AirVenture
Der Treffpunkt fuer Fliegerfreunde
 Home Termine
 News
 Tipps
Airshows
 Reno Races
 History
Nose-ArtKleinanzeigen Links
 Impressum Forum

E-Mail

Australian International Airshow 2005

- ein Bericht von Hartmut Seidel und Stefan Schmoll -

Vom 15. - 20. März fand auf dem Avalon Airport südlich von Melbourne die Australian International Airshow 2005 statt. Im Gegensatz zu den regelmäßigen Luftfahrtmessen in Europa bieten die Australier eine wesentlich spektakulärere Airshow, wovon Sie sich in dem nachfolgenden mehrteiligen Bericht überzeugen können. Besonders die für das allgemeine Publikum zugänglichen Showtage Freitag bis Sonntag waren gespickt von Höhepunkten, die man so sonst Nirgends erleben kann.

Für AirVenture.de waren Hartmut Seidel und Stefan Schmoll vor Ort.

Weitere Informationen zur Show gibt es unter www.airshow.net.au

aia05logo.jpg (80698 Byte)
Connie Im Programmpunkt "Transport Nostalgia" der Australian International Airshow 2005 wurde eine ganze Reihe von historischen Verkehrsflugzeugen und Transportmaschinen im Flug gezeigt. Hierzu gehörte auch diese Lockheed Super Constellation der Historical Aircraft Restoration Society ( = HARS ).
Wingwalking Ohne Zweifel mit die atemberaubensten und besten Flugvorführungen während der Australian International Airshow 2005 waren die Wingwalker-Vorführungen von Lee Oman auf den Tragflächen eines "Super Stearman"-Doppeldeckers, der von dem Piloten Eddie Andreini aus Half Moon Bay in Kalifornien gesteuert wurde.
Connie Die Lockheed Super Constellation der Historical Aircraft Restoration Society wurde im Jahre 1955 gebaut und trägt einen Anstrich, wie er früher von der Australischen Fluggesellschaft QANTAS bei Maschinen dieses Typs verwendet wurde.
Wingwalking Wie man sieht, wird das Wort "Wingwalking" von Eddie Andreini und Lee Oman ganz besonders ernst genommen : Während der Vorführungen steht Lee Oman nicht einfach nur auf den Flügeln des Super Stearman Doppeldeckers, sondern er klettert auch zwischen die Tragflächen !
Connie Bei der von der Historical Aircraft Restoration Society auf den Namen "Southern Preservation" getauften Maschine handelt es sich eigentlich um eine Militärtransporter-Version der Super Constellation mit der genauen Bezeichnung Lockheed C-121 C.
Wingwalking Im weiteren Verlauf seiner fast schon unglaublichen Wingwalker-Vorführungen lässt sich Lee Oman von dem unteren Flügel aus mit dem Kopf nach unten herunterhängen. Anschließend fliegt Eddie Andreini mit dem Super Stearman eine halbe Rolle, wodurch Lee Oman dann auf der Unterseite der Tragfläche draufsitzt !
Connie Bei dieser Aufnahme im Landeanflug kommt besonders gut das markante dreiteilige Seitenleitwerk der Lockheed Super Constellation zur Geltung.
Sopwith Pup Bei den Flugvorführungen zum Thema "World War 1", über die wir schon in Teil 3 dieses Reports berichtet haben, war auch dieser in den späten siebziger Jahren von der Firma Transavia in Australien angefertigte Nachbau eines britischen Jagdflugzeugs vom Typ Sopwith Pup zu sehen. Die Serienproduktion der Originalmaschinen dieses Typs begann im Jahre 1916.
Transporter Ein Anblick, der jedem Liebhaber historischer Flugzeuge das Herz deutlich höher schlagen lässt : Auf der Runway stehen eine Catalina, eine DHA-3 Drover, eine Douglas C-47 Dakota und zwei Douglas DC-3 hintereinander zum Start bereit, um an den Flugvorführungen zum Thema "Transport Nostalgia" teilzunehmen. Bei der Catalina handelt es sich um die bereits in Teil 3 unseres Reports über die Australian International Airshow 2005 beschriebene Maschine der HARS.
Sopwith Pup Der Sopwith Pup Nachbau gehört dem Royal Australian Air Force Museum in Point Cook. Von den Sopwith Pup Originalmaschinen wurden während des Ersten Weltkriegs insgesamt 1770 Maschinen gebaut.
Drover Bei der De Havilland Australia DHA-3 Drover handelt es sich um eine in Australien produzierte dreimotorige Weiterentwicklung des britischen zweimotorigen leichten Passagier- und Transportflugzeugs vom Typ De Havilland D.H. 104 Dove.
Winjeel Auch diese Commonwealth Aircraft Corporation CA-25 Winjeel wird von der Historic Flight des Royal Australian Air Force Museums in Point Cook betrieben. Maschinen dieses Typs wurden von 1955 bis 1975 von der Royal Australian Air Force als Anfängerschulflugzeuge und Verbindungsflugzeuge eingesetzt.
Drover Von der De Havilland Australia DHA-3 Drover wurden zwischen 1949 und 1953 insgesamt leider nur 20 Maschinen gebaut. Beim berühmten Royal Flying Doctor Service of Australia befanden sich sechs Maschinen vom Typ Drover im Dienst.
Formation Die Winjeel war bei der Australian International Airshow 2005 in einer Formation zusammen mit Maschinen vom in Neuseeland gebauten Typ Airtrainer CT-4 zu sehen, welche bei der Royal Australian Air Force als Nachfolger der Winjeel in Dienst gestellt wurden und dort bis 1993 im Einsatz waren.
C-47 Die bei den Flugvorführungen zum Programmpunkt "Transport Nostalgia" gezeigte Douglas C-47 Dakota gehört ebenso wie die Lockheed Super Constellation und die Consolidated PBY-6A Catalina zur Flotte der Historical Aircraft Restoration Society. Die Douglas C-47 ist die mit zwei großen Frachttüren auf der linken Rumpfseite ausgestattete Militärtransporter-Version des berühmten zivilen Verkehrsflugzeugs Douglas DC-3.
Airtourer Die in Neuseeland hergestellten Schulflugzeuge vom Typ Airtrainer CT-4 sind eine Weiterentwicklung des bereits in den fünfziger Jahren in Australien konstruierten Sportflugzeugs Victa Airtourer. Im Static Display der Australian International Airshow 2005 konnte man eine solche Victa Airtourer Originalmaschine ( Baujahr 1965 ) bewundern !
DC-3 Bei der hier startenden Douglas DC-3 ist hinten am Rumpf die einfache Passagier-Einstiegstür gut zu sehen, durch die sich die zivilen DC-3 Maschinen äußerlich am deutlichsten von den Militärtransportern vom Typ Douglas C-47 unterscheiden, welche an der gleichen Stelle über zwei markante Frachttüren verfügen. Diese Frachttüren sind an der im oberen Foto gezeigten C-47 gut zu erkennen.
Nanchang Unter den vielen interessanten historischen Flugzeugen im Static Display der Australian International Airshow 2005 befand sich auch diese Maschine vom in China gebauten Typ Nanchang CJ6.
Formation Während der Vorführungen zum Thema "Transport Nostalgia" waren Douglas C-47 und Douglas DC-3 auch zusammen im Formationsflug zu sehen.
Snow Commander Mit der Rockwell Snow Commander S-2D war ein interessantes historisches Sprühflugzeug für die Landwirtschaft im Static Display der Australian International Airshow 2005 zu sehen. Die Maschine ist eine Konstruktion aus den sechziger Jahren. Soweit bekannt ist dies die einzige noch in Betrieb befindliche Maschine dieses Typs auf der südlichen Erdkugel !
Hier geht's weiter zu    >>>Teil 5
 

 

[Home] [Termine] [News] [Tipps] [Airshows] [Reno Races] [History] [Nose-Art] [Kleinanzeigen][Links] [Impressum]