AirVenture
Der Treffpunkt fuer Fliegerfreunde
 Home Termine
 News
 Tipps
Airshows
 Reno Races
 History
Nose-ArtKleinanzeigen Links
 Impressum Forum

E-Mail

Warbirds over Wanaka Airshow 2004

- Ein AirVenture-Bericht von Hartmut Seidel, Hans-Jürgen Hennig und Dieter Bröde -

Logo
Stearman Im Programmpunkt "Early American Flyers" der Warbirds over Wanaka Airshow 2004 flog auch dieser Boeing Stearman Doppeldecker und erfreute dabei das Publikum mit erstklassigem Sternmotorensound !
R 22

R 22

Im Flugprogramm der Warbirds over Wanaka Airshow 2004 zeigten Piloten der Firma Wanaka Helicopters sehr schöne Vorführungen in Formation mit drei leichten zweisitzigen Zivilhubschraubern vom Typ Robinson R 22 Beta.
Lockheed 12

Lockheed 12

Mit der Lockheed 12 Electra Junior war im Programmpunkt "Early American Flyers" auch wieder eine absolute Rarität im Flug zu sehen.

Bei der Lockheed 12 Electra Junior handelt es sich um ein Zubringer- und Geschäftsreiseflugzeug für sechs Passagiere. Von 1936 bis 1942 wurden 130 Maschinen dieses Typs gebaut.

Hughes 500 In diesem Hubschrauber vom Typ Hughes 500 waren Fotografen und Kameramänner unterwegs, um während einer kurzen Pause im Flugprogramm Luftaufnahmen vom Airshowgelände zu machen.
Citation Im enorm vielseitigen Flugprogramm der Warbirds over Wanaka Airshow 2004 konnte man mit der Cessna Citation CJ1 auch ein ultramodernes Geschäftsreiseflugzeug für sechs Passagiere sehen.
Ecureuil Mit der unter dem Rumpf befestigten Spezialkamera wurden von diesem Hubschrauber aus Luftaufnahmen der "Breitling Fighters" gemacht, wie sie mit ihren vier Maschinen gerade zur Startbahn rollen. Bei dem Hubschrauber handelt es sich um einen Eurocopter AS 350 Ecureuil der Firma Heliworks. Die Luftaufnahmen der Breitling Fighters wurden für das offizielle Warbirds over Wanaka 2004 Airshow-Video angefertigt.
Dakota

Dakota

Vor und nach dem Flugprogramm der Warbirds over Wanaka Airshow 2004 konnte der flugbegeisterte Zuschauer Warbird-Rundflüge durchführen. Neben der bereits gezeigten Catalina stand hierfür zusätzlich auch noch diese Douglas C-47 Dakota bereit.

Ein Mitflug in der Dakota kostete den ausserordentlich günstigen Preis von nur 60 Neuseeland-Dollar ! Die Maschine gehört der Warbird Dakota Society. Das Flugzeug wurde 1944 gebaut und befindet sich seit 1987 in Neuseeland.

Wessex Bei diesem Hubschrauber im Static Display der Warbirds over Wanaka Airshow 2004 handelt es sich um einen Westland Wessex HC Mk 2. Er gehört der Firma Heli-Logging, bei der insgesamt sieben Wessex-Hubschrauber im Dienst stehen. Sie werden für eine Vielzahl von Transportaufgaben eingesetzt, insbesondere bei Holz-Aussenlasttransporten für die Forstwirtschaft ( das Wort "logging" bedeutet in der englischen Sprache "Holzfällen" ).
Scout Mit dem Westland Scout hat die Firma Heli-Logging den Airshow-Besuchern eine ganz besondere Rarität im Static Display geboten, denn Hubschrauber dieses Typs werden bereits seit 1970 nicht mehr gebaut und flugfähige Westland Scouts bekommt man daher nur noch äußerst selten mal zu sehen !
Bird Dog Diese Cessna Bird Dog war zusammen mit der in Teil 2 dieses Berichts zu sehenden North American T-28 Trojan und der in Teil 3 gezeigten Cessna A-37 Dragonfly bei den Flugvorführungen zum Thema Luftkrieg über Vietnam zu sehen.
Scout Zwar standen der Westland Wessex und der hier zu sehende Westland Scout bei der Warbirds over Wanaka Airshow 2004 leider nur im Static Display, aber am ersten Tag der Airshow (Freitag der 9. April) konnte man diese beiden interessanten und mittlerweile ziemlich seltenen Hubschrauber bei ihrer Ankunft auf dem Wanaka Airport auch kurz im Flug bewundern.
Beaver Diese De Havilland Canada DHC-2 Beaver rollt hier gerade zu ihrer Parkposition im Static Display der Warbirds over Wanaka Airshow 2004.
VIP

VIP

Mit diesem "Dodge"-LKW aus dem Zweiten Weltkrieg wird hier gerade der Ehrengast der Warbirds over Wanaka Airshow 2004 an den Zuschauern vorbeigefahren. Es handelt sich um den amerikanischen Astronauten Edwin "Buzz" Aldrin ( stehend, mit roter Mütze ) der bei der "Apollo 11" Mondlandung am 20. Juli 1969 nach Neil Armstrong als zweiter Mensch in der Geschichte den Mond betreten hat ! Im Wagen befinden sich außerdem noch der General Manager der Warbirds over Wanaka Airshow, Gavin Johnston, sowie - neben dem Fahrer sitzend - Sir Tim Wallis, der Initiator der Warbirds over Wanaka Airshow. Viele der Warbirds, die während der Airshow im Flug gezeigt wurden, zum Beispiel die Spitfire und die Hurricane sowie die drei Polikarpovs, gehören zur Alpine Fighter Collection von Sir Tim Wallis. Wenn diese Maschinen nicht gerade im Airshow-Einsatz sind, können sie übrigens im New Zealand Fighter Pilots Museum auf dem Wanaka Airport besichtigt werden. ( www.nzfpm.co.nz )
Hunting Provost Ebenfalls im Static Display zu sehen war dieses alte Schulflugzeug vom britischen Typ Hunting Provost.
Convair 580 Die Fluggesellschaft Pionair führte Tages-Charterflüge zur Warbirds over Wanaka Airshow 2004 durch. Neben zwei Douglas DC-3 bzw. C-47 Dakota wurde hierfür auch diese Convair 580 eingesetzt. (www.pionair.com)
Publikum Die umfangreiche Organisationsarbeit von Gavin Johnston und Sir Tim Wallis, sowie ihrem gesamten Team hat sich wieder gelohnt : An den drei Tagen besuchten insgesamt etwa 100.000 Zuschauer die Warbirds over Wanaka Airshow 2004 und bekamen dort ein hervorragendes und sehr vielseitiges Flugprogramm der absoluten Spitzenklasse geboten !!!

Fazit : 

Mit einem jeweils fast sechs Stunden langen ausserordentlich vielseitigen und sehr actionreichen Flugprogramm gehörte die Warbirds over Wanaka Airshow ohne jeden Zweifel zu den weltweit besten Airshows des gesamten Jahres 2004. Mit einer großen Zahl von hochkarätigen Warbirds, unter denen sich auch äußerst seltene Maschinen wie die Polikarpov-Jäger und flugfähige Einzelstücke wie die Lawotschkin La-9 befanden, wurde die Veranstaltung vor allen Dingen ihrem Namen als Warbird-Airshow wieder voll und ganz gerecht ! Auch die vielen weiteren Flugvorführungen mit modernen und historischen Jets, Transportflugzeugen, Hubschraubern und Kunstflugmaschinen ließen das Herz eines jeden Airshowbesuchers höher schlagen. Die Flugvorführungen beinhalteten nicht weniger als fünf Formationskunstflugteams ! Und unter den Solo-Displays ist vor allem noch mal der Weltklasse-Pilot Jurgis Kairys hervorzuheben, der mit seinen atemberaubenden und zum Teil wirklich unglaublichen Kunstflugmanövern mit seiner Suchoi Su-31 zum besonderen Favoriten des Publikums geworden ist. Ganz besonders hervorzuheben ist auch noch einmal, daß die Besucher der Warbirds over Wanaka Airshow 2004 die Möglichkeit zu ausserordentlich kostengünstigen Mitflügen in zwei erstklassigen Warbirds hatten : Der Douglas C-47 Dakota und der Consolidated PBY-5A Catalina !!! Wie in unserem großen Bericht zu sehen ist, gibt die sehr schöne Lage des Wanaka Airport in der Gebirgslandschaft der Neuseeländischen Südinsel einen besonders schönen Hintergrund für gute Flugzeugfotos. Das Wetter mit sehr guter Sicht und angenehmen Temperaturen um die 14 Grad Celsius zeigte sich diesmal sogar auch von seiner besten Seite. Der Besuch der Warbirds over Wanaka Airshow 2004 war also für das AirVenture-Team ein voller Erfolg ! Wir und ganz bestimmt auch die 100.000 weiteren Besucher dieser hervorragenden Airshow freuen uns jetzt schon auf die nächste Warbirds over Wanaka Airshow, die für den 14., 15. und 16. April 2006 geplant ist. Sehen Sie hierzu auch die offizielle Internetseite www.warbirdsoverwanaka.com .

 

 

[Home] [Termine] [News] [Tipps] [Airshows] [Reno Races] [History] [Nose-Art] [Kleinanzeigen][Links] [Impressum]