AirVenture
Der Treffpunkt fuer Fliegerfreunde
Home von AirVenture mit SuchmaschineTerminübersicht Flugshows und mehr - weltweit !
Aktuelle News aus der Luftfahrt
Tipps zu Museen der ganzen Welt mit Berichten und Fotos
Berichte und Fotos von Flugshows
Die legendären Flugzeugrennen in Amerika
Hier erfahren sie jede Woche interessantes aus der Luftfahrt
Nose-Art FotosKleinanzeigen Links zu anderen interessanten Luftfahrt-Webseiten
Ein Blick hinter die Kulissen von AirVentureDie Plattform für Fliegereibegeisterte

E-Mail

Malta International Airshow 2003

Luqa Airport, 27./28. September 2003

- ein Bericht von Thomas Fedor und Gerhard Schmid -

Teil 1 / Teil 2 / Teil 3

Bell

Bell

Der Agusta Bell AB.212 ist eine Weiterentwicklung des berühmten Bell UH-1 Helikopters. Im Vietnam-Krieg kam mit dem UH-1 der große Durchbruch der Drehflügler. In Deutschland war der UH-1D durch sein markantes Fluggeräusch auch dem Laien als "Teppichklopfer" bekannt.

Der UH-1 hatte seit seinem Erstflug am 22. Oktober 1956 nur ein Triebwerk. Ab 1971 baute die italienische Firma Agusta den AB.212 mit zwei Turbinen.

Bell

Bell

Mit Abseil- und Rettungsübungen zeigte die "Missione Italiana di Assistenza Tecnico Militare" Beispiele für den Einsatz der Agusta Bell AB.212 Hubschrauber.
Mirage 2000 Ein Schub-Masse-Verhältnis von 1:1 forderte die französische Regierung mit einer Ausschreibung für ein leichtes Kampfflugzeug 1975. Das beeindruckende Ergebnis war die Mirage 2000, die ihre Flugerprobung im Frühjahr 1978 erlebte.
Mirage Kein außergewöhnliches Bild bei der Malta International Airshow - für ein Wochenende wird der Luqa Airport getrennt, ein Teil für den regulären Flugverkehr, der andere Teil für die Airshow. Hier eine MD-80 der Alitalia kurz vor der Landung.
Mirage

Mirage

Ihren Leistungsüberschuß stellte die Mirage 2000 in Malta eindrucksvoll unter Beweis. Dabei brannte der Nachbrenner fast das ganze Display hindurch. Lärmschutz für die Ohren machte hier wirklich Sinn.
Mirage

Mirage

Keine andere Maschine hat in der Flugvorführung so viele Rollen gedreht wie die Mirage 2000. Am zweiten Tag waren dann durch die hohe Luftfeuchtigkeit auch noch schöne Kondens-Effekte zu bestaunen.
Jaguar

Jaguar

Aus Coltishall in England kam dieser SEPECAT Jaguar nach Malta. Die Lackierung des Seitenleitwerks zeigt, daß dieser Jaguar zu dem berühmten "The Saint" No. 16 (Reserve) Squadron der RAF gehört. Der Displaypilot war übrigens ein gebürtiger Malteser.
MRCA

Panavia

Zusammen mit den Briten dürften die Tornado-Piloten vom MFG 2 in Eggebek die weiteste Anreise gehabt haben. Überhaupt sind die Deutschen treue Teilnehmer der Malta International Airshow. Neben den Tornados war auch eine Transall, eine Bréguet Atlantic und eine F-4 Phantom mit von der Partie.
Jaguar

Wie Voltige Victor

Jaguar

Noch im vergangenen Jahr konnten die Besucher der Malta International Airshow die faszinierende Flugvorführung der "Voltige Victor" mit ihren beiden Mirage F-1 bestaunen. Tragischerweise stürzte dieses großartige Team 2003 bei einem Trainigsflug ab nachdem sich die Flugzeuge berührten. Beide Piloten fanden den Tod (AirVenture berichtete).

Die beiden SEPECAT Jaguar der Französischen Air Force (Arme de l Air) flogen ein sehr schönes Display im Stil der "Voltige Victor". Man darf gespannt sein ob man dieses Display öfter zu sehen bekommt...

Comet mit Geschwür

Hawker Nimrod

Nimrod

Während die Karriere des ersten Airliners der Jet-Ära, der De Havilland "Comet", nach einigen damals rätselhaften Abstürzen ein schnelles Ende fand, ist sein Ableger, die auf der Basis der "Comet" entstandene BAe HS-801 "Nimrod" nach fast 40 Jahren noch immer im Dienst. Der See-Aufklärer und U-Boot-Jäger zeigte für ein Flugzeug dieser Größe eine wahrlich atemberaubende Flugvorführung.
[Home] [Termine] [News] [Tipps] [Airshows] [Reno Races] [History] [Nose-Art] [Kleinanzeigen][Links] [Impressum]