AirVenture
Der Treffpunkt fuer Fliegerfreunde
Home von AirVenture mit SuchmaschineTerminübersicht Flugshows und mehr - weltweit !
Aktuelle News aus der Luftfahrt
Tipps zu Museen der ganzen Welt mit Berichten und Fotos
Berichte und Fotos von Flugshows
Die legendären Flugzeugrennen in Amerika
Hier erfahren sie jede Woche interessantes aus der Luftfahrt
Nose-Art FotosKleinanzeigen Links zu anderen interessanten Luftfahrt-Webseiten
Ein Blick hinter die Kulissen von AirVentureDie Plattform für Fliegereibegeisterte

webmaster@airventure.de

renoair.gif (42395 )

"Free to Fly Forever"

The 40th Annual National Championship Air Races and Air Show, September 11-14, 2003

Program 2003

Einleitung / Teil1 / Teil 2 / Teil 3 / Teil 4 / Teil 5 / Teil 6

Biplanes, Formula One, Sport Class

Biplane Die Pitts Special, der klassische Kunstflugdoppeldecker ist das meistgeflogene Flugzeug in der "Biplane-Class". Hier die Pitts S1 von Stephen Brown. Er erreichte Platz 4 im Biplane Gold.
Formula 1 Die Formula One Class bei der Startaufstellung. In dieser Klasse ist das Triebwerk einheitlich, die Zelle hingegen ist Eigenbau.
Biplane Hier ein Mong-Racer, der Drittplatzierte in der Biplane Gold Class - Michael Farb's "Laura Jean".
Sports Class In der Sport Class fliegen Maschinen, die direkt aus Serien- oder Bausatzproduktion kommen. Die Kolbentriebwerke dürfen getunt werden. Roger Claypool mit seiner Zivko Edge 540T belegte den vorletzten Platz.
Biplane Die aufwenigste Nose-Art in der Biplane-Class trägt wohl Jacqueline Warda's Pitts S-1T "Red Eagle". Sie belegte Platz 6 in der Silver Class.
Sports Class "Re-Do" nennt sich die F1 mit Mark Frederick am Steuer.
Biplanes Gleich geht es los: Hier beginnen die Teams der Biplane-Class mit der Startaufstellung. Diese Maschinen gehen direkt aus dem Start ins Rennen.
Sports Class Tragflügel, Motor und Propeller am Heck, Cockpit wie ein Segelflugzeug - so schnell die Vari-Eze von Klaus Savier auch aussieht - sie erreichte mit 248 mph nur den 6. Platz in der Silver Class.
Biplanes Die Doppeldecker starten immer paarweise in kurzen Abständen.
Sports Class Lee Behel knackte mit seiner Lancair Legacy die 300 mph und wurde damit dritter in der Sport Class Gold.
Biplanes Sie sind klein und quirlig - Kunstflugmaschinen eben. Dennoch bringen es die Schnellsten auf bis über 200 mph Rundengeschwindigkeit. Das sind 360 km/h.
Sports Class Die Glasair III ist ein beliebtes Sportflugzeug. Kevin Eldridge flog mit seiner #84 auf Platz 2 in der Silver Class.
Biplane Hier wird #3 "Frightful", der stark modifizierte "Rose Peregrine 1" Doppeldecker von David Rose an den Start geschoben. die langen, dünnen Tragflächen sind auf Hochglanz poliert.
Sports Class Nicht zu schlagen wr auch diesmal Reno Races-Veteran Darryl Greenamyer. 324.497 mph schnell war er unterwegs. Das reichte für den den Sieg und hätte auch für die Qualifikation in der Unlimites Class genügt.
Biplane Eben noch stellte David Rose mit 219,181 mph den Rundenrekord auf, wenig später überschlägt sich seine Maschine nach einer Notlandung wegen Motorschadens. Zum Glück blieb es beim Sachschaden.
Sports Class Nur zwei Sekunden nach Darryl Greenamyer war Rick Vandam mit seiner Aero Supercharger Solution - Race #88 im Ziel und erreichte damit den zweiten Platz.
Formula 1 Schnittig sehen sie aus, die Flugzeuge der Formula One Class. Hier wird #95 "Mariah" zum Start gebracht. Mit einer Geschwindigkeit von 253.823 mph gewann Gary Hubler mit "Mariah" das Gold Race.
Sports Class Mike Jones konnte mit seiner Glasair III am letzten Renntag leider nicht starten.

Hier geht's weiter zu   >>>Teil 3

 

 

 

[Home] [Termine] [News] [Tipps] [Airshows] [Reno Races] [History] [Nose-Art] [Kleinanzeigen][Links] [Impressum]