AirVenture
Der Treffpunkt fuer Fliegerfreunde
Home von AirVenture mit SuchmaschineTerminübersicht Flugshows und mehr - weltweit !
Aktuelle News aus der Luftfahrt
Tipps zu Museen der ganzen Welt mit Berichten und Fotos
Berichte und Fotos von Flugshows
Die legendären Flugzeugrennen in Amerika
Hier erfahren sie jede Woche interessantes aus der Luftfahrt
Nose-Art FotosKleinanzeigen Links zu anderen interessanten Luftfahrt-Webseiten
Ein Blick hinter die Kulissen von AirVentureDie Plattform für Fliegereibegeisterte

E-Mail

"The Royal International Air Tattoo 2001" in Cottesmore / England

- Britische Teilnehmer und Luftfahrzeuge -

Seite 1 / Seite 2 / Seite 3 / Seite 4

Harrier

Harrier

Der Royal Air Force Fliegerhorst Cottesmore ist seit kurzem die Heimatbasis der mit dem Harrier ausgerüsteten No. 4 Squadron. Der hier im Static Display zu sehende British Aerospace Harrier GR. 7 gehört den Gastgebern.

Eine Harrier-Flugvorführung ist immer wieder sehenswert. Die Fähigkeiten dieses Senkrechtstarters - hier im Schwebeflug - faszinieren auch erfahrene Zuschauer wie uns immer wieder aufs neue. Und Airshow- Neulingen bleibt spätestens dann der Mund vor Staunen offen, wenn sie sehen daß der Harrier nicht nur in der Luft stehenbleiben sondern auch rückwärts fliegen kann! Sehr beeindruckend ist beim Harrier-Schwebeflug übrigens nicht nur das eigentliche Flugmanöver, sondern auch die enorme Lautstärke die er dabei entwickelt.

Hunter Ebenfalls in Cottesmore zu sehen war dieser Hawker Hunter F. 58.  Wegen dieses Anstrichs im Stile einer Zeitung wird dieser Hunter von seinen Eigentümern auch liebevoll "Papyrus-Hunter" genannt. Das Flugzeug gehörte früher der Schweizer Luftwaffe und wird jetzt in der Schweiz mit der zivilen Zulassung "HB-RVS" weitergeflogen. Der Betreiber des Papyrus-Hunter ist der Hunterverein Obersimmental (www.hunterverein.ch). Ein außerordentlich lobenswerter Verein, der von 4 Obersimmentaler Gemeinden gegründet wurde und in dem viele ehemalige Schweizer Hunterpiloten und etliche weitere Hunterfans organisiert sind, um dieses schöne Flugzeug nach der Ausmusterung bei der Schweizer Luftwaffe weiter zu fliegen.
Jaguar

Am Start: Ein SEPECAT Jaguar der Royal Air Force No. 16 (R) Squadron. Auf diesem Jaguar ist an der Seitenflosse das Staffelabzeichen "The Saint" (Der Heilige) in Übergröße angebracht.

Vampire Mit dem DeHavilland Vampire war ein weiterer berühmter alter Jetflugzeugtyp aus britischer Produktion beim RIAT in Cottesmore zu bewundern.
VC-10 Die BAC (Vickers) VC-10 wird zwar schon seit über 30 Jahren nicht mehr gebaut, aber eine ganze Reihe von Flugzeugen dieses Typs wird von der Royal Air Force immer noch eingesetzt und leistet sehr gute Dienste, zum Teil als Transportflugzeug, viel mehr aber noch als Luftbetankungsflugzeug. Hier der Überflug eines VC-10 Tankers, gut zu sehen die beiden unter den Tragflächen montierten HDU, deren Luftbetankungsschläuche ausgefahren sind. (HDU = Hose Drum Unit, = Schlauchtrommeleinheit)
Lancaster Beim Royal International Air Tattoo gibt es zwar in erster Linie moderne Militärflugzeuge in sehr großer Zahl zu sehen. Aber einige Warbirds sind auch da. Besonders sehenswert - und für den Fan von zünftigem Kolbenmotorsound ganz besonders hörenswert - sind die Überflüge des mächtigen Avro Lancaster Bombers der Battle of Britain Memorial Flight.
Canberra Noch älter als die VC-10 sind die Flugzeuge vom Typ Canberra. Sie werden seit 40 Jahren nicht mehr gebaut. Aber auch von diesen äußerst robusten Maschinen befinden sich noch einige Exemplare im aktiven Dienst der Royal Air Force. Die No. 39 (1 PRU) Squadron verwendet die Canberra noch in der Version als Aufklärer. Zum Bestand dieser Einheit gehört auch diese English Electric Canberra T. 4, ein Trainer zur Schulung der Canberra Besatzungen.
Spitfire+Hurricane Die Supermarine Spitfire LF IX C und die Hawker Hurricane II c gehören ebenfalls zur Battle of Britain Memorial Flight.
Tucano Schulflugzeuge werden bei der Royal Air Force seit einigen Jahren komplett schwarz angestrichen, da Schwarz am Himmel die am deutlichsten zu sehende Farbe ist. Hier sind die beiden wichtigsten Schulflugzeugtypen der Royal Air Force zu sehen: Im Vordergrund der Basistrainer Shorts Tucano und im Hintergrund der Fortgeschrittenentrainer British Aerospace Hawk.
Spitfire Der Eigentümer dieser Supermarine Spitfire PR XIX ist die Firma Rolls-Royce.
Hawk Dieser British Aerospace Hawk gehört zur Empire Test Pilots School.
Tiger Moth Unter den historischen Flugzeugen im Static Display befand sich auch eine DeHavilland Tiger Moth, das legendäre britische Schulflugzeug aus den 30er Jahren.
Falcon 20 + Hawk Diese interessante Formation wird von zwei Dassault-Breguet Falcon 20 und vier British Aerospace Hawk der FRADU gebildet. Die Fleet Requirements and Air Direction Unit, übernimmt für die Royal Navy eine Vielzahl von Trainingsaufgaben wie zum Beispiel Zieldarstellungs- und Schleppeinsätze für Scharfschießübungen sowie das Training von Elektronischer Kampfführung. Die Falcon 20 gehören der Firma FR Aviation und fliegen im Auftrag der FRADU. An den Falcon 20 sind die jeweils vier Unterflügelstationen mit daran befestigten "jammer pods" (Radarstörbehälter) zu sehen. Bei Übungsflügen z. B. für Abfangjäger werden damit sowohl militärische Bodenradars als auch die Bordradars der Abfangjäger elektronisch gestört. Aufgabe der Abfangjäger- und Bodenradarcrews ist es zu üben, diese Störungen wieder zu umgehen und das Zielflugzeug trotzdem ausfindig zu machen. Die Falcon 20 können auch Radartäuschkörper, sog. "Düppel" auswerfen. Außerdem können sie durch Störung des Funkverkehrs schwierigste Einsatzbedingungen simulieren.
Hunting Provost Die Hunting Provost ist ein britisches Schulflugzeug aus den 50er Jahren. Dieses Exemplar hier gehört der Sylmar Aviation.
Reisegruppe RIAT 2001 Die Reisegruppe 2001 vor der RAF-Station Cottesmore am Ende der Veranstaltung.
Fazit: Wie immer beeindruckte das Royal International Air Tattoo 2001 die große Zahl der Zuschauer - von denen viele schon Stammgäste sind - sowohl durch die enorme Menge an dort gebotenen Flugzeugen (das RIAT ist die größte militärische Airshow der Welt), als auch durch die vielen beeindruckenden Flugvorführungen, von denen etliche vor allem in Europa nur sehr selten oder gar nicht woanders zu sehen sind. Und natürlich bekommt man gleich wieder Appetit auf das nächste RIAT. Das Royal International Air Tattoo 2002 findet am 20. und 21. Juli 2002 statt. Veranstaltungsort ist dann die Royal Air Force Station Fairford in der Grafschaft Gloucestershire, ungefähr 100 Kilometer westlich von London, nördlich der Stadt Swindon (www.airtattoo.com).
Hunter

Hunter

Ein wichtiges Thema des Royal International Air Tattoo 2001 in Cottesmore war das 50 jährige Jubiläum des Erstflugs des legendären britischen Kampfflugzeugs Hawker Hunter. Aus diesem Anlaß waren eine Reihe von Hunter - Jets in Cottesmore zu bewundern, darunter auch dieser farbenfroh angestrichene Hawker Hunter Mk 58 A "Miss Demeanour" von Heritage Aviation Developements.
[Home] [Termine] [News] [Tipps] [Airshows] [Reno Races] [History] [Nose-Art] [Kleinanzeigen][Links] [Impressum]