 2010, Berlin

- von Hartmut Seidel -

Im Teil 1 unseres ausführlichen Reports über die ILA 2010 auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld hat AirVenture-Mitarbeiter Torsten Mörke über einen der Fachbesuchertage berichtet, nämlich Donnerstag, den 10. Juni. Wie in seinem Bericht beschrieben ist, wurde an diesem Fachbesuchertag nur ein eingeschränktes Flugprogramm gezeigt. Ausserdem ist der Fachbesucher-Eintrittspreis mit 50 Euro für die Tageskarte recht hoch gewesen.

Im nun folgenden Teil 2 unseres Reports stellt AirVenture-Mitarbeiter Hartmut Seidel das Flugprogramm der Publikumstage der ILA 2010 vor ( Freitag / Samstag / Sonntag, 11. bis 13. Juni 2010 ). An diesen drei Tagen wurde den zahlreichen Zuschauern ein absolutes Spitzen-Flugprogramm der Superlative geboten, welches alle Zutaten enthielt, die eine hochkarätige Airshow von internationalem Standard braucht : Moderne Militärjets, Zivilflugzeuge, Warbirds und weiteres historisches Fluggerät, moderne Hochleistungs-Kunstflugmaschinen, Hubschrauber, sowie auch die Darbietungen von mehreren Formationskunstflugteams.

An diesen drei Publikumstagen verdiente die ILA 2010 den Namen Berlin Air Show mit vollem Recht ! Auch der Privatbesucher-Eintrittspreis von 19 Euro für eine Erwachsenen-Tageskarte ist für das, was den Zuschauern geboten wurde, durchaus angemessen. Sehen Sie nun im folgenden dreiteiligen Bericht über die Publikumstage der ILA 2010 die Gründe, die den Aufenthalt auf dem ILA-Gelände trotz des ziemlich durchwachsenen Wetters und der teilweise riesigen Staubwolken, die von der Großbaustelle des in Schönefeld gerade im Bau befindlichen neuen Großflughafens Berlin Brandenburg International herübergeweht sind, wieder zu einem ganz besonderen Vergnügen für den Airshowfan gemacht haben :

Die deutsche Luftwaffe hat an allen drei Publikumstagen der ILA 2010 jeweils ein sehr rasantes Eurofighter Typhoon Solo-Display gezeigt.
Die schwedischen Luftstreitkräfte ( "Svenska Flygvapnet" ) haben im Flugprogramm der ILA 2010 Publikumstage hochkarätige Solo-Flugvorführungen mit einem Mehrzweckkampfflugzeug vom Typ Saab JAS 39 Gripen gezeigt.
Am Samstag dem 12. Juni 2010 zeigte die deutsche Luftwaffe im Flugprogramm der ILA 2010 eine eindrucksvolle taktische Vorführung, die auch einen Abfangjägereinsatz mit mehreren Eurofighter Typhoon beinhaltet hat.
Zusätzlich zu den vielen erstklassigen Flugvorführungen mit modernen Militärjets wurde den Besuchern an den Publikumstagen der ILA 2010 auch ein ganz besonderes Highlight aus dem Bereich der modernen Zivilluftfahrt im Flug präsentiert : Der Airbus A 380, daß derzeit größte Passagierflugzeug der Welt !

Die von den Eurofightern im Rahmen der Einsatzvorführung abzufangene "Agressor"-Maschine wurde mit einer McDonnell Douglas F-4 Phantom II dargestellt.

Die Wichtigkeit der Internationalen Luftfahrtausstellung in Berlin als Luftfahrtmesse beweist die Tatsache, daß während der ILA 2010 alleine schon die Fluggesellschaft Emirates bei Airbus 32 Flugzeuge des Typs A 380 zum Listen-Gesamtpreis von rund 11,5 Milliarden Dollar bestellt hat ! Insgesamt wurden während der ILA 2010 Verträge und Geschäftsvereinbarungen im Gesamtvolumen von mindestens 16,5 Milliarden Dollar ( etwa 14 Milliarden Euro ) abgeschlossen.
Zu der sehr actionreichen taktischen Vorführung der Luftwaffe gehörte auch ein Jagdbomberangriff mit mehreren Maschinen vom Typ Panavia Tornado. Diese Bundeswehr-Einsatzdemonstration war ausserordentlich gut gemacht, fand aber leider - wie man hier gut sehen kann - am Samstagmorgen bei ziemlich schlechtem Wetter statt.
Das Publikum der ILA 2010 zeigte sich überrascht und sehr beeindruckt von der hohen Beweglichkeit des Airbus A 380. Das man eine dermaßen große und schwere Maschine schon kurz nach dem Abheben so steil Hochziehen und gleich anschließend in eine extrem scharfe Rechtskurve bringen kann, sorgte bei den Zuschauern für andächtiges Staunen und Äußerungen von großer Bewunderung.
Zu den absoluten Höhepunkten des Flugprogramms an allen drei Publikumstagen der ILA 2010 gehörten wieder die Formationskunstflug-Vorführungen der Jet-Kunstflugstaffel "Patrouille Suisse" von der Schweizer Luftwaffe.
Wie gesagt waren im Flugprogramm der ILA 2010 Publikumstage sowohl alte als auch neue Düsenmaschinen zu sehen. Dieses Flugzeug der Messerschmitt Stiftung / EADS Heritage Flight ist sozusagen ein Mittelding : Ein sehr detailgetreuer moderner Nachbau eines historischen Düsenjägers vom Typ Messerschmitt Me 262.
Die Patrouille Suisse zeigt ihre ausserordentlich guten Flugvorführungen mit sechs Maschinen vom Typ Northrop F-5 E Tiger II, die einen Sonderanstrich in den Farben Rot und Weiß der Schweizerfahne tragen.
Vater und Sohn Walter und Toni Eichhorn bilden zusammen das Team "Eichhorn Airadventures" und zeigten an allen drei Publikumstagen der ILA 2010 sehr gekonnten Formationskunstflug mit einem alten Düsentrainer vom tschechoslowakischen Typ Aero L-29 und einer bulligen Propellermaschine vom Typ North American T-6 Harvard.
Diese Aufnahme zeigt fünf Maschinen der Patrouille Suisse in der Formation "Supercanard". Am Samstag und Sonntag hat die Patrouille Suisse leider auf Grund schlechter Wetterbedingungen jeweils nur ein Schlechtwetterprogramm gezeigt. Aber am Freitag dem 11. Juni konnte sich das Publikum der ILA 2010 bei gutem Wetter an einem fast vollständigen Vorführprogramm der Patrouille Suisse erfreuen, welches auch Formationsrollen und Formationsloopings enthalten hat.
Ein besonders spektakulärer Abschluss der Formationskunstflugvorführungen von Walter Eichhorn in der Aero L- 29 und Toni Eichhorn in der T-6 Harvard war jeweils die Landung mit diesen beiden sehr unterschiedlichen Maschinen in enger Formation !
Die Schweizer Luftwaffe zeigte im ILA-Flugprogramm auch hochkarätige Solo-Displays mit einer McDonnell Douglas F/A-18 Hornet. Die Schweiz war übrigens das offizielle Partnerland der ILA 2010.
Zur Flugzeugflotte von Eichhorn Airadventures gehört seit einiger Zeit auch diese Maschine vom italienischen Typ SIAI-Marchetti S 211, die aber während der ILA 2010 leider nur im Static Display gestanden hat.
Es waren auch einige historische Jets im Flugprogramm der ILA 2010 zu sehen. So wurden zum Beispiel mit diesem Hawker Hunter T. Mk 68 vom Fliegermuseum Altenrhein in der Schweiz sehr eindrucksvolle Flugvorfühungen gezeigt.
Diese Dassault-Breguet Mirage 2000 N der französischen Luftstreitkräfte ( Armée de l' Air ) ist hier bei der Landung auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld am Freitag dem 11. Juni 2010 zu sehen. Die Maschine wurde dann anschließend im Static Display der ILA 2010 ausgestellt.
Ebenfalls aus der Schweiz zu Gast war dieser Hawker Hunter F. Mk 58, der im sehr interessanten und umfangreichen Static Display der ILA 2010 ausgestellt worden ist.
Das Static Display der ILA 2010 hatte eine Menge interessanter Flugzeuge zu bieten. Dieses Foto hier zeigt eine Maschine vom Typ Soko G-4 Super Galeb der Luftstreitkräfte von Serbien. Bei der Super Galeb handelt es sich um einen im früheren Jugoslawien entwickelten und gebauten Trainer, welcher auch als leichtes Angriffsflugzeug eingesetzt werden kann.
Hier geht's weiter zu >>>Teil 3
 

 

[Home] [Termine] [News] [Tipps] [Airshows] [Reno Races] [History] [Nose-Art] [Kleinanzeigen][Links] [Impressum]