AirVenture
Der Treffpunkt fuer Fliegerfreunde
 Home Termine
 News
 Tipps
Airshows
 Reno Races
 History
Nose-ArtKleinanzeigen Links
 Impressum Forum

E-Mail

ILA 2004 - Internationale Luftfahrtausstellung in Berlin-Schönefeld

- ein Bericht von Hartmut Seidel -

ILA-Logo.jpg (8686 Byte)
Do 24 ATT Der absolute Superstar bei der ILA 2004 in Berlin war zweifellos diese Dornier Do 24 ATT. Pilot und Eigentümer der Maschine ist Herr Iren Dornier, der mit der Do 24 ATT von den Philippinen aus zu einer großen Tour rund um die Welt gestartet ist und dabei auch hier in Deutschland für einige Zeit Station gemacht hat. Die Maschine wurde von ihm während der ILA auch im Flugprogramm gezeigt. Weitere Informationen und Fotos speziell über das Amphibienfugzeug Do 24 ATT bei der ILA 2004, inklusive Fotos von einem Mitflug in dieser Maschine einschließlich einer Wasserlandung auf dem Müggelsee bei Berlin finden Sie hier in unserem großen >>>Extra-Bericht
Mustangs Im Flugprogramm der ILA 2004 gab es auch wieder etliche interessante Flugvorführungen mit Warbird-Kampfflugzeugen zu sehen. Hier rollen gerade Robert Davies und Maurice Hammond mit diesen beiden legendären Jagdflugzeugen vom Typ North American P-51 D Mustang zum Start. Die Mustang "Big Beautiful Doll" wurde übrigens in Australien in Lizenz gebaut, die Maschine hat daher eigentlich die genaue Bezeichnung "Commonwealth Aircraft Corporation CA-18 Mustang 22" .
Super Constellation Einer der Stars im Static Display der ILA 2004 und ein ganz besonderer Leckerbissen für jeden Liebhaber von historischen Verkehrsflugzeugen war diese Lockheed Super Constellation, die seit kurzem von der in der Schweiz ansässigen Super Constellation Flyers Association betrieben wird. Hier ist die Maschine bei der Ankunft auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld am ersten Tag der ILA 2004, Montag dem 10. Mai, zu sehen.
Red Bull Mitchell Aus der berühmten "Flying Bulls"-Flotte der österreichischen Firma Red Bull wurden zwei hochkarätige Warbirds im Flugprogramm der ILA 2004 vorgeführt. Hier zu sehen der zweimotorige Bomber North American B-25 Mitchell.
Super Constellation Triebwerk Angetrieben wird die Lockheed Super Constellation von vier bulligen Wright Cyclone R-3350 Doppelsternmotoren mit einer Leistung von jeweils 3.250 PS.
Red Bull Corsair Der andere "Flying Bulls"-Warbird bei der ILA 2004 war diese Chance Vought F4U-4 Corsair. Dieser Flugzeugtyp wurde während des Zweiten Weltkriegs für den Einsatz auf Flugzeugträgern gebaut und verfügt daher über hochklappbare Tragflächen. Hierdurch konnten die Maschinen im Hangardeck eines Flugzeugträgers platzsparend untergebracht werden.
Dakota Ein weiterer Leckerbissen für jeden Liebhaber von historischen Verkehrsflugzeugen und Transportmaschinen war diese Douglas C-47 Dakota vom Air Service Berlin. Die C-47 Dakota ist zwar eigentlich die Militärtransporter-Version des legendären Verkehrsflugzeugs Douglas DC-3, aber die Maschine vom Air Service Berlin ist mit bequemen Passagiersitzen ausgestattet und stand während der ILA 2004 für Rundflüge bereit !
Yak 3 Neben den Warbirds amerikanischen Typs gab es im Flugprogramm der ILA 2004 mit diesem Jagdflugzeug vom Typ Yakovlev Yak-3 auch einen russischen Warbird zu sehen. Die Yak-3 gehört den Brüdern Elmar und Hans-Joachim Meier aus Freiburg.
Dakota Rundflug Ein Rundflug mit der Douglas C-47 Dakota des Air Service Berlin kostete 83 Euro und konnte schnell und einfach direkt auf dem ILA-Gelände am Verkaufsstand, nur ein paar Meter von der Maschine entfernt, gebucht werden. AirVenture-Mann Hartmut Seidel hat diese Gelegenheit natürlich sofort genutzt und auch einen solchen Dakota-Rundflug durchgeführt, wobei er ein absolut herrliches nostalgisches Fluggefühl mit wunderschöner Sicht auf die Stadt Berlin geniessen konnte! (Air Service Berlin bietet übrigens das ganze Jahr über Rundflüge und auch Streckenflüge mit der C-47 Dakota und auch mit anderen Flugzeugtypen an: www.air-service-berlin.de)
Yak 11 Mit dieser Yakovlev Yak-11 der Classic Aviation Company aus Hannover war bei der ILA 2004 sogar noch ein weiterer Warbird russischen Typs vor Ort.
Lisunov Bei der Lisunov Li-2 handelt es sich um eine russische Lizenzproduktion der Douglas DC-3. Diese Lisunov Li-2 gehört der "Gold Timer Foundation" in Ungarn. Die Maschine rollt hier gerade zu ihrer Parkposition im Static Display der ILA 2004.
Toni Eichhorn T 6 Toni Eichhorn zeigte im Flugprogramm der ILA 2004 sehr gute Solo-Displays mit einer North American T-6 Harvard.
Junkers Ju 52 Von der Amicale Jean-Baptiste Salis auf dem Flugplatz La Ferté-Alais in Frankreich kam diese Junkers Ju 52 zur ILA 2004 nach Berlin. Genaugenommen handelt es sich bei der Maschine um eine in Spanien in Lizenz gebaute Version der Ju 52 mit der Bezeichnung CASA 352 L.
Saab Safir Die Verkehrsfliegerschule der Lufthansa hatte in den fünfziger und sechziger Jahren einige Schulflugzeuge vom schwedischen Typ Saab Safir im Dienst. Diese Maschine hier war bis 1967 bei der Lufthansa im Einsatz und wurde dann verkauft. Im Jahre 1999 wurde diese Saab Safir von der Lufthansa zurückgekauft und gründlich restauriert. Seit dem Abschluß der Restaurierungsarbeiten im Jahre 2002 wird die Maschine von der Lufthansa Flight Trainig-Verkehrsfliegerschule ( LFT ) nunmehr als Traditionsflugzeug betrieben und war auch bei der ILA 2004 zu sehen.
Junkers Ju 52 Die berühmte Junkers Ju 52 "D-AQUI" der Deutschen Lufthansa Berlin Stiftung war gemeinsam mit der Ju 52 der Amicale Jean-Baptiste Salis auch im Flugprogramm der ILA 2004 zu sehen. Außerdem konnte man mit der "D-AQUI" während der ILA auch wieder Rundflüge durchführen!
Doppeldecker Dreierformation Eine besonders interessante Vorführung bei der ILA 2004 war der Präzisionsverbandsflug dieser drei Doppeldecker vom Typ De Havilland Tiger Moth, Bücker Jungmann und Stampe SV 4 A. Mit den drei Maschinen wurde demonstriert, wie die Piloten früher im Formationsfliegen geschult wurden : In dem man die Flugzeuge an den Tragflächen mit Seilen verbunden hat !
Kramme Zeuthen Mit diesem Ambulanzflugzeug vom dänischen Typ Kramme & Zeuthen KZ IV war eine ganz besonders seltene Maschine im Static Display der ILA 2004 zu sehen, denn es wurden nur zwei Maschinen dieses Typs gebaut. Die Maschine gehört zur Dansk Veteranflysamling und ist auf dem Flughafen Stauning in Dänemark zu Hause.
Fokker Dreidecker Neben den vielen historischen Originalmaschinen konnte man im Flugprogramm der ILA 2004 auch einige interessante Replicas von alten Flugzeugen im Flug bewundern. So zeigte zum Beispiel Klaus Plasa diesen Nachbau des legendären Dreideckers vom Typ Fokker Dr. 1 aus dem Ersten Weltkrieg. Die Produktion der Original-Fokker Dreidecker begann im Jahre 1917. Dieser Nachbau hier wurde 1988 angefertigt.
Kramme Zeuthen Die Kramme & Zeuthen KZ IV wurde 1944 gebaut. Die Maschine wurde zu Ehren eines früheren Vizepräsidenten des schwedischen Roten Kreuzes auf den Namen "Folke Bernadotte" getauft. Flugzeuge der Firma Kramme & Zeuthen werden auch unter dem Herstellernamen Skandinavisk Aero Industrie ( SAI ) geführt.
Etrich Taube Der Flugzeugbau aus der Zeit noch vor dem Ersten Weltkrieg wurde im Flugprogramm der ILA 2004 mit dieser Maschine vom Typ "Etrich Taube" repräsentiert. Die Originalmaschine dieses Typs wurde bereits im Jahre 1913 geflogen ! Der hier zu sehende Nachbau der Etrich Taube wurde Ende der neunziger Jahre von der Firma "Historischer Flugzeugbau Fürstenwalde" angefertigt.
Hier geht es weiter zu >>>Teil 6
 

 

[Home] [Termine] [News] [Tipps] [Airshows] [Reno Races] [History] [Nose-Art] [Kleinanzeigen][Links] [Impressum]