AirVenture
Der Treffpunkt fuer Fliegerfreunde
 Home Termine
News
Tipps
Airshows
 Reno Races
 History
Nose-ArtKleinanzeigen Links
 Impressum Forum

E-Mail

Historische Flugzeuge in Mendig

 

Im Sommer 1987 stand ich letztmals an dieser Stelle - bewaffnet mit meinem ersten eigenen Fotoapparat und stolz, beim Geburtstag der Heeresflieger das Fluggerät besichtigen zu können. Die Heeresflieger sind seit Ende 2007 weg, und selbst auf dem Flugplatz war nur noch ein sehr eingeschränkter Flugbetrieb möglich - leider ein Weg, der in den letzten Jahren in Deutschland allzu oft beschritten werden musste!

Doch seit Kurzem geht es auf dem Flugplatz Mendig in Sachen Fliegerei weiter. Für den Flugbetrieb gibt es neue Möglichkeiten und auch in eine der großen Hallen werden wieder Flugzeuge einziehen: Wir bauen eine bunt gemischte Sammlung von historischen Flugzeugen auf, welche teilweise auch aktiv betrieben werden. Vieles läuft aktuell im Hintergrund und es gibt zahlreiche ungelegte Eier. Aber wir brüten heftig und in den kommenden Monaten wird es hoffentlich Vieles zu berichten geben.

Ich gehöre zu den Mendiger Enthusiasten und werde an dieser Stelle von den laufenden Entwicklungen berichten. Falls Ihr spezielle Fragen habt, freue ich mich unter Stefan.Schmoll@airventure.de darauf.


In der Halle 2 entsteht unser Reich auf 2.100 Quadratmetern. Die Flugzeuge stehen nicht nur rum, sondern wir haben auch genügend Platz für Lager & Werkstatt. Schließlich wollen einige der Enthusiasten die eigenen Flugzeuge auch restaurieren - und die bereits fliegenden Maschinen wollen gewartet werden.
Am 26.September rief mich Dirk Effelsberg an: "Heute Abend kommt der Paris Jet". Also rein ins Auto, vorbei am Laacher See und als ich in Mendig an der Ampel stand, bog ein holländischer LKW gerade hinter mir von der Autobahn ab.
Die Morane-Saulnier MS.760 stand in den letzten Jahren im holländischen Den-Helder. Jetzt arbeiten die Techniker daran, sie bald wieder in die Luft zu bekommen. Sie ist übrigens das einzige Exemplar in Deutschland und wurde ursprünglich für die französischen Marineflieger gebaut.

Noch steht die Fouga Magister D-IFCC in Manching - die Piloten warten aber nur noch auf passenden Wetter für die Überführung nach Mendig. Es ist geplant, die historischen Jets zukünftig in Syndikaten zu betreiben. Bei Interesse vermittele ich gerne den Kontakt.

(Mit Dank an Christian Kwasniewski für das aktuelle Foto aus Manching)
Noch ist die D-IFCC nicht vor Ort. Aber Ende September kam bereits ein LKW mit Ersatzteilen von einer anderen deutschen Sammlung bei uns in Mendig an. Die Fougateile können wir in Zukunft sicher gut gebrauchen.
Ein Segler im Aufbau - und daneben Extraflügel! Albert Schaden war früher bei der Anton Pützer KG in Bonn-Hangelar beschäftigt. Jetzt restauriert er den Elster Prototyp. Das Flügelpaar ist schon in Mendig angekommen - und schon bald wird der Rest in der neuen Werkstatt sein.
Dirk Effelsberg hat seine Pützer Elster D-EMEL erst im letzten Jahr beim http://www.ltb-follmann.de/ komplett überholen lassen. Mittlerweile strahlt sie wieder wie zu ihrer Zeit bei den Bundeswehrsportfliegergruppen.
Die D-ECTI ist noch nicht lange in Deutschland. Früher war sie als OY-CTi registriert. Dirk Effelsberg hat sie gemeinsam mit der D-EDNH (LTB Follmann hat diese derzeit in Renovation) aus Dänemark importiert.
 

 

[Home] [Termine] [News] [Tipps] [Airshows] [Reno Races] [History] [Nose-Art] [Kleinanzeigen][Links] [Impressum]