AirVenture
Der Treffpunkt fuer Fliegerfreunde
 Home Termine
 News
Tipps
Airshows
 Reno Races
 History
Nose-ArtKleinanzeigen Links
 Impressum Forum

E-Mail

ILA 2006 in Berlin Schönefeld

- ein Bericht von Torsten Mörke, Stefan Schmoll und Hartmut Seidel -

Mit etwa 60 Klassikern (darunter mehr als ein Dutzend Warbirds) ist die ILA auch Deutschlands größte Oldtimershow des Jahres gewesen. Die vielen Highlights werden natürlich vom ersten öffentlichen Auftritt der Messerschmitt Me 262 D-IMTT aus Manching überstrahlt. Aber auch ansonsten gab es sehr viel zu bestaunen:
Me 262 Lediglich drei Wochen nach ihrem Erstflug auf europäischen Boden wurde die neu erbaute Me 262 dem begeisterten Publikum vorgestellt.
Bf 109 Leider mußte die Bf 109 G-10 D-FDME wegen technischer Probleme in Manching bleiben. Aber die altbekannte D-FMBB mit Walter Eichhorn am Steuer war natürlich ein würdiger Ersatz.
Spitfire XIX Seit vorigem Jahr gehört die in Frankreich stationierte Spitfire XIX mit ihrem gegenläufigen Propeller zu den absoluten Highlights am Airshowhimmel.
Vought Corsair Die mächtige Vought Corsair F-AZVJ mit den charakteristischen Knickflügeln ist fast immer gemeinsam mit der Spitfire unterwegs.
Douglas Skyraider Das französische Warbird Trio wird durch die Douglas Skyraider komplettiert. Das Kampfflugzeug wiegt voll beladen mehr als 11 Tonnen und wurde noch im Vietnam Krieg eingesetzt.
P-51 Die P-51 Mustang `Big Beautiful Doll´ hat auf dem Überführungsflug von England die Kabinenhaube verloren. Von Notlandung keine Spur: Rob Davies flog weiter nach Berlin, stieg - gemeinsam mit seinem Passagier - wortlos aus und deckte den Flieger ab.
DC-6 Die größte Maschine der www.flyingbulls.at ist die Douglas DC-6. Das Flugzeug wurde 1958 an die jugoslawische Gesellschaft JAT geliefert und war Marschall Tito´s Präsidentenmaschine. 1975 verkaufte er sie an Zambias Präsident Kaunda, der sie ebenfalls als VIP Flugzeug nutzte.
B-25 Die blank polierte North American B-25 Mitchell der Flying Bulls ist in Berlin bereits eine alte Bekannte. Der Softdrinkhersteller aus Salzburg entsendet regelmäßig seine halbe Flotte zur ILA, darunter mittlerweile auch Alpha Jet und Kampfhubschrauber.,
DC-6 Für einige Jahre wurde sie in ihrem zweiten Leben zu Touristenflügen in Namibia eingesetzt, bis sie schließlich 2001 nach Salzburg überführt wurde. Nach der umfassenden Restaurierung durch die Flying Bulls ist der Flugbetrieb für die kommenden Jahre gesichert.
An-2 Keine ILA ohne Antonow An-2. Die D-FUKM flog im Shuttledienst nach Schönhagen südlich von Berlin. Dort konnten Besucher der ILA mit dem Privatflugzeug anreisen.
D-FYAK Die Yak-3 D-FYAC von Paul Ressle ist eine von VIER Yaks aus der Region Freiburg, die den Weg zur ILA gefunden haben. Wer hätte vor einigen Jahren auch nur zu träumen gewagt, daß es mal so eine Ansammlung von privaten Warbirds in Deutschland gibt.
Meier Yaks Mit dem Import der D-FJAK der Meier Brüder fing es an. Hier zusammen mit der D-FYAG auf dem Heimweg nach Freiburg (Foto Achim Meier). Ebenfalls in Berlin war Europas stärkste Yak-11. Die N11MQ `Czech Ride´ mit einem P&W R-2000 flog früher in Reno Luftrennen.
Do 24 Vor zwei Jahren war die ILA der Startpunkt einer langen Reise der berühmten Dornier Do 24 von Iren Dornier - und jetzt kehrte sie zur ILA zurück. Informationen zur Weltumrundung unter www.do-24.com. Und auch bei uns erfahren Sie bald wieder mehr über die Maschine!
Catalina Zur Unterstützung der Do 24 ist die Consolidated Catalina aus England gekommen. Die G-PBYA der Plane Sailing Ltd. startet von Duxford aus zu Airshow Besuchen nach ganz Europa.
Morane 505 Die D-EGTY ist derzeit die einzige in Deutschland fliegende Morane Saulnier MS-505 (Fieseler Storch mit Sternmotor). Stationiert ist sie in Großenhain und gehört zum www.fliegendes-museum.de. Nach Grundüberholung und neuer Lackierung fand der Erstflug rechtzeitig zur ILA am 14. Mai statt!
Stampe Formation Perfekten Formationsflug mit ihren Stampe Doppeldeckern bietet das Team aus Nordhorn. Mehr als zwei Dutzend dieses Trainers sind derzeit in Deutschland in flugfähigem Zustand.
Chipmunk Eine DHC.1 Chipmunk in Lufthansa Lackierung? In den fünfziger Jahren wurde der Typ zur Anfängerschulung zukünftiger LH-Piloten eingesetzt. Die Kennung `D-ELLY´ der Maschine von Kai Uwe Matz wurde früher übrigens von der davor rollenden Me 108 `D-EBEI´ der Lufthansa Stiftung genutzt!
Macchi MB.308 Die Macchi MB.308 wurde 1947 entwickelt und als Anfängertainer bei der italienischen Luftwaffe eingesetzt. Heute sind noch 6 Maschinen in flugfähigem Zustand, darunter die D-EJCH. Das Flugzeug wird trotz des deuschen Kennzeichens von einer italienischen Oldtimergruppe betrieben.
DC-3 Die Douglas DC-3 D-CXXX hatte wohl die kürzeste Anreise aller Teilnehmer. Vom Berliner Stadtflughafen Tempelhof startet der `Rosinenbomber´ normalerweise zu Rundflügen. Wenn Sie einmal mitfliegen möchten: www.air-service-berlin.de.
Zlin 526 Die beiden klassischen Zlin 526 AFS haben das Publikum durch ihre engen Manöver begeistert. Hier zeigt sich die jahrelange Flugerfahrung der Piloten aus Gera.

Hier geht's weiter zu >>>Teil 3

 

 

[Home] [Termine] [News] [Tipps] [Airshows] [Reno Races] [History] [Nose-Art] [Kleinanzeigen][Links] [Impressum]