AirVenture
Der Treffpunkt fuer Fliegerfreunde
 Home Termine
 News
Tipps
Airshows
 Reno Races
 History
Nose-ArtKleinanzeigen Links
 Impressum Forum

E-Mail

ILA 2006 in Berlin Schönefeld

- ein Bericht von Torsten Mörke, Stefan Schmoll und Hartmut Seidel -

Berijev Be200 Russland war die offizielle Partnernation der ILA 2006 in Berlin. Und im Gegensatz zur ILA 2004, wo leider gar keine russischen Flugzeuge im Flying Display vertreten waren, konnte man im Flugprogramm der ILA 2006 gleich zwei hochkarätige Maschinen aus russischer Produktion im Flug bewundern : Neben der bereits in Teil 1 unseres Berichts gezeigten MiG-29 mit Schubvektorsteuerung handelte es sich dabei um dieses Amphibienflugzeug vom Typ Berijev Be-200 des russischen Katastrophenschutzministeriums "EMERCOM".
Airbus A 380 Eines der ganz besonderen Highlights im Flugprogramm der ILA 2006 war das nagelneue Großraumflugzeug Airbus A 380. Dieses neue Flaggschiff des Airbus-Konzerns verfügt über zwei übereinanderliegende Passagierdecks. Der Airbus A 380 kann bis zu 853 Passagiere an Bord nehmen. Vermutlich werden die meisten Fluggesellschaften aus Gründen des Komforts für die Fluggäste ihre Maschinen aber nur mit 555 Passagiersitzen ausstatten.
Berijev Be200 Die Berijev Be-200 ist ein Mehrzweck-Amphibienflugzeug, welches in verschiedenen Versionen für eine Vielzahl von Aufgaben wie zum Beispiel auch Personen- und Materialtransport eingesetzt werden kann. Mit der Berijev Be-200 des russischen Katastrophenschutzministeriums wurde im Flugprogramm der ILA 2006 die Einsatzmöglichkeit als Löschflugzeug demonstriert. Das Löschwasser-Fassungsvermögen der Be-200 beträgt 12 Tonnen. Bei den sehr spektakulären Wasserabwürfen während der ILA 2006 war das Wasser sogar wie die russische Flagge weiß-blau-rot gefärbt !
Airbus A 380 Der Airbus A 380 wird von insgesamt vier Turbofan-Triebwerken vom Typ Rolls Royce Trent 900 angetrieben. Auf diesem Foto hier ist die enorme Größe eines solchen Trent 900-Triebwerks gut zu sehen.
Berijev Be200 Nach ihren Flugvorführungen grüßte die Besatzung der Berijev Be-200 das Publikum der ILA 2006 während des Vorbeirollens auf dem Taxiway jeweils auch noch mal mit der russischen Flagge.
Airbus A 380 Im Verlauf der ILA-Woche wurde an dem Airbus A 380 vorne am Rumpf der Schriftzug "Lufthansa" angebracht. Die Deutsche Lufthansa hat insgesamt 15 Airbus A 380 bestellt.
Iljuschin IL 76 Auch im Static Display der ILA 2006 waren russische Flugzeugtypen recht gut vertreten. Dieses schwere Transportflugzeug vom Typ Iljuschin IL-76 gehört ebenso wie die in den oberen Fotos gezeigte Berijev Be-200 zur Flugzeugflotte des russischen Katastrophenschutzministeriums.
Airbus A 340 Zusätzlich zu dem ganz neuen Airbus A 380 wurden auch zwei andere Maschinen der Airbus-Flugzeugfamilie im Flugprogramm der ILA 2006 gezeigt. Dies waren ein Airbus A 318, sowie das hier zu sehende Langstrecken-Verkehrsflugzeug vom Typ Airbus A 340-600.
Iljuschin IL 76 Am Ende des letzten Tages der ILA 2006 ( Sonntag, der 21. Mai ) wurden die Maschinen des russischen Katastrophenschutzministeriums EMERCOM, die an der ILA 2006 teilgenommen hatten, für den Heimflug vorbereitet. Zum Rücktransport wurde der Bo 105 Hubschrauber der Luftrettungsabteilung "TSENTROSPAS" der EMERCOM in die Iljuschin IL-76 verladen. Für die Frachtbeladung verfügt die IL-76 über ein bewegliches internes Kransystem, mit dem die zu transportierende Fracht - wie in diesem Fall der Bo 105 Hubschrauber - angehoben und in den Frachtraum hineingezogen werden kann. ( Der Bo 105 Hubschrauber wurde auch im Flugprogramm gezeigt, Fotos hierzu finden Sie in Teil 3 unseres Berichts ).
Airbus A 321 Auch ausserhalb des Flugprogramms waren während der ILA 2006 viele interessante Airbus-Flugzeuge zu sehen. Hier trifft am Morgen des letzten Tages der ILA 2006 gerade ein Airbus A 321 der Lufthansa auf dem ILA-Gelände in Berlin-Schönefeld ein, mit dem für 190 Passagiere zu einem Ticketpreis von jeweils 149 Euro ein Tagesausflug vom Köln-Bonner Flughafen zur ILA und zurück durchgeführt worden ist. Dieser "Retro-Airbus" genannte A 321 trägt übrigens aus Anlass des im Jahre 2005 gefeierten fünfzigjährigen Jubiläums der Wiederaufnahme des Lufthansa-Flugbetriebs nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs einen Sonderanstrich mit dem Lufthansa-Design der fünfziger Jahre. Dazu passend hatte der Sonderflug mit dem Retro-Airbus nach Berlin übrigens auch die Flugnummer "LH 1955".
Iljuschin IL 76 Mit dieser Maschine von dem russischen Unternehmen Volga-Dnepr Airlines war sogar noch eine weitere Iljuschin IL-76 im Static Display der ILA 2006 zu sehen.
Airbus A 319 Während der ILA 2006 waren viele reguläre Starts- und Landungen von Flugzeugen des Typs Airbus A 319 der britischen Billigfluggesellschaft easyJet zu sehen. Die easyJet bietet vom Flughafen Berlin-Schönefeld aus Linienflüge zu einer Vielzahl von Zielen in ganz Europa an und hat auch einige Airbus A 319 dort stationiert.
Tupolev Tu 204 Mittelstrecken-Verkehrsflugzeuge vom russischen Typ Tupolev Tu-204 wurden bisher erst in geringen Stückzahlen gebaut und sind daher auch noch nicht oft zu sehen. Diese Maschine hier, eine Tupolev Tu-204-300, wurde von der Vladivostok Air im Static Display der ILA 2006 ausgestellt.
AWACS Diese "AWACS"-Maschine vom Typ Boeing E-3 A Sentry der NATO war zusammen mit zwei Eurofightern, einer Phantom und etlichen Tornados der deutschen Luftwaffe an der sehr gut gemachten großen taktischen Einsatzvorführung beteiligt, über die wir bereits in Teil 1 unseres Reports über die ILA 2006 berichtet haben.
Antonov An 32 Leider erst am Abend des letzten Tages der ILA 2006 ( Sonntag, der 21. Mai ) ist diese interessante und in Deutschland nur sehr selten zu sehende Maschine vom Typ Antonov An-32 auf dem ILA-Gelände eingetroffen und hat bei den anderen russischen Maschinen gestoppt, die gerade für den Heimflug fertiggemacht worden sind. Vermutlich wurden mit der An-32 noch andere russische Ausstellungsstücke, wie zum Beispiel das Material aus den Ausstellungshallen, nach Russland zurückgebracht.
CASA 295 Mit dieser Maschine vom Typ CASA C-295 der spanischen Luftwaffe wurde im Flugprogramm der ILA 2006 ein gegenwärtig noch ziemlich selten zu sehendes Transportflugzeug gezeigt. Die Flugvorführungen mit dieser Maschine bestanden allerdings im wesentlichen nur daraus, daß die CASA C-295 gestartet und eine große Kurve geflogen ist und dann anschließend wieder auf der Landebahn aufgesetzt und gebremst hat. Anschließend wurde dieses Start- und Landemanöver in der Gegenrichtung noch mal wiederholt. Hier hätte man sich natürlich etwas umfangreichere Flugvorführungen mit diesem interessanten Flugzeugtyp gewünscht !
Transall Zu den größeren Maschinen die im Flugprogramm der ILA 2006 gezeigt wurden gehörte ja auch diese Transall C-160 der deutschen Luftwaffe, die zusammen mit vier Hubschraubern vom Typ Bell UH-1D an einer Evakuierungsvorführung beteiligt war. Das Thema dieser Vorführung war die Evakuierung von deutschem Botschaftspersonal aus einem Krisengebiet ( genauer beschrieben in Teil 3 unseres Berichts ). Teil dieser Vorführung war auch, daß das in Gefahr geratene Botschaftspersonal nicht sofort abtransportiert werden kann und daher erst aus der Luft versorgt werden muss. Hierzu wurden aus der Transall Versorgungsgüter mit dem Fallschirm abgeworfen.
Breguet Atlantic Bei den deutschen Marinefliegern werden zur Zeit die letzten Seefernaufklärer und U-Boot-Jäger vom Typ Breguet Atlantic ausser Dienst gestellt. Am letzten Tag der ILA 2006 hatten die Zuschauer die Gelegenheit noch mal zwei Maschinen dieses Typs im Flug zu sehen. Als Nachfolger für die Breguet Atlantic werden für die deutschen Marineflieger gebrauchte viermotorige Maschinen vom Typ Lockheed P-3 C Orion beschafft.
Transall mit Bell UH-1D Im weiteren Verlauf der Evakuierungsvorführung wurde dann - wie schon in Teil 3 unseres Berichts beschrieben - das Botschaftspersonal in dem Krisengebiet von den mit Hubschraubern herangebrachten Bundeswehrsoldaten zu einem Flughafen eskortiert, von dem aus dann die Soldaten und das Botschaftspersonal mit einer Transall in Sicherheit gebracht wurden. Von dem eindrucksvollen Start der Transall mit Begleitschutz durch zwei bewaffnete Hubschrauber vom Typ Bell UH-1D gelang AirVenture-Mitarbeiter Stefan Schmoll dieses hervorragende Foto !
C-17 Ein bereits traditioneller Gast bei der Internationalen Luftfahrtausstellung in Berlin ist dieses auf den Namen "The Spirit of Berlin" getaufte Langstreckentransportflugzeug vom Typ McDonnell Douglas ( beziehungsweise jetzt Boeing ) C-17 Globemaster III der U.S. Air Force. Während der ILA 2006 wurde diese Maschine nur am Eröffnungstag im Flug gezeigt und war ansonsten leider nur im Static Display zu sehen.

Hier geht's weiter zu   >>>Teil 5

 

 

[Home] [Termine] [News] [Tipps] [Airshows] [Reno Races] [History] [Nose-Art] [Kleinanzeigen][Links] [Impressum]